Glaubt ihr an Sternzeichen ( Horoskop)?

11 Antworten

Hallo TheMoonSecret...,

diese und ähnliche Fragen wurden hier schon öfter gestellt. Der große Irrtum beruht auf der völlig falschen Annahme von Astrologie: Nein, wir lesen ja keine echten Horoskope ("hora" - Zeit/Stunde, "skopein" - sehen/ betrachten, Horoskop = Blick in die Zeit), sondern nur den täglichen Horoskopquatsch in den Zeitungen!

So einen realen Blick in die Zeit kann man vernünftigerweise NUR für einzelne Menschen oder spezielle Momente werfen, nie jedoch für all die millionen Menschen eines Tierkreiszeichens...! Der Begriff "Sternzeichen" ist außerdem völlig falsch! Astrologie hat weder mit Sternen, noch mit Sternzeichen zu tun! Dieser Begriff 'Sternzeichen' geht auf auf die mittelalterlichen "Himmelszeichen" zurück. Damit waren die Zeichen am Himmel, die schon seit der Antike bekannten Sternbilder gemeint.

Seriöse Horoskope sind eine sehr detaillierte Arbeit und sicher nicht in 2-3 kurzen Zeitungszeilen abzuhandeln.

Horoskope dürftest du schon deshalb gar nicht zu lesen bekommen, es gibt sie nicht schriftlich. Außerdem wäre mir als Leser bei schriftlichen Horoskopen einfach die Gefahr von pauschalen Blabla-Absätzen aus der Textverarbeitung viel zu groß! Okay? ;- )

Von solchen Tierkreiszeichen trenne dich besser ganz.

Das schier unermesslich große Wissen aus der uralten Astrologie wurde vor gerade einmal 88 Jahren in einem englischen Wochenblatt, "sunday express" als Werbegag(!) in den ersten Zeitungshoroskopen der Welt missbraucht. Das war eine Zeitungs-Ente, ein Spass für die ganze Familie..! Und alle Welt glaubt nun tatsächlich, Astrologie zu verstehen und auch schlau darüber mitreden zu können! ;- ))

Man kann Charaktereigenschaften oder Lebenswege, auch mögliches Verhalten eines Menschen, nicht aus den Tierkreiszeichen entnehmen! Das sind 30 Grad weite Tortenausschnitte in der Ekliptik, also räumliche Orientierungshilfen und eben keine Sterne... Mit Sternen oder Sternzeichen hat Astrologie eben auch gar nichts zu tun, sondern mit den Gestirnen des Sonnensystemes.

Das ganze Zeichengetue ist aus astrologischer Sicht völliger Quatsch. Es gibt real keine vernünftigen Tierkreiszeichen-Horoskope. Ich darf hier aus einer Newsgroup zitieren: "Die Verstümmelung der Astrologie bis zur Lächerlichkeit wurde dabei in Kauf genommen."  Okay soweit? :- )

Daraus kannst du getrost solche angeblichen "Skorpione sind...!"-Sprüche in die Tonne treten, das hat mit Astrologie wirklich nichts zu tun!

Du fragst dich sicher, woher die Astrologen ihre 'Weisheiten' haben. Das ist ganz einfach... So lange es die Astrologie gibt, überprüfte man die Gestirnsstände am Himmel in Bezug auf die Geschehnisse auf der Erde. Ganz simpel nur genau beobachtet und säuberlich notiert.

Im Laufe von nun über viereinhalbtausend Jahren (das gibt wahrhaftig zuverlässige Sicherheiten!) erlangte man sehr genaue Kenntnissen zu den einzelnen Zusammenhängen ...bis in das Leben eines jeden Menschen! :- )

Und noch..., echte Horoskope irren ganz sicher nicht. Kein seriöser Astrologe würde seinen Klienten im Ungewissen lassen, er ist zur Wahrheit verpflichtet. Jener vermaledeite "Sternzeichen-Hokuspokus" in der Zeitung oder dem Netz ist dagegen aus den Fingern gesogen. Und jetzt weißt du alles darüber! :- )

Ha, ha, ha seriöse Astrologen

echte Horoskope irren ganz sicher nicht. Kein seriöser Astrologe würde seinen Klienten im Ungewissen lassen, er ist zur Wahrheit verpflichtet

,...aber wenn er sie nicht kennt, die Wahrheit, weil er selber an fantastische Märchen-Träume glaubt.

Der Astrologe kann ja nicht mal etwas dafür, dass er nicht klüger ist. :-)

0
@najadann

"Aber sage ihnen einen vernünftigen Satz und beweise ihn mit sieben Gründen, und sie werden dich einfach auslachen." Bertolt Brecht

An welche menschlichen Qualitäten er da bloß gedacht haben mag...? ;- ))

0

Archetypen machen es leicht, erfolgreich Geschichten zu erzählen. Sie repräsentieren Bilder von Helden, in denen sich das Publikum sofort wiedererkennt – der Weise, der Narr, der Liebende, der Rebell. Die Tierkreiszeichen werden unterteilt in zwölf Archetypen. Ich habe nicht die Absicht zu sagen, dass es blödsinnig ist, wie es viele Antwortgeber, leider zu meinem Bedauern tun.

Archetypen sind mehr als nur Unterhaltung, denn sie beschreiben Grundstrukturen menschlicher Vorstellungs- und Handlungsmuster.

Arche (griech) bedeutet so viel wie Ursprung und in Bezug auf die Sternzeichen meint es ein symbolisches Urbild.

Aber natürlich fernab der Realität, da es mathematisch gar nicht möglich ist, alle Menschen, einfach in zwölf Archetypen zu unterteilen.

Jeder Mensch ist anders und daher ganz gleich von welchem Sternzeichen.

Ich will also sagen, dass es mathematisch ausgeschlossen ist, dass man einen Menschen, nach seinem Sternzeichen, mit hoher Wahrscheinlichkeit einem bestimmten Archetypus zuordnen kann.

Es mag vielleicht einzelne Korrelationen geben, aber keine Wahrscheinlichkeit.

Und das ist genau das Faktum, was die Wissenschaft in ihren Studien immer wieder belegen kann. 

Daher ist es meiner Meinung nach auch viel wichtiger, herauszufinden und zu schauen, was jemand für ein Mensch in Wahrheit ist und nicht einfach nur nach dem Sternzeichen zu fragen.

Sonst würde ich das als einen Fehler interpretieren, mit dem man unter Umständen auch Schaden anrichten kann.

Woher ich das weiß:
Studium / Ausbildung

Hallo,

in der Tat ist es beeindruckend, dass die richtigen Zuordnungen zu den „Sternzeichen“, die genau genommen Tierkreiszeichen heißen, statistisch nachweisbar zutreffen. Selbst wenn die Abweichungen vom Mittelmaß dabei nur im geringen Prozentbereich liegen. Das ist nicht viel - und doch viel: Auch der Unterschied zwischen einem Apfelsaft und einem Orangensaft ist entsprechend gering. Und dennoch macht er das Wesentliche aus. 

Kritiker behaupten allerdings, passende Eigenschaften wären dem Barnum-Effekt zuzuschreiben. Er steht für die Neigung vieler Menschen, allgemeine Eigenschaften als zutreffend für die eigene Person zu empfinden. Gerne wird hier von einem Experiment berichtet, das ein Psychologe namens Forer durchführte. Forer ließ seine Schüler Persönlichkeitstests machen und legte ihnen danach die angeblichen Ergebnisse vor. Anschließend fragte er seine Schüler, ob sie sich darin gut beschrieben finden würden, und die überwiegende Mehrheit bestätigte das. Was die Probanden nicht wussten: Alle hatten denselben Text vorgelegt bekommen - und der war aus „Horoskopen“ zusammengebaut, die Forer im Zeitschriftenkiosk erstanden hatte. Derartige Texte als Horoskope zu bezeichnen - das ist jedoch, als würde man Kaugummis mit Nahrungsmitteln verwechseln.

Ich habe ja auch mal an den Barnum-Effekt geglaubt. Als skeptisch denkender Mensch habe ich dann gedacht: Wenn die Beschreibungen auf alle zutreffen, dann suche ich mir für mich einfach das Tierkreiszeichen aus, das mir am besten gefällt. Erst dann merkte ich, wie sehr ich mein eigenes Tierkreiszeichen bin!

Woher ich das weiß:
Berufserfahrung

Was möchtest Du wissen?