Glaubt ihr an übernatürliches/ magisches?

12 Antworten

Glaubt ihr an übernatürliches/ magisches?

Das ist, so meine ich, eine Definitionsfrage. Ich denke, egal woran man glaubt, dass übernatürliches etwas ist, was man über einen bestimmten Horizont setzt, innerhalb dessen man etwas als natürlich ansieht.

Klar würde man einen sehr hohen IQ, absolute kontrolle des eigenen körpers oder begabungen als magisch, herausragendoder übernatürlich einschätzen. 

Ein hoher Intelligenzquotient ist kein Qualitätsmerkmal, wenn es darum geht, an etwas zu glauben oder an etwas nicht zu glauben. Es gibt viele sehr intelligente Menschen, die durchaus an Gott und ein Leben nach dem Tod glauben, und ebenso gibt es ebenso begabte, die dies nicht machen. Es gibt auch sehr viele weniger Intelligente, welche ebenso glauben und unter diesen weniger Intelligenten, auch sehr viele, die nicht glauben. Zwischen Intelligenz und Glauben besteht keine Proportionalität - auch keine indirekte (umgekehrte).

Aber wie findet ihr den gedanken, dass es menschen gibt, die mit den toten kontakt aufnehmen können, unsterblich sind, sich schnell regenerieren können, formwandler oder die Veränderung von phänotypischen merkmalen des organismus mit komplett neuen Fähigkeiten

Ich habe mal eine Person kennen gelernt, die vorgab, tatsächlich mit Toten kommunizieren zu können - ich würde es vorziehen, es mit "mit Leuten im ewigen Dasein kommunizieren zu können" zu beschreiben - und sie wusste Dinge über mich, die ich niemandem irgendwie mitgeteilt hatte.

Jemand, der unsterblich ist, ist mir bisher noch nie begegnet, aber durchaus eine Person, mit welcher ich Erinnerungen aus früher erlebten Leben teile - also in der Form, dass sie sich ebenfalls an diese Erlebnisse erinnern kann. Leider brach der Kontakt ab, als mein damaliges Handy mit ihrer Telefonnummer verreckt ist. Als ich Jahre später wieder dorthin fuhr, wo sie einst gewohnt hat, gab es den ganzen Wohnblock nicht mehr, in welchem sie zuvor gewohnt hat.

Ebenso ist mir auch noch niemand begegnet, der sich schnell regenerieren kann (in dem Sinne, so schnell zu heilen, wie etwa Wolverine), auch keine Formwandler und das weitere, was Du hier aufgezählt hast.

Es mag zwar meeeega unglaubwürdig sein, aber irgendws sagt mir, dass es spears nicht zu vernachlässigen gilt. Was meint ihr?

Ich weiß zwar nicht, was dieses "spears" ist - vielleicht solltest Du eine solche Frage lieber stellen, wenn Du Dich besser konzentrieren kannst und zudem mehr Leute wach sind, um diese beantworten zu können. (Ich finde es ohnehin sehr bezeichnend, dass solche Fragen meistens in der Nacht geschrieben werden, wo jeder halbwegs normale Mensch eigentlich schläft, es sei denn man hat Nachtschicht.) Aber dass es dieses irgendwas, das einem sagt, dass es mehr gibt, als offensichtlich ist, ist weit verbreitet. Wie Harald Lesch in einem Youtube-Video sagte, ist es gesünder, wenn man einhundertmal einen Busch für einen Bären hält, als einmal einen Bären für einen Busch. Da mir für weiteres momentan echt die Zeit fehlt, werde ich später weiter darauf eingehen.

Glauben ist kein probates Mittel der Welterkenntnis.

Etwas übernatürliches kann es nicht geben, weil wir einen Bereich außerhalb der Natur gar nicht definieren können.

Alles, was wir als Realität erkennen können, ist Teil der Natur. Es gibt keinen Grund zu der Annahme, dass es hier einen Bereich gäbe, der sich dem entzöge.

Was uns als Organismen betrifft, sind keine größeren Abweichungen einzelner Individuen vom Grundaufbau begründbar. So funktioniert Evolution einfach nicht. Die von Dir genannten Eigenschaften haben entweder alle Menschen oder keiner.

Da es keine Beispiele für solche Fähigkeiten gibt ist die Annahme begründet, dass sie keiner hat.

Bleibt mir noch die Frage: Wer oder was ist "spears"?

Bis vor noch nicht all zu langer Zeit galten Gewitter als magisch, etwas schweben zu lassen, Blei in Gold zu verwandeln, Ereignisse vorherzusagen.

Heute wissen wir, wie Gewitter funktionieren, was Magnetismus ist, was chemisch unmöglich ist und was eine gute Beobachtungsgabe ausmacht.

Ein hoher Intelligenzquotient ist im Normalfall angeboren, allerdings sind übermäßig begabte Menschen oft „Fachidioten”.

Körperkontrolle bedarf intensiven Trainings in Verbindung mit Geduld und Disziplin schon von Kindesbeinen an. Gute Kampfsportler können das.

Magie bezeichnet in unserer Zeit die Verblüffung über zunächst nicht erklärbare Phänomene oder Ereignisse. Durch Hinterfragen und Nachforschen lässt sich das meiste plausibel erklären, wenn nicht in der Gegenwart, dann sicher in naher Zukunft.

Übernatürlich ist daran nichts, solange es nicht als gegeben hinnimmst.

Es gibt "Übernatürliches". Allerdings ist es meist keine Magie, denn was ist bspw. magisch daran, wenn man sich in einen Wolf verwandelt? Menschen nennen das was sie nicht verstehen gerne mal übernatürlich. Es gibt Menschen die Geister sehen, Werwölfe, Vampire... aber sie alle haben gelernt unerkannt zu bleiben, da die Menschen sie vernichten würden.

"was ist bspw. magisch daran, wenn man sich in einen Wolf verwandelt? "

Das ist völlig normal. Manche Menschen verwandeln sich auch in ein Radieschen. Erst neulich hatte sich eine ganze Schulklasse in einen Radieschensalat verwandelt.

Nur die Lehrerin hatte was dagegen. Echt spießig, so was. :)

0

Ich glaube an manche "unnatürliche" , "mythische" oder "seltsame" Sachen. Viele denken man ist verrückt oder verwirrt wenn man an so zeug denkt. Jeder denkt da anders.

Was möchtest Du wissen?