glaubt ihr an gott/allah?

... komplette Frage anzeigen

Das Ergebnis besteht aus 28 Abstimmungen

nein 50%
ja 35%
nicht so richig (ja und nein) 14%

21 Antworten

nicht so richig (ja und nein)

Also ich glaube schon das es da was gibt, aber ich würde es glaube nicht gleich Gott oder Allah nennen. Es ist mehr eine Energie. Ich selbst gehöre einem Verein an der Heilmetitationen und andere Dinge macht und ich habe schon öfters Dinge gesehen oder auch nur gefühlt die man hätte Gott /Allah nennen können. Also ich glaube mehr das es eine Kraft/Energie. Gott/Allah ist nur ein Name für diese Kraft. 

Also ich glaube an eine Engergie.  😉😇

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich glaube an Allah.
Warum? Durch den Islam ergibt für mich alles einen Sinn, obwohl ich leider nicht mal viel Wissen besitze.
Alles was mir im Leben geschieht, vergleiche ich mit dem Islam und meine Hoffnung steigt wieder.
Zudem herrscht viel Einsamkeit auf der Welt, obwohl niemand eigentlich alleine ist.
Manchmal wenn ich mich wirklich alleine fühle (kennen bestimmt viele) wo man hintergeht wird von Freunde und von der Familie kommt auch nicht viel, da weis ich ganz genau Allah ist bei mir. Ich kann ihm meine Sorgen und Probleme erzählen. Denn ich weiß Allah hört mir zu und ist der beste Planer für mein Leben.
Es fühlt sich einfach schön an, wenn man die Nähe zu Allah bekommt.
Wenn du dir unsicher bist, beschädigte dich doch einfach mit dem Islam:) oder wenn du ein Problem hast, dann schau nach was für eine Antwort oder Botschaft gibt es darüber. Denn es gibt für alles eine Antwort und Heilung im Islam!:)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es gibt Menschen, die von ihrer Begegnung mit Jesus auf youtube berichten.
Oder Annabel Beam war stundenlang bewusstlos, sah Jesus und war danach von ihren Krankheiten geheil. Die Ärzte haben dafür keine Erklärung.
Warum sollte die Religion erfunden sein? Viele Jünger sind verfolgt und getötet worden, sie hatten kein Interesse sich die ganze Religion einfach auszudenken.
In der Bibel stehen erfüllte Prophezeiungen und auch ich habe Sachen erlebt, die mich glauben lassen. Das sind einige meiner Gründe, warum ich an Gott glaube.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
ja

Ich glaube an Gott und bin davon überzeugt, dass die die Bibel das ist, was sie von sich selbst behauptet, zu sein: Gottes wahres Wort und Offenbarung für die Menschen (vgl. 2. Timotheus 3,16; 2. Petrus 1,21). Für mich gibt es für die Wahrheit dieser Aussage viele Gründe, z. B. ihre Argumentation, ihre Logik und ihr Aufbau, die Einzigartigkeite ihrer Entstehung und Überlieferung, der Bereich "erfüllte Prophetie" usw..

Die Bibel beschreibt im 1. Buch Mose, dass die ersten Menschen am Anfang im Garten Eden in quasi paradiesischen Zuständen gelebt haben. Sie hatten aber schon die Freiheit, die wir heute auch haben: Mit oder ohne Gott leben zu wollen. Irgendwann haben sie sich dazu entschieden, ihr eigenes Ding zu machen und ohne Gott leben zu wollen (bzw. sie wollten sein wie Gott). Auch wenn das nicht ganz einfach zu verstehen ist und durchaus viele Fragen bleiben, aber alles Negative und Böse wie Tod, Krankheit, Schmerz, Leid usw. war das Ergebnis dieser Entscheidung und gewollten Trennung von Gott.

Trotzdem hat Gott die Menschen nicht verlassen, obwohl das vielleicht verdient gewesen wäre. Er hat einen Rettungsanker ausgeworfen, dass sie Menschen, die an ihn glauben, wieder zu ihm finden können. Dafür ist Jesus Christus am Kreuz gestorben, dass die, die an ihn glauben und um Vergebung ihrer Sünden bitten, erlöst werden und das ewige Leben geschenkt bekommen. Wenn man überlegt, dass das Leben nach dem Tod ewig und für immer dauert, sind vielleicht die negativen Dinge, die wir hier erleben, nicht mehr ganz so schlimm (wenn natürlich noch schlimm genug). Aber auch hier zwingt Gott wieder niemanden: Jeder kann entscheiden, ob er nach dem Tod bei Gott sein möchte oder nicht...

Viele Religonen versuchen durch eigene Werke den Himmel (oder andere Vorstellungen) zu erreichen. Aber wie könnten wir einem allmächtigen Gott mit unseren Werken gefallen und ihn damit beeindrucken? Wie könnten wir uns durch unsere vermeintlich tollen Werke das Himmelreich erwerben? Die Bibel zeichnet einen anderen Weg. Für mich ergeben diese Aussagen sehr viel Sinn und eben auch die Vorstellung, dass wir es aus unserer eigenen Kraft und unserer vermeintlich guten Werke nicht bis in den Himmel schaffen können, da wir in Worten, Taten und Gedanken Fehler begehen und sündigen (tagtäglich...). Doch Gott hat uns in aller Freiheit und in seiner Gnade die Möglichkeit zur Vergebung unserer Sünden gegeben und öffnet uns damit die Tür zu ihm in seine Herrlichkeit. Trotz unserer Fehler und Sünden können wir reingewaschen, sauber und heilig vor einem völlig reinen, heiligen und gerechten Gott stehen.

Gott ist geduldig und freundlich zu uns, aber er ist auch gerecht und heilig. Er hat uns als Geschöpfe geschaffen, die sich frei entscheiden können. Wir sind weder Roboter noch Marionetten noch Tiere, die ihren Instinkten folgen müssen. Mit der Freiheit haben wir auch die Verantwortung. Gott liebt uns (obwohl es keiner von uns verdient hat), aber er zwingt sich uns nicht auf. Wir können unser Leben selbst bestimmen, für Gegenwart und Zukunft. Gott möchte uns ein sinnvolles Leben und eine herrliche Zukunft schenken, - aber wir müssen sein Geschenk auch ergreifen.

Wenn die Bibel recht hat...
- gibt es einen Gott
- hat unser Leben einen wirklichen Sinn und eine Zukunft
- kennt und liebt dieser Gott jeden einzelnen und nimmt Anteil an unserem Leben
- trennt uns Sünde (unser Egoismus und seine Folgen) von Gott
- bleibt diese Trennung auch über den Tod hinaus bestehen, wenn wir nie bewusst auf die Seite Gottes treten
- gibt es weder eine Wiederverkörperung (Reinkarnation) noch Höherentwicklung noch Selbsterlösung
- sind Himmel und Hölle Realitäten
- gibt es nur einen Weg, mit Gott versöhnt zu werden
- können wir über unsere Zugehörigkeit zu Gott eine klare persönliche Gewissheit erlangen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
nein

NEIN, ich glaube an keinen Gott !

darum bin ich auch vor 25 Jahren aus der Kirche ausgetreten. als ich noch Kind war, war ich schon gläubig, habe manchmal sogar täglich gebetet, aber irgendwann kommt dann die Zeit, wo man beginnt, das alles zu hinterfragen.

es gibt jedoch eine Person, wo ich - zumindest teilweise - auch heute noch daran glaube, daß es sie gab : Jesus !

der Typ war echt cool ! Dschisäs 4 President !

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
nicht so richig (ja und nein)

Ich glaube an so etwas , weil es keine richtige erklärung gibt wie alles entstanden ist . manchmal denk ich sogar das *ALLAH* vieleicht ein art Kosmisches wesen sein kein und so riesig ist . Aber ist auch nur wieder fantasie .

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
nein

Ich glaube nicht an ein Geschöpf oder etwas Gottes ähnlichen    jeder JEDER Krieg ist wegen Religion ausgebrochen oder kannst du auf religiösen Hintergrund zurück führen und um auf deine frage zurück zukommen ich finde es irrsinnig an einen Gott zuglauben auch wenn ich verstehen kann welchen Halt einen das geben kann obwohl ich das nich will

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von comhb3mpqy
07.11.2015, 10:28

Was haben denn die Kriege der Römer mit Religion zu tun? Oder die Ukraine?

0
nein

Ich glaube an keinen Gott. Ich glaube nicht daran, dass es ihn gibt und selbst wenn es ihn geben sollte, warum sollte ich an ihn glauben wollen? Es passiert so viel ungerechtes auf dieser Welt und scheinbar nichts passiert.
Täglich gibt es Vergewaltigungen, Morde, Hungerstod, Verbrechen und viele weitere Ungerechtigkeiten. Wieso sollte ich an jemanden glauben, der alles irgendwie verhindern könnte, es aber nicht tut?
Und ihr Gläubigen betet weiter zu ihm, da er euch für eure "Sünden" bestraft? Schwachsinn.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Latakia
07.11.2015, 00:24

die Böse haben die Menschen stattgefunden, jeder hat hirn entweder positiv oder negativ benutzen 

0
Kommentar von applekeks
07.11.2015, 00:27

Da muss ich meinem Vorredner recht geben. Gott hat uns die Erde überlassen was wir mit ihr angestellt haben ist unsere Sache. Wenn Gott aktiv eingreifen würde, dann würde unser freie Wille nicht mehr vorhanden sein und dieser ist die Grundlage zur Menschlichkeit

0
ja

Ich sehe aber nicht, warum ich mich für meinen Glauben rechtfertigen sollte. Immerhin schade ich niemanden, indem ich an Gott glaube.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bei Allah speziell kann man viel zu gut zeigen, dass es eigentlich eine Mondgottheit der Sabäer war, eines anderen arabischen Stammes, der durch den Propheten Mohammed übernommen wurde. Die anderen weiblichen Gottheiten, wurden dabei weggelassen, das wird sogar im Qur'an erwähnt. Die berühmten "satanischen Verse". Beim biblischen Gott, gibt es zumindest Grund zu der Annahme, dass es ursprünglich ein ägptischer Sonnengott war, der nach der Befreiung aus Ägypten mitgebracht wurde. Kann sein, dass es Götter gibt, aber wahrscheinlich waren es einfach nur die Planeten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
nein

Ich glaube gar nicht. Der Glaube hindert mich nur am rationalen Denken! Gott ist eine schlechte Hypothese, die genauso wahrscheinlich ist wie der Weihnachtsmann und die Zahnfee: Nämlich null komma null!

Ich hab niemals einen Glauben gehabt, habe aktuell keinen Glauben und werde auch in Zukunft niemals einen haben!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
ja

Ja eindeutig. Mit verschiedenen Erfahrungen des Lebens nahm mein Glaube noch mehr zu.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
nein

Hallo susannah1,

hi,ich selber glaube an gott,mich intressiert aber wer alles von euch an
ihn glaubt.begründet bitte auch wieso ihr an gott/allah glaubt/nicht
glaubt .

Theodizee Problem, Allmachtsparadoxon, unseriöse Quellen (Koran, Bibel, Thora etc.), zuviele Behauptungen ohne den Hauch eines wissenschaftlichen Beweises.

Liebe Grüße Dhalwim,

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Erwartest Du hier ein repräsentatives Ergebnis?  
Von Tag zu Tag nehmen die Atheisten zu...

Und selbst die, die angeblich glauben, halten sich an gar nix mehr.

Moral ist offenbar was für Dumme geworden....

Wer am besten besch...t ist der King - und jeder  bejubelt ihn für seine Abgebrühtheit. ...

Schlimm geworden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von kalippo314
07.11.2015, 13:13

Moral ist offenbar was für Dumme geworden....


Jeder Mensch hat Moral. Moral mit Glauben gleichzusetzen oder überhaupt in irgendeine Relation zu stellen, das ist dumm.

1
Kommentar von Meatwad
07.11.2015, 20:55

Moral hat nichts mit Religösität zu tun. Echte Moral gibt es ohnehin nur losgelöst von Religion. Und mit Religion kann man die Leute auch ganz hervorragend besch...n.

0
nein

Es gibt keinerlei Indizien für die Existenz irgendeines Gottes.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
nein

Es gibt keinen Beweis und für mich keinen Grund an einen Gott zu glauben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
nicht so richig (ja und nein)

Ich sag nicht, dass es sie nicht gibt,    aber dran glauben tue ich auch nicht

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es gibt ihn.

Bitte sagt nicht dass es ihn nicht gibt, denn diese Schlussfolgerung kann nur von einem unwissenden kommen.

Recherchiert, und fragt euren Herrn nach der Rechtleitung, Allah ist nicht unbarmherzig gegen seine Diener.

Fragt ihm, ob er das Licht in eurem inneren öffnen kann, sodass ihr seine Nähe spürt, Allah ist näher zu euch als ihr denkt, ihr müsst ihn nur rufen, und er ist für euch da.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
ja

Ja ich glaube an Allah und den koran ich versuche auch alle 5 Säulen zu halten... Ich weiß das das Leben rine Prüfung ist 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was hast du denn davon, wenn du andere Leute aushorchst?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?