Glaubt ihr an Gott oder hattet ihr schon irgendwelche Erfahrungen mit ihm?

28 Antworten

Ich glaube daran, dass es einen Gott gibt, der uns erschaffen hat, der einen wunderbaren Plan für uns hat und dass es ihm gefallen hat, sich uns in der Bibel zu offenbaren.

Für mich gibt es viele Gründe dafür, dass die Bibel die Wahrheit berichtet, z. B.:

Wenn bzw. da die Bibel recht hat...

  • gibt es einen Gott
  • hat unser Leben einen wirklichen Sinn und eine Zukunft, die über das irdische Leben hinaus in eine wundervolle ewige Existenz reich
  • kennt und liebt dieser Gott jeden einzelnen und nimmt Anteil an unserem Leben
  • trennt uns Sünde (unser Egoismus und seine Folgen) von Gott
  • bleibt diese Trennung auch über den Tod hinaus bestehen, wenn wir nie bewusst auf die Seite Gottes treten
  • gibt es weder eine Wiederverkörperung (Reinkarnation) noch Höherentwicklung noch Selbsterlösung
  • sind Himmel und Hölle Realitäten
  • gibt es nur einen Weg, mit Gott versöhnt zu werden
  • können wir über unsere Zugehörigkeit zu Gott eine klare persönliche Gewissheit erlangen.

Ein paar Gründe, warum ich an Gott glaube:

  • Die Ordnung im Universum

Die Naturgesetze im Universum funktionieren so zuverlässig, daß man Raumschiffe auf den Weg schicken kann, die Jahre später ihr Ziel erreichen.

Jesaja 40:26: Hebt eure Augen in die Höhe und seht. Wer hat diese Dinge erschaffen? Er ist es, der ihr Heer selbst der Zahl nach herausführt, der sie alle sogar mit Namen ruft. Wegen der Fülle dynamischer Kraft, da er an Macht auch kraftvoll ist, fehlt nicht eines [davon].

------------------------------------

  • Das Wunder des Lebens

Bis heute kann die Medizin noch nicht alle Funktionen in unserem menschlichen Körper erklären. Schon eine einzige Zelle hat Funktionen, die man mit einer kompletten Fabrik vergleichen könnte.

Psalm 139:14-16 14 Ich werde dich lobpreisen, weil ich auf furchteinflößende Weise wunderbar gemacht bin. Deine Werke sind wunderbar, Wie meine Seele es sehr wohl weiß. 15 Mein Gebein war nicht vor dir verborgen, Als ich insgeheim gemacht wurde, Als ich in denuntersten Teilen der Erde gewirkt wurde. 16 Deine Augen sahen sogar den Embryo von mir, Und in dein Buch waren alle seine Teile eingeschrieben Hinsichtlich der Tage, da sie gebildet wurden Und unter ihnen noch nicht einer da war.

-------------------------------

  • Die Wunder der Schöpfung

Die bringen Wissenschaftler auch heute noch immer wieder ins Staunen. In der Bionik versucht man, einige ausgeklügelte Techniken der Tiere und Pflanzen nachzuahmen.

Nur ein Beispiel aus vielen:

Die Flügel der Libelle

https://wol.jw.org/de/wol/d/r10/lp-x/102010290

Oder hier ein kurzer Trailer aus einer ganz besonderen Sammlung:

Die Wunder der Schöpfung offenbaren Gottes Herrlichkeit — Licht und Farben

https://www. jw .org/de/publikationen/videos/#de/mediaitems/VODBibleCreation/pub...

Eine beeindruckende Beschreibung dieser Wunder findet man auch in Hiob Kapitel 38. Es lohnt sich, dieses Kapitel selbst zu lesen.

Römer 1:18-22 (Hoffnung für alle)

18 Gott lässt aber auch seinen Zorn sichtbar werden. Vom Himmel herab trifft er alle Menschen, die sich gegen Gott auflehnen und so die Wahrheit mit Füßen treten. Sie führen ein Leben ohne Gott und tun, was ihm missfällt. 19 Dabei wissen sie ganz genau, dass es Gott gibt, er selbst hat ihnen dieses Wissen gegeben. 20 Gott ist zwar unsichtbar, doch an seinen Werken, der Schöpfung, haben die Menschen seit jeher seine göttliche Macht und Größe sehen und erfahren können. Sie haben also keine Entschuldigung. 21 Denn obwohl sie schon immer von Gott wussten, wollten sie ihn nicht anerkennen und ihm nicht danken. Stattdessen kreisten ihre Gedanken um Belangloses, und da sie so unverständig blieben, wurde es schließlich in ihren Herzen finster. 22 Sie wähnten sich besonders klug und waren die größten Narren.

----------------------------------

  • Die Wunder, die Jesus bewirkt hat und auch von seinen Gegnern nicht geleugnet werden konnten

Johannes 11:41-47 (ELB 1905)

41 Sie nahmen nun den Stein weg. Jesus aber hob die Augen empor und sprach: Vater, ich danke dir, daß du mich erhört hast. 42 Ich aber wußte, daß du mich allezeit erhörst; doch um der Volksmenge willen, die umhersteht, habe ich es gesagt, auf daß sie glauben, daß du mich gesandt hast. 43 Und als er dies gesagt hatte, rief er mit lauter Stimme: Lazarus, komm heraus! 44 Und der Verstorbene kam heraus, an Füßen und Händen mit Grabtüchern gebunden, und sein Gesicht war mit einem Schweißtuch umbunden. Jesus spricht zu ihnen: Löset ihn auf und laßt ihn gehen. 45 Viele nun von den Juden, die zu Maria gekommen waren und sahen, was er getan hatte, glaubten an ihn. 46 Etliche aber von ihnen gingen hin zu den Pharisäern und sagten ihnen, was Jesus getan hatte. 47 Da versammelten die Hohenpriester und die Pharisäer ein Synedrium und sprachen: Was tun wir? Denn dieser Mensch tut viele Zeichen.

------------------------------------

  • Erfüllte Prophezeiungen

Ein besonders spannendes Kapitel, wenn man sich etwas näher damit beschäftigt. Es gibt buchstäblich hunderte Prophezeiungen in der Bibel, die sich erfüllt haben. Nur ein paar weniger bekannte sind in diesem kurzen Artikel beschrieben:

Was Jehova voraussagt, trifft immer ein

https://wol.jw.org/de/wol/d/r10/lp-x/2008007#h=1:0-36:19

Schau Dir auch die Infos unter dem Reiter Ähnliches Material an!

Amos 3:7-8 7 Denn der Souveräne Herr Jehova wird kein Ding tun, es sei denn, er habe seine vertrauliche Sache seinen Knechten, den Propheten, geoffenbart. 8 Da ist ein Löwe, der gebrüllt hat! Wer wird sich nicht fürchten? Der Souveräne Herr Jehova selbst hat geredet! Wer wird nicht prophezeien?

Jesaja 43:8-10 8 Gedenkt dessen, damit ihr Mut fassen mögt. Nehmt es zu Herzen, ihr Übertreter. 9 Gedenkt der ersten Dinge von langer Zeit her, daß ich der Göttliche bin, und da ist kein anderer Gott noch irgendeiner wie ich; 10 der von Anfang an den Ausgang kundtut und von alters her die Dinge, die nicht getan worden sind; der spricht: 'Mein eigener Beschluß wird bestehen, und alles, was mir gefällt, werde ich tun';

-----------------------------------------

  • Das Gewissen

Römer 2:14-15 14 Denn wenn immer Menschen von den Nationen, die ohne Gesetz sind, von Natur aus die Dinge des Gesetzes tun, so sind diese Menschen, obwohl sie ohne Gesetz sind, sich selbst ein Gesetz. 15 Sie zeigen ja, daß ihnen der Inhalt des Gesetzes ins Herz geschrieben ist, wobei ihr Gewissen mitzeugt und sie inmitten ihrer eigenen Gedanken angeklagt oder auch entschuldigt werden.

----------------------------------------

  • Die Gabe der Agape-Liebe

1. Korinther 13:4-8 4 Die Liebe ist langmütig und gütig. Die Liebe ist nicht eifersüchtig, sie prahlt nicht, bläht sich nicht auf, 5 benimmt sich nicht unanständig, blickt nicht nach ihren eigenen Interessen aus, läßt sich nicht aufreizen. Sie rechnet das Böse nicht an. 6 Sie freut sich nicht über Ungerechtigkeit, sondern freut sich mit der Wahrheit. 7 Sie erträgt alles, glaubt alles, hofft alles, erduldet alles. 8 Die Liebe versagt nie.

-----------------------------------------

  • Die Gabe der Musik

Musik kann beruhigen, beschwingen und die Stimmung heben. Man kann damit seiner Freude, aber auch seinen Sorgen Ausdruck verleihen. Zu allen Zeiten und in praktisch allen Kulturen hat Musik eine wichtige Rolle gespielt, um Gefühle wie auch Gedanken mitzuteilen.

Einen der vielleicht ältesten konkreten Hinweise auf Musik gibt die Bibel. In 1. Mose 4:21 ist die Rede von Jubal, dem „Stammvater all derer, die Harfe und Pfeife spielen“. Jahrhunderte später importierte der musikbegeisterte König Salomo die besten Hölzer nach Israel, um daraus Harfen und andere Saiteninstrumente herzustellen (1. Könige 10:11, 12).

Musik ist wirklich ein Geschenk von Gott.

----------------------------------

  • Persönliche Erfahrung:

Psalm 116:1 116 Gewiß liebe ich, denn Jehova hört Meine Stimme, meine flehentlichen Bitten.

Psalm 37:3, 4 3 Vertraue auf Jehova, und tue Gutes; Weile auf der Erde, und handle mit Treue. 4 Auch habe Wonne an Jehova, Und er wird dir die Bitten deines Herzens gewähren.

Philipper 4:6, 7 6 Seid um nichts ängstlich besorgt, sondern laßt in allem durch Gebet und Flehen zusammen mit Danksagung eure Bitten bei Gott bekanntwerden; 7 und der Frieden Gottes, der alles Denken übertrifft, wird euer Herz und eure Denkkraft durch Christus Jesus behüten.

2. Korinther 4:7-9 7 Wir haben aber diesen Schatz in irdenen Gefäßen, damit die Kraft, die über das Normale hinausgeht,Gottes sei und nicht die aus uns selbst. 8 Wir werden auf jede Weisebedrängt, doch nicht bewegungsunfähig eingeengt; wir sind ratlos, dochnicht gänzlich ohne Ausweg; 9 wir werden verfolgt, doch nicht im Stich gelassen; wir werden niedergeworfen, doch nicht vernichtet.

----------------------------------------

  • Die Bibel:

Ein paar Überblick-Infos über die Bibel findet man in diesem kurzen Artikel:

Was macht die Bibel so anders?

https://wol.jw.org/de/wol/d/r10/lp-x/102016044?q=Bibel&p=par

Psalm 119:105 Dein Wort ist eine Leuchte meinem Fuß Und ein Licht für meinen Pfad.

Psalm 19:7 Das Gesetz Jehovas ist vollkommen, bringt die Seele zurück. Die Mahnung Jehovas ist zuverlässig, macht den Unerfahrenen weise.

Jesaja 48:17, 18 Dies ist, was Jehova, dein Rückkäufer, der Heilige Israels, gesprochen hat: „Ich, Jehova, bin dein Gott, der [dir] zum Nutzen dich lehrt, der dich auf den Weg treten läßt, auf dem du wandeln solltest. 18 O wenn du doch nur meinen Geboten Aufmerksamkeit schenktest! Dann würde dein Frieden so werden wie ein Strom und deine Gerechtigkeit wie die Meereswellen.

2. Timotheus 3:16, 17  Die ganze Schrift ist von Gott inspiriert und nützlich zum Lehren, zum Zurechtweisen, zum Richtigstellen der Dinge, zur Erziehung in [der] Gerechtigkeit, 17 damit der Mensch Gottes völlig tauglich sei, vollständig ausgerüstet für jedes gute Werk.

2. Petrus 1:20, 21 Denn dies wißt zuerst, daß keine Prophezeiung der Schrift irgendeiner privaten Auslegung entspringt. 21 Denn Prophetie wurde niemals durch den Willen eines Menschen hervorgebracht, sondern Menschen redeten von Gott aus, wie sie von heiligem Geist getrieben wurden.g

Ja, ich glaube an Gott! :)

Er sich mir schon so oft als real erwiesen und ich kann es nicht mehr leugnen. Es sind so viele extreme Zufälle passiert, dass ich nicht mehr glaube, dass es Zufälle sind.

Gott liebt dich SO sehr! Dich persönlich, als Individuum. Was Gott macht, dass macht Er bewusst mit voller Intention. So hat Er auch dich erschaffen: Mit voller Intention, dass er DICH haben möchte. Gott hat dich geplant.

Er hat so viel Liebe und Freude an Seinen Geschöpfen... Die Freude ist so viel riesiger, wenn du dich Ihm auch zuwendest... Das hört sich mal wieder wie ein Standartsatz an, weil man es andauernd hört, aber Jesus war wirklich Gottes Sohn hier auf Erden, um die Strafe für Sünden auf sich zu nehmen. Wenn du an Ihn glaubst und eine wahrhaftige Beziehung mit Ihm anfängst, wirst du die Ewigkeit mit Gott haben. Und glaub mir, dass wird das wundervollste sein...

Siehe mal, wie sehr Gott dich liebt und sich über dich freut: Zephaniah 3,17: "Der HERR, dein Gott, ist in deiner Mitte, ein Held, der rettet; er freut sich über dich in Fröhlichkeit, er schweigt in seiner Liebe, er jauchzt über dich mit Jubel."! So toll findet er, was er erschaffen hat! :)

Du kannst so vor Ihn kommen wie du bist. Alles wonach Gott frägt, ist dein Herz und eine Beziehung mit dir durch Jesus. Du musst nicht perfekt sein, wir sind alle nur Menschen und fehlbar, das weiß Er. Gib Ihm dein ganzes Herz und Er wird sich um alles kümmern, darauf kannst du dich verlassen. Zu einer Liebesbeziehung gehört natürlich auch, dass du auf Ihn hörst. Gott weiß Dinge, die wir nicht wissen und Er wird dich nur zu Gutem führen. Das ist eine der Sachen, die ich so sehr an Gott liebe: Ich kann Ihm blind vertrauen.

"Denn ich kenne ja die Gedanken, die ich über euch denke, spricht der HERR, Gedanken des Friedens und nicht zum Unheil, um euch Frieden und Hoffnung zu gewähren." (Jeremiah 29,11)

Wir wissen nie, ob wir morgen noch haben... Darum wende dich zu Jesus, solange du noch kannst... Denn so sehr Gott uns auch liebt, Sünde ist kein Spaß, darum hat Er doch schließlich Seinen Sohn für uns gesendet. In Jesus wird es niemals ein Gericht geben.

Bitte Jesus in dein Herz und dein Leben und dass du Ihn kennenlernen willst. :) Du wirst es niemals bereuen, Er ist wunderschön. Gottes Herrlichkeit ist wunderschön. Ich kann mir nicht vorstellen, wie es in Seiner Gegenwart im Himmel sein wird, wenn mich jetzt schon dieser kleine Vorgeschmack zu Seiner Herrlichkeit, den Er mir manchmal gibt, zum weinen bringt.

Ich hatte eigentlich nicht geplant so viel zu schreiben, ich hoffe du hast durchgehalten :)

Völker die nicht an Gott, Götter oder Geister glaubten

Ich frage mich ob es Völker gab die nicht an übernatürliche Kräfte, Gott oder Geister glaubten. Es ist schon ein Rätsel warum man instinktiv an Gott glaubt und darum frage ich mich ob es auch irgendwelche Urvölker gab die sozusagen Atheisten sofort waren.

...zur Frage

Warum glauben so wenige Deutsche an Gott?

Ich hab zwar nichts dagegen aber ich war in den Ferien bei meiner Familie in Brasilien und jeder aus meiner Familie glaubt an Gott ich war dann auch im Dorf hab ein paar fremde Menschen gefragt ob die an Gott glauben oder nicht und jeder hat Ja gesagt. Aber in Deutschland glaubt gar kein Deutscher aus meiner Schule an Gott außer ich. Ich habe auch mal in der Stadt ein paar gefragt in Deutschland ob die an Gott glauben oder nicht und die meisten haben nein gesagt.

Ich finde es nicht schlimm weil niemand muss an Gott glauben Aber ich will wissen warum so wenige Deutsche an Gott glauben in Gegensatz zu anderen Ländern

...zur Frage

Warum sollte man als Christ sich von esoterischen und spirituellen Sachen fernhalten?

Eine enge Bekanntin von mir hatte mich ihre Christengemeinde vorgestellt. Ich war da schon öfters und alle sind total superlieb.

Doch wurde ich abgeraten mich mit spirituellen und esoterischen Themen und Dingen zu beschäftigen da es das Werk des Teufels im weißen Gewand hintersteckt.

Warum ist das so? Woher weiß ich das esoterische und spirituelle Dinge wirklich nichts gutes ist. Ist Christsein der richtige Weg? Denn ich möchte einfach nur das Richtige machen, den richtigen Weg gehen, mich nicht blenden lassen.

...zur Frage

Frei an Gott glauben: Wer von euch glaubt frei (= ohne Religion und spezifischer Lehren) an Gott?

Frei an Gott glauben: Wer von euch glaubt frei (= ohne Religion und spezifischer Lehren) an Gott? Also einfach so?

...zur Frage

Gibt es eurer Meinung ein Leben nach dem Tod? Wenn ja was stellt ihr euch vor was nach dem Tod kommt?

...zur Frage

Ich weiss nicht mehr weiter (Gott, Tod, Astralreisen, etc..)

Kurz zur Vorgeschichte: Ich habe schon seit einigen Jahren Astralreisen welche unbewusst ausgelöst werden, ich konnte mich aber noch nie durchringen endlich eine durchzuziehen. Ich brach sie immer ab sobald sie ausgelöst wurden. Irgendetwas sagt mir halt dass wenn ich sie durchziehe ich nicht mehr zurückkommen werde. Wieso das so ist weiss ich auch nicht. Wohl desswegen, wegen diesen Astralreisen, begann mein Interesse an esoterischen Dingen und ich informierte und praktizierte sehr viel. Bis jetzt hatte ich nur eine Astralreise, und bei dieser war es keine reine Astralreise sondern eher ein astralrer Traum. Er fand kurz vor dem unten gennanten Ereigniss auf. Bei diesem war ich in einer weissen Ebene unterwegs und reiste durch die Welt. Eine Stimme unterstützte mich und beantwortete ein paar Fragen von mir die ich über das Reisen hatte. Es war so eine art Zwischenebene. Die mit allen Orten und Welten die es gab verbunden war.

Alles schön und gut, ich wurde spiritueller und friedliebender. Ich lernte die vielen Dinge zu schätzen. Doch vor einigen Tagen hatte ich einen äusserst seltsamen Traum. Im Traum war ich in einem dunklem Raum. Es erinnerte mich leicht an einen Keller, aber das war er nicht. Es war eine art Wohnung. Mehrere Menschen waren da. Dann Schritt aufeinmal ein Mann mit weissem Anzug, weissem Hemd und weisser Kravatte in den Raum und fragte uns wer bereit seien Aufzusteigen. Nur ich und eine weitere, männliche Person die glaube ich ebenfalls meines Alters war meldeten uns und gingen mit ihm zu einem Fahrstuhl. Vor dem Fahrstuhl fragt ich noch die weisse Person wohin es denn ginge, und sie antwortete mir: "Das wirst du schon noch sehen". Mit diesem Worten erwachte ich aus meinem Traum und eine Astralreise begang. Doch es war nicht wie sonst. Etwas war anders, es zog mich irgendwie weg. Und die Farbe Weiss kam mir auch in diesem Moment in den Sinn. Ich wurde mir bewusst was ich im Traum getan hatte und sagte zu mir gedanklich dass ich noch nicht gehen könne, dass ich noch etwas erledigen müsse. Und in diesem Moment dachte ich nicht etwa an mein Leben oder dergleichen, ich dachte blos daran dass ich diese Welt noch retten, sie verbessern müsse. Ich wehrte mich gegen den Sog und brach ab.

Nun stehe ich hier und bin ratlos. Ich weiss nicht was ich davon halten soll. Ich weiss weder ob DAS wirklich der Aufstieg war oder nicht. Normalerweise messe ich träume keiner sehr grosse Bedeutung zu, ausser natürlich aus den psychologischen Gründen (Traumdeutung, etc...). Doch da das mit einer Astralreise, oder besser gesagt einem Loslösung verbunden war macht es mich doch schon sehr stutzig. (Gesagt sei dass ich schon seit langer Zeit , einigen Monaten, hin und wieder traurig bin. Ich weiss nicht mal richtig wieso. Es erfasst mich manchmal einfach und bleibt einige Stunden bis Tage. Ich war schon beim Arzt desswegen und auch er ist Ratlos. Er sagte dass ich eigendlich ein glücklicher Junge bin.)

Nun, was haltet ihr davon? Aufstieg, Omen, etc..?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?