Glaubt ihr an Gott?

40 Antworten

Ja, ich auch!

Ich glaube daran, dass es einen Gott gibt, der uns erschaffen hat und dem es gefallen hat, sich uns in der Bibel zu offenbaren. Dafür gibt es einige Gründe, z. B.:

Ja, selbstverständlich glaube ich an Gott.

Mehr noch: Ich glaube Gott. Das, was er uns sagt, finden wir in der Bibel, und seinem Wort glaube ich.

(2. Timotheus 3:16, 17) Die ganze heilige Schrift ist von Gott eingegeben und nützlich zum Lehren, zum Zurechtweisen, zum Richtigstellen, zur Erziehung in der Gerechtigkeit, 17 damit der Mensch Gottes völlig geeignet und für jedes gute Werk vollständig ausgerüstet ist.

Ich glaube an Gott, ich bin Christ.

Ich glaube, dass diese Welt durchdacht und geplant wurde, ich glaube nicht, dass die Erde "einfach so" entstanden ist. Auch gibt es die Meinung, dass für den Urknall ein Eingreifen von Gott nötig ist.

Auch gibt es Wunder, die von Ärzten untersucht werden. Wenn es keine wissenschaftliche Erklärung gibt, warum ein Mensch gesund wurde, dann wird das Wunder auch bestätigt. Die Ärzte wissen auch nicht immer, dass ihre Untersuchungen für die Kirche sind.

Ich glaube auch an ein Leben nach dem Tod. Sie können im Internet nach "Mädchen begegnet Jesus" suchen (ohne Anführungszeichen). Das sind Gründe, um an Gott und an ein Leben nach dem Tod zu glauben.

Ich habe auch Sachen erlebt, die meinen Glauben gestärkt haben.

okay erstmal die Bitte an alle, die keine konstruktive Antwort abgeben können doch bitte die Schnauze zu halten 🙏🏻

und nein, ich glaube eher an das Schicksal und empfinde wenn die Theorie der Wiedergeburt noch am als besten Vorstellbar.

Ich finde es einfach schwierig an ein Buch zu glauben, dass nur sinngemäß übersetzt wurde und das auch noch vor tausenden von Jahren als das Wissen der damaligen Menschen im Vergleich zu heute noch sehr begrenzt war.

Es müsste eine Neu Interpretation der Bibel geben, mit dem Hintergrundwissen zur Sprache und Welt wie wir sie heute kennen.

Hmm ich weiß nicht, meines Empfinden nachs ist das neue Testament ziemlich eindeutig. Ich hätte zu viel Sorge das politische Einflüsse in eine Neuinterpretation fließen würden

0
@hanspeter556

deswegen ist sowas auch nicht möglich. man bräuchte eine Person die 100% neutral ist im Bereich der Politik.

Aber meinst du nicht auch, dass die Kirche nicht auch damals die Menschen bereits „politisch“ beeinflusst hat? Ich meine jetzt mal ganz ehrlich die Kirche war nicht ohne Grund Jahrhunderte quasi Head of State.. da tut man nunmal wirklich alles, damit das auch so bleibt.(wie man ja an vielen punkten der Geschichte sehen kann) Und da die Mehrheit der Menschen nicht lesen konnte waren sie quasi vom Wort des Pastors/ Pfarrers abhängig und waren nicht in der Lage sich eine eigene Meinung über das Gesagte zu bilden geschweige denn es zu überprüfen

0

Was möchtest Du wissen?