glaubt ihr an horoskope? und wie "macht" man horoskope?

...komplette Frage anzeigen

Das Ergebnis basiert auf 24 Abstimmungen

Nö ist voll sinnlos 83%
Keine Ahnung ich les sie zwar aber glaub nich wirklich dran 8%
Ja ich glaube an Horoskope 8%

27 Antworten

Nö ist voll sinnlos

Hallo superwoman32,

das muss man nicht mal glauben, das kann man ja alles prüfen.

  • Grundlage der Horoskope sind vollkommen falsche Vorstellungen über unser Sonnensystem. Die machen das über Berechnungsvorschriften, die zum größten Teil unverändert aus der Antike übernommen sind. Samt den damaligen Vorstellungen. (Und die je nach "Schule" keineswegs einheitlich sind.)
  • Astrologie macht viele einander widersprechende Behauptungen
  • Wurden astrologische Behauptungen geprüft und sind dabei durchgefallen, dann wischen das Astrologen immer mit "das war halt nicht die "wahre" Astrologie" beiseite... die wahre Astrologie bieten sie natüüürlich immer selbst an - haben aber deren Zutreffen nie belegt.
  • Viele schriftliche Horoskope (auch ein individuell erstelltes Geburtshoroskop) bestehen aus sogenannten "Barnum-Formulierungen". Das sind Texte, die bestimmten psychologischen Schemata folgen, so dass wir uns sehr wahrscheinlich mit ihren Aussagen identifizieren (https://de.wikipedia.org/wiki/Barnum-Effekt)
  • Geht man persönlich zu einem Astrologen, so spielt auch noch das sogenannte "Cold-Reading" eine Rolle. Durch geschickte Gesprächsführung werden wir dazu gebracht, mehr über uns zu verraten, als uns bewusst ist. Der Astrologe spricht das dann aus - und verblüfft uns. (https://de.wikipedia.org/wiki/Cold_Reading)
  • Astrologische Aussagen sind vor allem eines: vage. Irgendwas findet der Horoskopgläubige dann schon, was er in eine Aussage hineininterpretieren kann, um seinen Glauben aufrecht zu erhalten.

De facto stellt eine Konsultation beim Astrologen einen Ersatz für eine Minipsychotherapie (bei einem nicht ausgebildeten Psychologen wohlgemerkt) dar - oder ist auch nur ein Ersatz für das Gespräch mit einem guten Freund.

Manche Menschen haben Schwierigkeiten, ihr Leben zu ordnen, den Überblick zu behalten oder schwierige Situationen zu durchdenken. Da hilft es oft, mit jemandem darüber zu sprechen. Wer esoterisch angehaucht ist, der sucht seinen Rat beim Astrologen... bekäme aber dassselbe letztlich umsonst bei jedem guten Kumpel. Weil es immer abergläugige Menschen gab und geben wird, wird sich der Humbug wohl noch lange halten.

Wissenschaftlichen Untersuchungen hält er nicht stand.

Hier zum Weiterlesen:

http://www.astrologie-mit-herz.de/astrologie-wissenschaft.pdf

Oder zum Weitergucken:

Viele Grüße

Nö ist voll sinnlos

ich glaube nicht an Horoskope. die in der Zeitung sind meiner Meinung sind einfach nur irgendwie geschrieben völlig ohne Sinn. werde Sterne noch Planeten usw haben irgendwelchen Einfluß auf das Schicksal von Menschen oder Ereignisse auf der Erde. ich glaube nicht daran und mich wird auch niemand vom Gegenteil überzeugen können.

Nö ist voll sinnlos

Die meisten Horoskope in Zeitschriften usw sind frei erfunden.

Es gibt auch Astrologen, die tatsächlich mit einiger Mühe und einem theoretischen Hintergrund detailliertere Horoskope erstellen.

Da die Idee, dass die Bewegung von ein paar Planeten und Sternbildern irgendwelche unbewussten Auswirkungen auf Menschen haben absurd ist bringt das aber gar nichts und ist eine Scheinwissenschaft.

Nö ist voll sinnlos

Hallo! Bei einer großen deutschen Zeitung wurde mal festgestellt dass Azubis die Horoskope schrieben – nach rein logischen Prinzipien. Mit etwas Logik  kannst Du auch ein Horoskop schreiben und es ist ebenso gut oder schlecht wie ein gekauftes. Sterne lügen nicht weil sie schweigen. Und weil sie schweigen kann man mit Lügen Geld machen. Wer genügend Geschick hat kann eben alles verkaufen

Ich wünsche Dir alles Gute.

Nö ist voll sinnlos

Ja Horoskope sind nur eine Geldmacherei. Sie können gar nicht stimmen. Wenn man sich mal so ein Horoskop durchliest und dann das ganze Spektrum der Leser berücksichtigt, ist es total logisch, dass sie nicht stimmen können. Die Leser von jung bis alt sollen alle nach einem Schema erfasst sein?

Das heißt, das Tageshoroskop sagt z.B. voraus, heute wird es ein schlechter Tag. Wie kann das für Millionen Menschen zwischen 14 - 80 Jährigen eintreffen?

Dabei sieht die Wirklichkeit so aus: Heute ist für den jungen Menschen gerade Prüfung oder ein Jobantritt, was gut oder schlecht ausfallen kann. Der ältere Mensch erwartet z.B. eine Diagnose, die ebenfalls in beide Richtungen gehen kann, oder er verliert seinen Job.

Also man kann das Schicksal nicht verallgemeinern. Daran erkennt man doch, wie unsinnig solche Prognosen sind.

Meiner Meinung nachsollte vor Beschäftigung mit Horoskopen gewarnt werden,da manin eine Art von Abhängigkeit hinein driften kann.

Hi! Du bist ziemlich impulsiv und sprunghaft in Deinen Gefühlen, unterdrückst das aber oft, also zeigst es kaum nach außen, weil Du aufgrund Deiner Sensibilität andere nicht verletzen willst und auch eine gewisse Angst hast vor den Gegenreaktionen der anderen. Die Beziehung zu Deinem Vater war (ist) etwas unklar und belastet: entweder daß Du Deinen Vater als schwache Persönlichkeit erlebt hast, er in irgendeiner Form süchtig oder chronisch krank war (ist), oft abwesend war oder Du ohne ihn aufgewachsen bist (unehelich geboren, Scheidung der Eltern, Vater früh verstorben). Jedenfalls ist die Beziehung zu Deinem Vater immer wieder ein belastendes Thema für Dich. Erotisch bist Du leidenschaftlich und eine Art Vamp, wechselt gerne die Beziehung, bist auch nicht unbedingt treu, weil Du eher die Abwechslung, das Abenteuer suchst. Seitensprünge verschweigst Du aber in der Regel, um den jeweiligen Partner nicht zu verletzen. Du bist ziemlich intelligent und kreativ, an vielen Dingen interessiert, häufig zeigen sich auch glückliche Wendungen in Deinem Leben, die Dir zu Expansion und Entwicklung verhelfen. Mit der Wahrheit nimmst Du es nicht immer so genau, weniger aus egoistischen Gründen, sondern um andere nicht zu verletzen oder zu verstören. Weiters verfügst Du über einen großen Freiheitsdrang, läßt Dich nicht einschränken, orientierst Dich auch nicht an gesellschaftlichen Normen, streichst im Gegenteil Deine Individualität gerne hervor, sowohl in Deiner äußeren Erscheinung (Kleidung, Frisur usw.), Deinem Lebensstil als auch in Deinen Ansichten und Meinungen, die sich oft sehr deutlich von jenen der Allgemeinheit unterscheiden.

Stimmt das (ist aber natürlich nur ein kleiner Abriß aus Deinem Horoskop), dann kannst Du an Horoskope glauben (allerdings nicht an Zeitungshoroskope, diese orientieren sich nicht am Geburtshoroskop des Einzelnen, sondern lediglich am Tierkreiszeichen und damit allein am Sonnenstand, wenn sie nicht überhaupt einfach vorgefertigte Texte sind, die dann in regelmäßigen Abständen - und oft bei verschiedenen Tierkreiszeichen - gedruckt werden). Stimmt es nicht, dann vergiß Horoskope.

Lg

Ich komme eigentlich eher von der Astronomie und stehe ich der Astrologie natürlich skeptisch aber interessiert gegenüber, da ich weiß, dass Astronomen keine Fachleute für Astrologie sein können.(umgekehrt schon gar nicht) Beide Dinge habe zwar die gleichen Wurzeln, aber sich völlig verschieden voneinander entwickelt. Astrologie nehme ich nicht so ganz ernst, aber wenn es sich nicht um die Jahrmarkts-Astrologie aus den Zeitschriften handelt kann sie ein kurzweiliger und interessanter Spaß mit manchmal erstaunlichen Ergebnissen sein. Ich glaube nicht daran, dass Planeten oder gar Sterne einen Einfluss auf den Menschen ausüben können, dafür sind sie einfach zu weit weg, aber vielleicht gibt es da noch etwas anderes. Selbst bekannte Astronomen wie Johannes Kepler haben nebenher (auch als Broterwerb) Astrologie betrieben. Abkommen würde ich von einem Schwarz-Weiß-Denken. Astrologie sollte immer ein Spaß bleiben und vor allen Dingen kein Geld kosten.

koch234 28.01.2013, 15:10

Ich glaube nicht daran, dass Planeten oder gar Sterne einen Einfluss auf den Menschen ausüben können, dafür sind sie einfach zu weit weg,

ja, das ist so eine Sache, nicht wahr? Ich glaube eigentlich auch nicht daran, dass Milchzuckerkügelchen mit einer verschüttelten "Information" einen Einfluss auf die Gesundheit eines Menschen ausüben können, dafür sind sie ja einfach zu ... unvorstellbar, aber ich habe Wirkungen beobachtet, bei mir, den Kindern, dem Hund.

Sicher ist so ein "weites Feld" nicht empirisch belegter Wirkungen auch ein Spielfeld von Scharlatanen, Abzockern, aber es kann auch hilfreiches beinhalten, obwohl man nicht weiß wie.

Ich hab mal vor Jahren, als es noch nur recht öffentliche Sender gab, einen vergleichenden Test von Graphologen, Astrologen, Physiongnomikern im Fernsehen gesehen, verschiedene Fachleute jeder Sparte bekamen entsprechend Schriftprobe, Geburtsdaten, ein Bild mehrerer Probanden.

Unabhängig davon, wie passend diese Probanden die Einschätzung ihrer Person fanden, stimmten jedenfalls die (standardisierten) Beschreibungen der verschiedenen Herangehensweisen (um ncht zu sagen der verschiedenen Wissenschaften) auffällig überein.

Kann aber sein, dass das trotzdem alles Humbug war, denn der Supervisor war ein "Psychologe", auch so ne halbseidene Wissenschaft, oder? ;-)

0
koch234 28.01.2013, 15:18
@koch234

Nach Feyerabend lässt sich aus der Wissenschaftsgeschichte der Schluss ziehen, dass die Praxis des Erkenntnisgewinns und der Erkenntnisveränderung in oftmals irrationaler und anarchischer Weise bestehende wissenschaftstheoretische Grundsätze verletzt hat und eben darum erfolgreich war.

http://de.wikipedia.org/wiki/Paul_Feyerabend

1
whynot63 28.01.2013, 16:56

Nur eine kurze Anmerkung zu Deinem Beitrag, weil dieses Mißverständnis immer wieder auftritt: Es geht in der Astrologie nicht darum, daß Planeten oder Sterne einen Einfluß auf die Menschen ausüben würden, sondern um die jeweilige "Zeitqualität" (unserem mechanistischen Weltbild bleibt dies natürlich oft unverständlich). Ein Horoskop kann man gleichsam als Uhr verstehen, die allerdings nicht die Zeit angibt, sondern die Qualität des jeweiligen Zeitpunktes. Daher geht auch das Argument, daß sich die Sternbilder aufgrund der Präzession ja verschieben und der Frühlingspunkt nicht mehr im Widder, sondern in den Fischen liegt (ein Widdergeborener also eigentllich ein Fischegeborener wäre, ein Stier ein Widder usw.) ins Leere, weil es in einem Horoskop nicht um den realen Stand eines Sternbildes geht, sondern um die Tierkreiszeichen, die an die Zeit, aber nicht an das Sternbild gebunden sind. Zu jener Zeit, als sich Astronomie und Astrologie (im westlichen, altgriechischen Sinn) etabliert haben, lag der Frühlingspunkt eben zufällig im Widder, daher kam es dazu, daß das entsprechende Tierkreiszeichen ebenfalls danach benannt wurde. Wäre er z. B. im Sternbild Steinbock gelegen, dann würden dem Tierkreiszeichen Steinbock die Eigenschaften des Tierkreiszeichens Widder zugeordnet sein, entsprechend eben der "Zeitqualität" zwischen Frühlingspunkt und + 30°. Lg

1
SibTiger 28.01.2013, 22:24
@whynot63

So etwa kann ich mir das in Bezug auf die (Nicht-) Einwirkung der Planeten auch vorstellen. Und die Tierkreiszeichen sind könnte man eher als eine Art Hintergrund zu den Sternbildern ansehen, der immer gleich bleibt. Mir als Astronomen macht die Beschäftigung mit der Astrologie jedenfalls hin- und wieder viel Spaß.

0
whynot63 29.01.2013, 03:01
@SibTiger

Ja, so in etwa kann man es sehen. Das Tierkreiszeichen Widder gilt stets für den Zeitraum 21. März - 20. April, völlig unabhängig davon, in welchem Sternbild sich die Sonne zu dieser Zeit befindet. Dasselbe gilt natürlich auch für den Mond und die Planeten und andere relevante Punkte in einem Horoskop, die jeweilige Position bezieht sich immer auf den fiktiven Tierkreis und nicht auf den realen Sternbilder-Hintergrund. Bist Du eigentlich ein Berufs-Astronom oder Hobby? Letzteres bin ich nämlich auch ... Lg

1
SibTiger 29.01.2013, 09:25
@whynot63

Ich bin ebenfalls Hobby-Astronom, schon seit vielen Jahren. Dadurch ist man auch etwas flexibler. Berufsastronomen sind häufig mit ganz bestimmten Spezialaufgaben beschäftigt, und manchmal (nicht immer) beispielsweise gar nicht dazu in der Lage, zu sagen, ob die Venus zur Zeit Abend- oder Morgenstern ist.

0
whynot63 29.01.2013, 15:52
@SibTiger

Ok, danke für die Antwort. Daß Berufsastronomen zumeist mit ganz speziellen Aufgaben beschäftigt sind, damit hast Du natürlich recht. Das war auch ein ganz wesentlicher Grund für mich, kein Astronom zu werden (das war nämlich in meiner Jugend das hervorragende Berufsziel für mich - bis ich mich dann eben etwas genauer informiert habe über die Tätigkeit eines Astronomen ... und mir schließlich gedacht habe, Sterngucker, bleib bei deinem Fernrohr :)).

0
Nö ist voll sinnlos

Die Leute die das schreiben haben gaaaaanz viel Fantasie und geben sich ganz viel mühe möglichst viele unkonkrete Sätze zu formulieren.

Ps: Das einzige was von Sternen und Planeten ausgeht ist Gravitation und teilweise elektromagnetische Strahlung. ;)

Nö ist voll sinnlos

Weder Zeitungs-Horoskope, noch individuell angefertigte Horoskope sind auch nur einen Cent wert. Sie sind immer frei erfunden und haben mit der Realität ganz einfach nichts zu tun.

Nö ist voll sinnlos

Horoskope sind Unfug. Sämtliche Regeln sind frei erfunden und nur in Teilen, was nämlich die Positionen von Himmelskörpern betrifft, der Astronomie entlehnt.

Der Rest, nämlich sämtliche angeblichen Zusammenhänge zwischen Charakter oder gar zukünftigen Ereignissen entspringen unwissenschaftlichen beliebigen Analogien und Trugschlüssen.

Der wissenschaftliche "Anstrich", den sich die Astrologen geben, dient ausschließlich dazu, die "Kunden" zu beeindrucken.

Nö ist voll sinnlos

das hattten wir gerade in ethik.es ist totaler schwachsinn.es hängt weder von den sternen noch von de m planeten ab.unsere lehrerin hat ins das so erklärt:wenn du ein horoskop liest und da steht zb das du einen verkehrsunfall baust bost du automatisch aufgeregt,schreckhaft odernervös wenn du mit dem auto auf arbeit fährts.klingt logisch oder.und so ist auch bei anderen sachen.die denken sich dass nur aus damit se was zu tun haben.also wer denkt das er den schwachsinn glaube muss der solls halt tun... : )

Horoskope sind völlig untauglich für den Versuch, Menschen zu beurteilen oder das Schicksal vorauszusagen.

Die Sternbilder des Tierkreises sind nicht mehr mit den gleichnamigen Tierkreiszeichen identisch, sie sind - bezogen auf den scheinbaren Jahreslauf der Sonne - um ungefähr 30° verschoben. Seit der Zeit vor 2000 Jahren, als diese astrologische Lehre entstand, steht die Sonne nun z.B. nicht mehr vom 21. März bis 20. April vor dem astrologischen Sternbild des Widder, sondern vom 21. April bis 19. Mai.

Die Sterne, die von den Sterndeutern berücksichtigt werden, machen nur einen kleinen Bruchteil aller vorhandenen Sterne aus. Das vertraute Sternbild des Großen Wagens (auch "Großer Bär" genannt) oder die Milliarden Sonnen unserer Galaxis spielen im Deutungssystem der Sterndeuter keine Rolle

Durch unzählige statistische Untersuchungen wurde bewiesen, dass die Behauptungen der Astrologen nicht der Wirklichkeit entsprechen. Z.B. müssten sich bestimmte Berufsgruppen mit bestimmten erforderlichen Charaktereigenschaften in einem bestimmten Tierkreiszeichen häufen. Dies ist jedoch nicht der Fall. Ebenso unhaltbar erwies sich die Annahme, dass Mars und Saturn den Todeszeitpunkt eines Menschen anzeigen können. Die untersuchten Todesfälle verteilten sich, dem Gesetz der Wahrscheinlichkeit entsprechend, auf alle Konstellationen gleichmäßig.

zuspruch 28.01.2013, 07:34

Wenn Menschen sich an Sterndeuter wenden, um Charakterbeschreibungen von sich oder anderen zu erhalten, dann wenden sie sich eigentlich an die falsche Quelle, denn die wirklich zutreffenden Charakterbeschreibungen vom Menschen stehen in der Bibel.

Die Sterndeuter sind vor Gott wie Strohstoppeln im Feuer, denn sie führen mit ihrer "Kunst" Menschen weg von Gott, der Leben und Freiheit und Freude gibt:

Jesaja 47,14 So lass nun herzutreten und dich retten, die den Himmel einteilen, die Sternseher, die jeden Monat verkünden, was über dich kommen soll! Siehe, sie sind wie Stoppeln geworden, die das Feuer verbrannt hat; sie werden ihre Seele nicht vor der Gewalt der Flammen erretten; wird es doch keine Kohlenglut sein, an der man sich wärmen und kein Ofen, an dem man gemütlich sitzen könnte.

1
realsausi2 28.01.2013, 11:50
@zuspruch

Es ist immer wieder erstaunlich.

Da zeigst Du mit dem ersten Beitrag, daß Du es kannst und im zweiten wird all das. was Dich zu der berechtigt kritischen Betrachtung veranlaßt hat, ad acta gelegt zu Gunsten eines Systems, daß nicht einen Deut mehr Evidenz hat als Astrologie.

Wende doch man Dein Handwerkszeug der kritischen Betrachtung auch auf Deinen Gott an. Du kannst zu keinem anderen Ergebnis kommen, als bei Astrologie.

6
BluePapillion 28.01.2013, 12:11
@realsausi2

Es gibt ein Handwerkszeug (Charakter-Profil) mit dem man Astrologie von Religionen und Horoskopen des Trivialjournalismus unterscheiden kann, dazu die eigene Wahrnehmung unter hinzunahme der Objektivität, wer dazu nicht in der Lage ist, ist zu eigenständigem Denken sowieso nicht fähig.

0
HarmloserName 28.01.2013, 17:02

Die Sternbilder des Tierkreises sind nicht mehr mit den gleichnamigen Tierkreiszeichen identisch, sie sind - bezogen auf den scheinbaren Jahreslauf der Sonne - um ungefähr 30° verschoben.

man könnte auch sagen, das testament mache keinen Sinn, da Jesus gestorben ist. natürlich ist das qutsch, und sowas kann sich nur jemand ausdenken, der von der materie keine ahnung hat. womit wir wieder bei obiger aussage wären. einfach ein paar daten zusammen in eine logische kette zu reihen und eine schlussfolgerung daraus zu ziehen, setzt voraus,. dass man im besitz aller relevanter informationen zur thematik ist und nicht den überblick verloren hat.

1
Nö ist voll sinnlos

Ich glaube daran dass Gott einen Plan für mein Leben hat und es gut für mich ist, wenn ich diesen erkenne und mich danach richte. Wenn man sich nach Horoskopen richtet, zwängt man sich selbst in eine Schublade ("Ich bin so weil mein Sternzeicht ... ist" - das nimmt einen den Wunsch nach Veränderungen)

HarmloserName 28.01.2013, 16:55

das stimmt so nicht, und wenn Dus selbst nochmal genau liest, wirst Du eine gewisse selbstbeschreibung in der von Dir formulierten beschreibung erkennen

0
BluePapillion 28.01.2013, 19:38
@HarmloserName

DH, gut erkannt, es muss ja nicht die Astrologie sein, die Anhand ihrer Beschreibung der positiven und negierenden Eigeschaften, den Wunsch nach Veränderung einschränkt, da ist es doch alle mal besser, sein Schicksal in die Hände Gottes zu legen, dessen markantestes Sprichwort lautet.

"HILF DIR SELBST, DANN HILFT DIR GOTT"

;-)))

0
anniegirl80 29.01.2013, 22:14
@HarmloserName

Nein, das scheint nur auf den ersten Blick so. Denn Gott ist daran interessiert, dass ich mich, bzw. meinen Charakter, weiterentwickle. Ja, Gott hat eine Bestimmung, eine Berufung für mich, er hat eine gute Zukunft für mich - noch besser als das was jetzt ist. Aber um dies ausleben zu können, muss ich mich von Gott verändern (formen) lassen, auf ihn hören (z. B. indem ich in der Bibel lese oder bete). Früher war ich z. B. jähzornig, konnte nicht immer angemessen mit negativen Gefühlen umgehen. Die Beziehung zu Jesus (oder Gott) hat diesen Charakterzug sozusagen sterben lassen.

Bei Sternzeichen werden einem bestimmte Charakterzüge zugeschrieben, welche man dann, wenn man danach geht, sein Leben lang behält. Ich habe es schon öfter erlebt, dass Menschen, die sich danach richten, dies als Ausrede benutzen. Denn so können sie so bleiben wie sie sind und müssen sich nicht die Mühe machen, gewissen Wesenszüge zu überdenken.

2
anniegirl80 29.01.2013, 22:18
@BluePapillion

Mit dem Spruch "Hilf dir selbst, dann hilft dir Gott" kann ich nicht viel anfangen. Denn ich muss mir erstmal bewusst sein, dass ich aus eigener Kraft nichts erreichen kann, und wenn, dann ist es ein Kampf. Mit Gottes Hilfe ist es auch nicht immer einfach, da man dafür den Stolz, den man meistens in sich trägt, aufgeben muss. Aber dafür ist die Veränderung von Dauer, sofern man sich nicht wieder von Gott entfernt.

0
HarmloserName 30.01.2013, 14:18
@anniegirl80

man kann es so machen oder es als hilfe sehen, diese entwicklungsnotwendigkeiten konkreter anzugehen. das liegt beim einzelnen. auch sind durch die geometrischen konstellationen persönlich harmonischere entwicklungswege kalkulierbar. wenn man einen hinderlichen charakterzug wirklich überwindet, ändert sich das ganze wesen. bei christen hatte ich bisher den eindruck, das scheinbar überwundene schwelt bisweilen im hintergrund weiter und führt mit den jahren zu rückfall und/oder krankheit. im falle eines unterdrückten zornes wäre v.a. mit magenbeschwerden zu rechnen. zur veranschaulichung. lieben gruß

0
anniegirl80 30.01.2013, 17:23
@HarmloserName

Ja, es ist schon eine Gefahr bei Christen dass man nur denkt, etwas wäre überwunden. Bei mit ist dies zumindest im angeführten Beispiel nicht so. Ich kann jetzt Dinge die mich stören, normal ansprechen. Früher hatte ich oft Magenbeschwerden, jetzt nicht mehr. Jesus macht uns frei - sofern wir dies wollen.

3

Ein Horoskop stellt den Stand der Planeten unseres Sonnensystems zum Zeitpunkt Deiner Geburt dar und zwar für Deinen Geburtsort. Hinzu kommen manchmal die Positionen von Fixsternen und anderer Punkte. Die sind berechenbar, Astrologen denken sich das nicht aus. Die Positionen von Himmelskörpern sind astronomisch berechenbare Größen. Vor der Entwicklung geeigneter Computerprogramme berechneten das die Astrologen von Hand. Das konnten sie schon im Altertum und bis vor kurzem machten sie das auf die gleiche Weise: Anhand von Tabellen und Berechnungsformeln.

Umstritten ist die DEUTUNG des Horoskops. Das ist die eigentliche Tätigkeit eines Astrologen. Es gibt überlieferte Bedeutungen, die bestimmen Konstellationen und Himmelskörpern zugeschrieben werden. Es ist eine reine Glaubensfrage, ob man es für möglich hält, daß die Position der Gestirne Bedeutung für das menschliche Leben haben kann. Ich glaube es nicht, andere glauben es. Man kann mit wissenschaftlichen Methoden keinen Nachweis führen, daß astrologische Deutungen über den Zufall hinaus Gültigkeit haben. Wer sich von seinem Astrologen gut beraten fühlt, dem sei es gegönnt.

Was schädlich an der Astrologie ist, ist die Abhängigkeit, die sie hervorbringen kann, wenn Menschen ohne gefestigten Charakter ihr ganzes Leben nur noch nach astrologischer Beratung ausrichten. Solche Menschen werden leicht zu Opfern von Beratern, die diesen Namen nicht verdient haben.

Was außerdem fest steht - und übrigens auch von Astrologen so gesehen wird :-) - ist, daß die Zeitungs"horoskope" blanker Unsinn sind. Denn die beziehen sich ja nicht einmal auf ein konkretes Geburtsdatum, sondern nur auf zwölf Tierkreiszeichen. Das sind strenggenommen keine "Horoskope". Gruß, q.

realsausi2 28.01.2013, 11:43

wenn Menschen ohne gefestigten Charakter ihr ganzes Leben nur noch nach astrologischer Beratung ausrichten.

Wer nun auch noch den Schritt geht, das Wort "astrologischer" um "religiöser" erweitert, ist wirklich gut geschützt vor Narretei.

5

Sternbilder, die für Horoskope genutzt werden, sind reine Wahrnehmungsdeutungen von menschlichen Beobachtern und haben astronomisch betrachtet keinen Zusammenhang, d.h. die vom Beobachter ihnen zugeordneten Sterne stehen miteinander in keinerlei astronomisch-physikalischen Verbindung, haben also nichts miteinander zu tun. Der andere Aspekt ist der, dass Sterne, bestehend aus Wasserstoff sowie Helium, ja keinerlei Einfluss auf unsere Psyche sowie unser Schicksal haben können. Wie sollten diese Elemente denn Einfluss auf uns ausüben können?, einfach abwegig. Von der gewaltigen Entfernung, welche die imaginierten Sternbilder zur Erde einnehmen, ganz zu schweigen.

Nö ist voll sinnlos

''Du hast dich müde gemacht mit der Menge deiner Pläne. Es sollen hertreten und dir helfen die Meister des Himmelslaufs und die Sterngucker, die an jedem Neumond kundtun, was über dich kommen werde! Siehe, sie sind wie Stoppeln, die das Feuer verbrennt, sie können ihr Leben nicht erretten vor der Flamme Gewalt. Denn es wird nicht eine Glut sein, an der man sich wärmen, oder ein Feuer, um das man sitzen könnte.''

Jesaja 47,13-14

In den abendlichen Sternenhimmel zu schauen hatte für mich schon immer etwas faszinierendes und anziehendes. Früher habe ich mich auch sehr mit meinem Sternzeichen beschäftigt in der Hoffnung herauszufinden, wer ich bin und warum ich so bin wie ich bin? Heute weiß ich, daß dies letztlich nur der Eitelkeit gedient hat und es einen großen Markt gibt für diese Art der ''Selbstbeweihräucherung'' (Micha 3,11). Die Wahrheit liegt allein bei Gott (Daniel 4,34) und die Schöpfung ist Gott untergeordnet und kann nicht ohne den Schöpfer funktionieren. Zur Zeit des Alten Testaments gab es noch keinen Unterschied zwischen Astronomie und Astrologie wie wir ihn heute kennen. Und die sogenannten ''Heiligen drei Könige'' (Matthäus 2,1-2) waren auch nicht die ersten Astrologen sondern eher Wissenschaftler der Sternenkunde und weit davon entfernt ihr Leben nach Horoskopen auszurichten. Wer so lebt, wird tatsächlich schnell müde weil man mit den permanenten Ratschlägen und Interpretationen so zugeschüttet und berieselt wird, daß man mit der Zeit viel eher planlos, hektisch, verwirrt und hilflos wird als stabil und geistig gesund. Man wird ein Spielball des Zufalls. Im Grunde ist der Glaube an Sternzeichen, Horoskope, Planetenkonstellationen und Schicksale eine eiskalte Angelegenheit an der man sich nicht erwärmen kann. Es sind unlebendige Dinge von denen man vergeblich Verständnis, Geborgenheit, Liebe, Frieden, Erkenntnisse und Wegweisungen erhofft. Es ist trostlos und sinnlos seine Identifikation und Wertigkeit in Zeichen, Zeiten und Zahlen zu suchen. Viele Astrologen sind auch psychologisch geschult, was eigentlich schon alles aussagt.

Es geht nur darum, die Lügen interessant zu verpacken, und die innere Bereitschaft der suchenden Menschen, an die Realität dieser Dinge zu glauben, in das persönliche Leben geschickt hinein zu kanalisieren. Das nennt man auch Autosuggestion, also sich selbst (allein oder mit Hilfe) mental auf das Gewünschte innerlich zu programmieren. Aber gibt es im Leben wirkliche Sorgen, Nöte, Krisen und Fragen nach dem Sinn des Lebens ist der Sternenglaube so viel wert wie ein dummer Ratschlag. Was heute gesagt wird, ist morgen schon wieder vergessen und reine Makulatur. Wie anders nun kann man als umherirrender Mensch inneren Frieden, Wahrheit und Beständigkeit finden durch gläubige Hinwendung zu Jesus (Matthäus 11,28). Wir sind beladen und nicht selten voller Mühe. Wir haben oftmals Angst in dieser Welt und darum suchen die Menschen auch instinktiv nach Hilfe, Orientierung und Erleicherung. Der Feind Gottes macht sich das zunutze und verstellt sich als ''Engel des Lichts'' (2. Korinther 11,14). Satan führt solche Menschen in die Irre und in die Hände pseudowissenschaftlicher und geldgieriger Verführer die selbst verführt worden sind. Sozusagen ein Blinder, der einen Blinden führt (Matthäus 15,14). Gott bedient sich nicht der Astrologie sondern des Evangeliums um Menschen zu lieben, zu erkennen und zu erlösen. Wer das im Herzen glauben will und Gott in allem sucht, der lebt nicht mehr nach dem Zufallsprinzip. Er lernt Gott zu vertrauen und sich an der Schöpfung zu erfreuen. Sein Gott heißt Jesus Christus (Offenbarung 1,17-18) und er betet keine Sterne oder Menschen an. Alles Gute.

Du sprichst scheinbar von "Zeitungshoroskopen". Diesen zu "glauben" ist mindestens so sinnlos, wie dem Rest einer Zeitung unbesehen zu glauben.

Sich mit dem eigenen Horoskop (sprich Geburtsradix) zu beschäftigen, das auf deinen persönlichen Daten basiert, ist ein Akt der Selbsterkenntnis. Da geht es nicht um "Glauben", sondern um Erfahrung. Da geht es auch nicht um Jahrmarktsastrologie im Sinne von Vorhersagen und "was du tun sollst oder nicht tun sollst", was dir angeblich widerfährt oder nicht.

In dem Moment, wo dir ein "Horoskop" oder ein Astrologe sagt, was du zu tun hast, oder nicht, kannst du sicher sein, dass es nicht um echte Hilfestellung geht, sondern um Geld... Eigendarstellung... usw. Alles was dir deine Eigenverantwortung nimmt, deinen freien Willen beschneidet, dir vorgaukelt es besser zu wissen als du selbst, ist mit Vorsicht zu genießen :-)

Nö ist voll sinnlos

Horoskope sind völliger Unsinn. So wie die Zahnfee

Was möchtest Du wissen?