'Glaubt' ihr an Esoterik?

...komplette Frage anzeigen

Das Ergebnis basiert auf 33 Abstimmungen

nein 51%
ja 48%

21 Antworten

ja

Esoterik heißt Geheimwissen. Du muss schon spezifizieren, was Du explizit damit meinst. Der überwiegende Teil der Menschheit möchte an Übersinnliches glauben. Es ist nur ein verschwindend kleiner Teil, der rein mechanistisch denkt und vielleicht auch fühlt. Aber was sich unter dem inzwischen Modebegriff Esoterik alles ansammelt ist für viele nicht unbedingt geeignet, daran zu glauben oder sich damit zu identifizieren, obwohl sie sich für Esoteriker halten.

Da hast du schon recht, jeder versteht etwas anderes unter dem Begriff Esoterik, für mich ist es nicht nur bestimmte Dinge zu beherrschen, wie Reiki, Energiearbeit, Telekinese, oder an die Reinkarnation zu glauben und und und: es ist mehr eine andere Einstellung zum Leben, zu erkennen, dass mehr hinter all dem steckt, dass das Leben einen höheren Sinn hat als nur es 'irgendwie zu meistern'. Das bedeutenste Erkenntniss für mich war allerdins: E=mc² ;-) -> dass ALLES aus Energie besteht und dass man diese sehen, fühlen bewegen und anziehen kann, das fasziniert mich jeden Tag aufs neue. Lg

0
@katbiana

Ich habe Deine Antworten gelesen. Sie gefallen mir. Du hast Dich sehr viel damit beschäftigt. Allerdings sollte dann die Frage nicht Esoterik heißen. Ich glaube nicht nur, sondern ich praktiziere es ständig und deshalb kann ich sagen, ich glaube an ein lebendiges Universum mit unendlicher Vielfalt. Ich bin mehrere Jahre täglich - und nicht allein - bei vollem Bewusstsein in Parallelwelten marschiert. Habe Zeitsprünge und Zeitverschiebungen erlebt und noch unendlich viel mehr. Und, so sehr ich Albert Einstein bewundere, seine Formel E=mc² ist erst der Anfang. Aber um das zu erleben muss das Bewusstsein der Menschen auf eine höhere Stufe. Die Tiere sind im Grunde genommen schon sehr viel weiter als wir, weil viele Tiere das, was wir Esoterik nennen, in ihrem täglichen Leben verwenden.

Aber fangen wir bei den Menschen an: Die Aborigines in Australien können in ihrer Sprache nicht bis Hundert zählen. Aber wenn aus ihren aus mehreren Hunderten Schafen bestehenden Herde ein Schaf fehlt, dann wissen sie es. Woher? Wir kennen das Gefühl, des Blicks im Nacken. Das ist uns so geläufig, dass es in unserem Sprachschatz aufgenommen wurde und unsere Romanschreiber wie selbstverständlich verwenden. Wie wollen wir Gefühle wie Liebe, Freude, mechanistisch beschreiben? Weshalb tut uns das Herz weh und nicht der Kopf, wenn uns ein geliebter Mensch verlässt?

Descartes hat vor rund 300 Jahren die mechanistische Denkweise eingeläutet. Langsam lösen wir und davon. Die Tibeter, die sich nie daran gehalten haben, sind viel weiter. Wir sprechen von 5 Sinnen und evtl. noch einem 6. Wir unterscheiden ein paar Gefühle. Die tibetischen Mönche, die darin forschen, haben, ich glaube, über 108.000 entdeckt.

Was ist mit der Fuchsmutter, die nur durch ihren Blick ihr Junges in den Spielkreis zurück holt? Was ist mit den Hunden und Katzen, die es sofort spüren, wenn sich ihr Herrchen auf den Heimweg macht und ihn an einem bestimmten Platz erwarten? Was ist mit den Tauben, die in verschiedenen Kriegsmuseen einen Ehrenplatz haben und zu Lebzeiten viele Auszeichnungen erhalten, weil sie in fremder Gegend trotz Sturm und Rege und Beschuss den Weg zurück gefunden haben und dadurch vielen Soldaten das Leben gerettet?

Was ist, was viele Kinder in den ersten Lebensjahren sehen und die Erwachsenen sie dafür blind machen? Mein Sohn erzählte oft bis etwa zu seinem vierten Lebensjahr: "Weißt du früher, ich meine ganz früher, als ich noch nicht bei euch war.......... Z.B. erzählte er, dass sie da ganz andere Kleider getragen haben. "So lange."

Albert Einstein hat uns den Weg zu diesen neuen Erkenntnissen gewiesen. Er sagte uns, dass man nie das Staunen verlieren dürfe. Rudolf Steiner hat erkannt, dass viele Erfindungen erst bei einem höheren Bewusstsein möglich sind.

Die Menschheit stand kurz davor in eine höhere Bewusstseinsebene vorzudringen. Menschen wie Schauberger, Tesla, Einstein und die vielen anderen, wiesen uns die neue Richtung, als uns die Gier einholte und wir statt Implosionsmotoren, Explosionsmotoren weiterentwickelten. Weil damit mehr Geld zu verdienen war. Das wir den Blick verloren haben, den Menschen als Ganzes zu sehen, die Krankheit als Sprache des Körpers, der uns etwas mitteilen möchte, und anfingen die Krankheiten zu "bekämpfen" mit toter Chemie. Ihm "das Maul zu stopfen".

Man hat die Menschen blind und taub gemacht für das Schöne, für das Unsichtbare. Ein Esoteriker ist ein "Spinner". Ein Wissenschaftler darf erst vor seinem Tode zugeben, dass er ein gläubiger Mensch ist. Und wenn jemand auch nur andenkt, dass die Theorie, dass wir eine von den Anunaki gezüchtete Spezies sind, stimmen könnte, fällt die ganze Meute der Dummschwätzer über ihn her. Sie zwingen alle ihr eng begrenztes graues Leben mit ihnen zu teilen, aus Neid am Leben, das sie selbst nicht haben und selbst nie erreichen können.

Ich habe es in meiner "Ode an das Neue Zeitalter" wie folgt in Worte gefasst (das ist lediglich der Anfang):

Die Nacht ist da, kein Laut erquickt die Erde. Kein Lichtstrahl ist zu sehen, es ist kalt. Und zitternd harren alle Wesen, dass bald der Ruf der Morgenröte schallt.

Das Böse, mächtiglich und geifernd, gehüllt in Freundlichkeit und Schein, sucht, was an Leben noch zu finden, zu saugen aus, - vergrößern noch die Pein.

„Ich bin!“ so schallt’s vereinzelt, doch – vergeblich. Denn wenn du bist, dann saugt das Bös’ dich aus. Und alle die Versuche scheitern kläglich, das Licht zu bringen in das eigne Haus.

Was ist mit dieser Nacht? Was ist das Dunkel? Gibt’s keinen Gott, der Rettung bringt und Glück? Soll all der Sterne wonniglich Gefunkel, ein eitler Traum nur sein, der Trauer lässt zurück?

Was ist? Oh Gott! Könn’ wir noch hoffen? „Was ist, oh Gott?!“ so schreit es in die Nacht. Doch keine Antwort, kein Karfunkel, der Licht und Klarheit für die Seele lacht.

Die Engel schweigen und der Nöck verstummt. Kein Elf mehr, der uns lächeln lässt. Die Furcht regiert, gebiert das Schweigen, das immer mehr das Herz erstarren lässt.

1
@Enki40

Lieber Enki40!

Vielen Dank, dass du so viel Zeit investiert hast mir eine so ausführliche Antort zu Schreiben, dafür bin ich dir sehr Dankbar! Während dem lesen musste ich oft lächeln oder bekam eine Gänsehaut, deine Ausführungen waren nämlich sehr treffend. Auf ein paar sachen würde ich gerne näher eingehen.

Ich bin mehrere Jahre täglich - und nicht allein - bei vollem Bewusstsein in Parallelwelten marschiert. Habe Zeitsprünge und Zeitverschiebungen erlebt und noch unendlich viel mehr. Und, so sehr ich Albert Einstein bewundere, seine Formel E=mc² ist erst der Anfang.

Ich weiß dass ich erst am Anfang bin, aber vielleicht kann ich es ja schaffen einmal solche erfahrungen wie du zu machen. Wie lange hast du gebraucht um so weit zu kommen?

Wir sprechen von 5 Sinnen und evtl. noch einem 6. Wir unterscheiden ein paar Gefühle. Die tibetischen Mönche, die darin forschen, haben, ich glaube, über 108.000 entdeckt.

Das ist faszinierend, davon habe ich noch nie gehört.

Was ist, was viele Kinder in den ersten Lebensjahren sehen und die Erwachsenen sie dafür blind machen?

Damit habe ich auch bereits Erfahrungen gemacht und zwar hat mein Sohn mit zweieinhalb Jahren Personen aus unserer Familie gezeichnet, die Person selbst war nur gekritzel, aber dann erklärte er mir dass er jetzt noch das Feld zeichnen müsste und er begann jeweils mehrere Kreise, die der Aura glichen um jede einzelne Person zu ziehen - da habe ich auch einmal gestaunt! Seit dem spreche ich ihn oft auf die Aura an und frage ihn ob er sie sehen kann, ich hoffe dass er diese Gabe so nicht verliert.

Die Menschheit stand kurz davor in eine höhere Bewusstseinsebene vorzudringen. Menschen wie Schauberger, Tesla, Einstein und die vielen anderen, wiesen uns die neue Richtung, als uns die Gier einholte und wir statt Implosionsmotoren, Explosionsmotoren weiterentwickelten. Weil damit mehr Geld zu verdienen war.

Es macht mich so traurig wenn ich daran denke, wie dumm die Menschheit oft gehandelt hat oder auch heute noch handelt, was Menschen oft für schreckliche sachen machen überall auf der Welt, ich kann das einfach nicht verstehen. Denkst du, dass es überhaupt möglich ist dass wir eine neue Bewusstseinsebene erreichen können, jenseits der Dualität?

Man hat die Menschen blind und taub gemacht für das Schöne, für das Unsichtbare. Ein Esoteriker ist ein "Spinner".

Sehr treffend formuliert. Ich verstehe die Kritiker nicht wie man so strikt etwas ablehnen kann, ich urteile ja auch nicht über nicht Esoteriker. Es ist jedem seine Sache was er glauben und tun möchte, warum harken sie dann so auf den Esoterikern herum, das ist so kraftaufwändig für sie. Jemanden der sein Bewusstsein bereits erweitert hat kann man sowieso nicht mehr umstimmen. Ich habe vor kurzem Telekinese gelernt und kann ein PSI - Wheel drehen, wenn mir jetzt jemand erzählt das ist alles schwachsinn, denke ich mir nicht "Ach ja, genau dann habe ich mir das doch nur eingebildet." ...

Deine Ode ist sehr gut geschrieben, sehr tiefgreifend, sie macht mich aber auch traurig.

LG

0
@katbiana

Hallo katbiana, gerne beantworte ich Dir Deine Fragen, soweit es mir möglich ist:

Um solche Erfahrungen machen zu können, wie ich sie gemacht habe, bedarf es vieler Leben Vorbereitung, damit Körper und Geist nicht verbrennen. In der Regel schafft man das auch nicht allein. Du hast sicherlich auch schon erlebt – und vielen, die jetzt diesen Kommentar lesen, wird es genauso gehen – dass Menschen in Dein Leben treten, die Dein Leben grundlegend verändern ohne viel dabei selbst zu tun. Da ist der Mathe-Lehrer, der Dir das Unverständliche plötzlich verständlich macht. Da ist der Mensch, dessen Liebe Dich plötzlich verwandelt. Usw., usw.. Der Weg des Magiers ist die niedrigste Stufe, die erste Stufe. Mit Anstrengung kann man zwar etwas erreichen, aber nicht viel. Die tanzende Welt ist die höchste Stufe, die letzte Karte der Arkanas im Tarot.

Ich erreichte diese Erkenntnisse nur durch meine bedingungslose Suche nach der Wahrheit, wofür ich bereit war alles zu opfern. Wahrheit, nicht um der Wahrheit willen, sondern in der Verantwortung, was ich anderen Menschen zu sagen habe. Was ich erlebte, war nie mein Ziel gewesen. Ich hatte gar keine Ahnung von all diesen Dingen. Und ich erreichte sie nur gemeinsam mit einem Partner, neben dem mein Können nur ein verzweifeltes Humpeln ist, aber dieser erreichte diese Dinge auch wiederum nur gemeinsam mit mir. Und wir wären nichts gewesen ohne unseren geistigen Führer.

Ich habe einen heiligen Namen und es gibt auch eine Verheißung von mir. Und ein sehr bekanntes Medium behauptete, dass meine geistigen Fähigkeiten das normale Maß um das 600.000fache übersteigen. Das Maß, dass dieses Medium als höchstes erkennen konnte. Ich mache darum nicht viel Wesens. Es gibt zu viele Verheißungen oder Menschen, die sich als berufen fühlen. Das verwirrt nur und ist unwichtig. Jeder hat etwas, worin er ganz Besonders ist und worin seine Lebensaufgabe besteht. Wir sollten nicht so viel auf besondere Menschen schauen und diese verehren, sondern in gegenseitiger Achtung das Göttliche erkennen.

So kann jeder nur das erreichen, was seinem Wesen und seiner Begabung entspricht. Und das sollte man suchen. Allerdings eine Parallelwelt wirst Du vermutlich bald erreichen, denn es ist bald wieder der Zeitpunkt, wo dies geschieht.

Dein 2. Punkt. Ich habe diese Information aus einem Interview mit dem Dalai Lahma. Er wusste es auch nicht ganz genau und fragte einen Mönch im Hintergrund. Ich glaube dieser sagte dann etwas um 130.000, aber da ich mir nicht mehr sicher bin, habe ich die Zahl etwas heruntergesetzt. Und man mag nicht die Ansichten das Dalai Lahma teilen, aber ich denke niemand wird behaupten wollen, dass dieser ein Dummkopf ist.

Was Dein Sohn macht ist großartig. Dennoch empfehle ich, es nicht zu stark zu forcieren. Er könnte sonst in des Gefühl des Besonderen fallen und wenn er diese Gabe verliert dennoch Dinge behaupten, die schon längst nicht mehr sind. Das gehört auch zu den Besonderheiten dieser Begabungen, dass sie schillernd sind und man schnell Täuschungen unterliegt. Auch wissen die wenigsten, dass gerade am Anfang oft lange Zeiten der Totenstille herrschen. Es sind wie Wellen, die erst im Laufe der Zeit immer schneller werden. Oft passiert dann lange Jahre nichts, aber die, die sich mit diesen Erlebnissen gebrüstet haben, glauben nun weiter etwas verkünden zu müssen. Wichtig ist, dass wir bei all diesen Dingen nicht den Boden unter den Füßen verlieren.

Die Menschheit ist nicht dumm, sondern sie wird Dumm gemacht. Ursache sind viele Geschehnisse der Vergangenheit, die die Menschheit in einen Schockzustand versetzt hat. Hinzu kommt, dass damals, bei der großen Katastrophe vor rund 5.000 Jahren, als auch der Krater im Toten Meer entstand, vermutlich ein Riss im Raum-Zeit-Gefüge entstand, wodurch Wesen aus anderen Dimensionen in unsere Welt tragen, die sich von unseren Emotionen ernähren und deshalb gerne künstlich Probleme schaffen. Ich nenne sie die Energieräuber. - Es gilt zunächst die Menschen zu heilen, die Urwunde zu heilen und für uns alle ein gesundes Nebeneinander zu schaffen. Dann kommt auch die Menschheit in Ordnung und damit auch die Natur.

Es braucht Dich nicht traurig zu machen, denn alles ist, wie es ist. Es gilt Aufgaben zu erledigen. Und ist es nicht schön für die, die dafür die Antennen haben, zu wissen, dass wir nicht allein sind? Dass wir eingebettet sind in ein lebendiges Universum?

1
@Enki40

Mein Gedicht, aus dem ich Dir den Anfang geschrieben habe ist zu lang um es hier zu im Gesamten festzuhalten. Aber vielleicht macht Dich der Schluss des Gedichtes wieder fröhlicher:

Erst wenn du ganz der Tanz geworden, erst wenn du ganz die Liebe bist, wirst du verstehen, wie ein jeder Morgen nun Hoffnung, Ziel und Richtung für dich ist.

Kein Böses kann dir mehr begegnen, wenn du dich ganz dem Tanz gibst hin. Im Tanz der Sphärenklänge sich bewegen, ist doch des Menschen höchster Sinn.

Zu sein! Bewusst zu fühl’n, bewusst zu leben, Tag für Tag. Sich ganz dem Sphärenklange hinzugeben, dir höchstes Glück bescheren mag.

Denn wenn du tanzt, wirst höchstes Glück empfinden, das Gott in jedes Herz gelegt. Wirst Antwort auf all deine Fragen finden, die bisher immer dich bewegt.

Wenn du dich voll der Liebe öffnest, erlaubst, dir ganz du selbst zu sein. Kann keine Nacht dich an die Hölle binden. Die Wahrheit siegt dann über Schein.

Nicht Außen such’ mehr deine Gottheit, die führen dich und lenken soll. In deines Herzens eigner Weite, bist du der Wahrheit und der Weisheit voll.

Kein Avatar mehr, der gebiert dein Streben. Weil Avatar du selber bist, wirst du der Freude und der Liebe leben und doch im Anderen den Avatar auch siehst. Komm mit und lass uns durch die Welten schweben, entdecken, was noch zu entdecken ist. Lass uns die Fröhlichkeit umweben, sie schenken Moslem, wie auch Christ.

Kein Gott, kein Mensch, droht deinem Walten, wenn Avatar geworden bist. Und auch das Böse wird sich umgestalten. Wird Dünger für das Gute, wird der Mist.“

Ich stehe auf und nehme seine Hände. Mit dir, oh Avatar, vereint zu sein! Und seine Augen sprechen Bände, die Göttlichkeit dringt endlich in mich ein.

Ich fühle es. Ich spür’ das Beben. Ich hör die Stimm’ in mir, die ständig rief, nun endlich meine Göttlichkeit zu leben. Die ständig war, auch wenn ich schlief.

Wir tanzen und das Herze lacht. Wir tanzen durch die Sternennacht. Wir tanzen zu der Sphären Geigen, gemeinsam und mit Allen den kosmischen Reigen. Das Böse schweigt und wird zum Segen, das Gute in uns zu bewegen..

Es tanzt der Nöck und singt mit Macht, von Sternen und von Himmelspracht.

Der Wald erbebet. Die Sonn’ entschwebet. Es tanzet der Planeten Schar. Es tanzet Zeus. – Ja, Saturn gar! Sie tanzen heil’ge Harmonie, sie tanzen heil’ge Poesie. Sie tanzen Schönheit, Kraft und Sonne, sie tanzen Freude, tanzen Wonne. Sie tanzen alle voller Kraft. Sie tanzen mit der Himmelsmacht.

Und alles webet – und alles lebet.

„Millenium!“ ruft’s.“Ich seh’ das Licht, das endlich durch die Wolken bricht. Das Ende meiner Einsamkeit! Das Ende der Verlorenheit!

Ich tanze mit dem Avatar, bis alle Wolken werden klar. Ich tanze, bis mit allem Sinn, ich – Avatar geworden bin.

„Millenium!“ ruft’s und diese Zeit macht endlich meine Seele weit. Millenium kommt und bringt in mir Das Öffnen meiner Himmelstür

1
@Enki40

Hallo Enki40! Vor einer Woche hatte ich irgendwie das Gefühl ich sollte mich hier registrieren, wusste aber nicht genau warum... jetzt weiß ich es -> Danke für deine Antworten, sie waren sehr inspirierend für mich! Du kannst dich total gut ausdrücken.

Ich finde es auch schön zu wissen dass das Universum mehr ist als nur unendliche Weite und dass das Leben für uns eine Art Schule ist (so stelle ich es mir zumindest vor) und somit nur ein Teil unseres Daseins.

Dann hätte ich noch eine Frage an dich und zwar:

bei der großen Katastrophe vor rund 5.000 Jahren, als auch der Krater im Toten Meer entstand, entstand ein Riss im Raum-Zeit-Gefüge , wodurch Wesen aus anderen Dimensionen in unsere Welt gelangen

Darf ich diese Information weiterverwenden?

Den Schluss deiner Ode fand ich sehr gut! Ich steh auf 'Happy Ends' und hoffe dass es auch für uns eines gibt. Denn im Moment drängt sich mir immer so ein: 'So kann es hier nicht weitergehen Gefühl' auf. Es fühlt sich an, als ob sich die Menscheit irgendwie in eine komplett falsche Richtung entwickelt.... Naja, ich fühl ja aber auch viel wenn der Tag lang ist ;-)

Lg

0
@katbiana

Diese Information habe ich von einem Schriftsteller, ich glaube er heißt Conrads, er schreibt auch viele Verschwörungstheorien, die ich nicht teile hinzu kommen die Informationen von Zecharia Sitchin, gemischt mit meinen eigenen Erinnerungen an die damaligen Ereignisse. Liest man die Bibel mit diesen Kenntnissen wird sehr Vieles verständlicher. Als ich das erste – und für mich einzig interessante – Buch von Sitchin las, konnte ich drei Tage nicht schlafen. So stark haben mich die Erinnerungen aufgewühlt.

Die Welt ist das, was wir aus ihr machen. Wenn Du ein Happy End wünschst: Bitte sehr. Der Wunsch darf allerdings nicht aus Angst geboren worden sein. Wunder sind möglich. Willst Du daran teilhaben? Gib mir eine E-Mail-Adresse und ich schicke Dir das gesamte Gedicht als PDF-Datei, sowie den 1. Band meines Werkes 2013 mit dem Titel „Und 2013 bist Du tot!!!“ als E-Book. Und vielleicht interessierst Du Dich für meine Arbeit.

Sicher kannst Du meine Informationen gerne verwenden.

0
@Enki40

@ Enki40. Hört sich an als meinst du Jo Conrad, :- )

1
nein

Folge dem Link und du wirst ein paar interessante Fakten über Esoterik erfahren.

Ich denke, dass man diese Daten aus Österreich durchaus auch auf Deutschland übertragen könnte:

65 Prozent der Österreicherinnen und Österreicher glauben an zumindest ein übernatürliches Phänomen (religiöser Glaube war hier nicht erfasst). Diese vom Spectra-Institut (Linz) im Jahr 2001 durchgeführte repräsentative Erhebung zeigt nicht nur ein erschreckendes Ergebnis, sondern belegt, dass innerhalb von 10 Jahren die Esoterikgläubigkeit um rund 10 Prozent zugenommen hat. Unabhängig von der formalen Bildung sind es die Jüngeren und die Frauen, die noch mehr als der Durchschnitt für Esoterik empfänglich sind.

http://wien.arbeiterkammer.at/bilder/d129/Esoteriktexte.pdf

ja

Hallo, katbiana. Also, erst mal glaube ich nicht dran sondern habe schon Erfahrungen mit dem Verborgenen ( nicht anderes heißt Esoterik ja ) gesammelt und dann wünsche ich dir, dass du auch mal die Gelegenheit bekommst, lG.

Danke und ich habe auch schon Erfahrungen damit gemacht, ich wurde quasi 'Esoterisch erzogen', falls man das so sagen kann. Lg

1

wie sahen denn diese Erfahrungen aus?

1
@Rubensstut6

Danke fürs Kompli. Ich dachte, du meinst kabiana.

Es fing ganz  harmlos damit an, dass ich als kleines Kind von 5 - 6 J. beim Pilzesuchen mit 3 Erwachsenen den Weg zum Auto plötzlich wußte während die E. rumgrübelten...

0
nein

Esoterik hat das Problem, dass sie zu spekulativ ist. Die Sicherheit, welche Wissenschaft durch eine hohe Anzahl an Mitarbeitern und vor Allem Skeptikern bietet, fällt weg. Das muss nicht bedeuten, dass esoterisches Gedankengut automatisch falsch ist, aber es gibt eben kaum Garantie. Esoterik ist mit Pseudowissenschaft eng verwandt.

Danke, für deine ausführliche Antwort! Lg

0
nein

Es gibt keinen überprüfbaren Beweis, daß irgendein Verfahren, eine Technik, eine Fähigkeit, die im Bereich des Esoterischen angepriesen wird, mehr ist, als ein Hirngespinnst von Menschen, die sich der realen Welt entfremdet haben.

nein

kurz gesagt ich glaube nicht an solche Sachen.für mich alle Humbug. aber jeder soll seine eigenen Meinung dazu haben

ja

Der Text unter deiner Frage verwirrt mich etwas. Esoterik steht ja für den inneren Erkenntnisweg (siehe: http://www.gutefrage.net/frage/esoterik-und-spiritualitaet-unterschied). Beweisbarkeit oder Glaube spielen hier also keine Rolle. Übernatürlich passt auch nicht richtig, da es um die Erkenntnis der Natur des Menschen geht - egal, ich stimme mal für pro ;)

Ich habe nur versucht es so einfach wie möglich zu formulieren - auch wenn das nicht ganz sinngemäß war - um es für 'beide Seiten' verständlich zu machen. Ich versuche dieses Thema für meine Arbeit neutral zu betrachten, obwohl ich eigentlich eine klare meinung darüber habe, und bin bei meinen Recherchen darauf gekommen dass Menschen die mit esoterik nichts am hut haben, eben diese für übernatürliches halten. Viele haben Angst vor Übernatürlichem und wollen deshalb gar nichts erst mit Esoterik zu tun haben. Lg

0
@katbiana

... aber das waren nur meine Erfahrungen. Ich würde mich über eine andere perspektive sehr freuen!

0
@katbiana

Gerade, wenn du eine statistische Erhebung erstellst und eine Arbeit darüber schreibst, sollte klar sein, worüber die Leute abstimmen, da sonst das Ergebnis unbrauchbar ist.

So wie ich das einschätze, meinst du "Glaubt ihr an die Authentizität von Erfahrungen und Ereignissen im Bereich der Spiritualität und Esoterik, die wissenschaftlich (noch) nicht erklärbar sind?"

Meinst du das mit übernatürlich?

1
@sventheman

Es ist wirklich schwer diesen Ausdruck in Worte zu fassen, aber ich denke du hast es ganz gut getroffen :-)! Ich bezweifle leider nur, dass es jemals Wissenschaftlich beweisbar sein wird, denn auch wenn Beweise vorgebracht werden, werden diese heutzutage kritisiert und zerpflückt, oder nicht? Ein einfaches Beispiel dazu: Man kann ja mit der sogenannten Kirlianfotografie ein Foto von der Aura machen, die Aura wird somit für jedermann sichtbar und dennoch gibt es viele, die das für Schwindel halten und nicht daran glauben, dass es eine Aura gibt. Wir sind nunmal in der Dualität , und dort wo es Glauben gibt wird es auch immer Zweifel geben - leider. Lg

0
ja

Ja. Glaube ich. Weiß ich.

Wie arrogant wäre es, wenn wir behaupten würden, wir würden schon alles wissen, verstehen? Wieso dann überhaupt noch Forschung?

Und wir wissen doch, dass unsere Sinne nicht ausreichen, alles wahrnehmen zu können. Dann ist es doch logisch, dass er Dinge gibt, die "übersinnlich" sind, außerhalb unserer Wahrnehmungswelt. Das dann aber als "übernatürlich" zu bezeichnen, finde ich seltsam. Nur weil wir es noch nicht verstehen???

Ich halte nichts von nicht seriös gelebter "Esoterik", von Mitläufertum, aber einen eigene Suche nach dem, was ist, das sollte für jeden, der selber denken und begreifen will, eigentlich fast schon selbstverständlich sein. Und man befindet sich in bester Gesellschaft. Ob man nun Philosophen, Physiker, Forscher (etliche Nobelpreisträger), Mystiker betrachtet, alle sind auf der Suche. Und kommen irgendwann zu ähnlichen Ergebnissen.

"Das Universum ist voller magischer Dinge, die geduldig darauf warten, dass unsere Sinne schärfer werden."

Eden Phillpotts

Danke für deine ausführliche Antwort!

0

esoterik hat aber nichts mit forschung zu tun. die heilkräfte von steinen werden einfach willkürlich voraus gesetzt ohne sie erklären oder überhaupt belegen zu können.

0

Wie arrogant wäre es, wenn wir behaupten würden, wir würden schon alles wissen, verstehen? Wieso dann überhaupt noch Forschung?

Gerade wenn wir nicht alles wissen sollten wir keiner Esoterik vertrauen, weil es sich dabei um mangelhaft gesicherte Spekulationen handelt.

Und wir wissen doch, dass unsere Sinne nicht ausreichen, alles wahrnehmen zu können.

Wieder etwas, was gegen das Vertrauen auf Esoterik sprechen würde.

Dann ist es doch logisch, dass er Dinge gibt, die "übersinnlich" sind

Nein. Dinge, die wir nicht direkt wahrnehmen können müssen nicht übersinnlich sein.

Ob man nun Philosophen, Physiker, Forscher (etliche Nobelpreisträger), Mystiker betrachtet, alle sind auf der Suche.

Die meisten dieser Forscher kommten ihre Mytsik nicht beweisen. Jene, die ihre Gedanken beweisen konnten, zeigten somit, dass es sich nicht um Mystik handelt.

"Das Universum ist voller magischer Dinge, die geduldig darauf warten, dass unsere Sinne schärfer werden."

Autoritätsargument.

0

Eine sehr schöne und stimmige Antwort. Und da so viele Deine Antwort gleich kritisieren müssen möchte ich darauf antworten, dass immer zunächst das Ahnen da war, was Menschen dazu trieb sich auf die Suche zu machen, verspottet zu werden. Alle diese heutigen Kritiker sind die gleichen, die die Menschen verspotteten, wenn sie versuchten sich in die Lüfte zu erheben, weil es die Natur doch nicht vorgesehen hatte. Sie bleiben immer Masse. Durchschnitt. Einstein hat es auf den Punkt gebracht. Das Staunen ist es, was uns weiterbringt. Das Undenkbare denken. Und was spielt es für eine Rolle, wenn wir uns 100 mal geirrt haben? ich weiß es aus eigener Erfahrung, dass man arbeitet und arbeitet - und dann ist es meist ein kleiner Funke, der die Klarheit bringt. Philipp Reiss forschte und forschte und es war gut, dass er alles akribisch aufschrieb und seinen Freunden schrieb, denn die Lösung war lediglich eine Vierteldrehung einer Schraube, weshalb ihm die Betreiber der Telegrafen diese Erfindung streitig machen wollten: Das Telefon. - Du findest sie alle hier mit ihren Kommentaren, die ein Telefonbuch für Köln verbieten wollten, weil sich doch keiner dafür interessiert. Gerade hat mich jemand bei einer anderen Antwort kritisiert, dass sei weltfremdes Wunschträumen, was ich dort schrieb. (Ich hatte ein wenig aus dem Nähkästchen geplaudert und über eine Sache geschrieben, die wir bereits seit zwei Jahren im Großversuch erfolgreich testen und in zwei Jahren auf den Markt bringen wollen.) Es war erst 1994, als wir voller Stolz mit den ersten tragbaren Funktelefonen herumliefen. Sie hatten die Größe einer großen Damenhandtasche und wogen schätzungsweise 5 Kilo. Hätte jemand solche Spinnerein wie ein heutiges iPhone gebracht, er wäre mitleidig verspottet worden. oder nehmen wir doch nur die Kapazität einer Glühbirne.

Und wenn das Übersinnliche in Deiner Antwort kritisiert wird, relativierst Du es bereits im nächsten Satz. Richtiger wäre vielleicht Außersinnlich. Aber das spielt keine Rolle. Und es bleibt mystisch, obwohl jeder Eingeweihte von uns weiß, dass hinter jedem "Wunder" immer auch Naturgesetze stehen. Wenn blinde Blindenleiter immer alles als normal abwerten müssen, was Eingeweihte trotz ihres Widerstandes endlich für die Allgemeinheit zugänglich gemacht haben, dann ändert dies nichts an dem Wunderbaren. Und deshalb sollte für uns schon das Einschalten des Lichtschalters ein Wunder bleiben. Denn das ist es. Und etwas mehr Dankbarkeit der Schöpfung mit ihrer Vielfalt gegenüber wäre durchaus angebracht.

1

Ich denke, das solltest du nicht hier fragen. Denn damit es repräsentativ ist, sollten schon mehr als 100 leute oder so abstimmen, schließlich sind hier ja auch hauptsächlich ,,bestimmte Leute", die eigentlich nicht die Allgemeinheit repräsentieren können.

Hättest du eine bessere Idee, wo ich eine repräsentative Allgemeinheit erreichen könnte?

0
nein

esoterik mit übernatürlichem allgemein gleichzusetzen ist aber falsch

Ok, danke für deine Meinung! Lg

0
nein

Esoterik ist nicht ganz klar definiert, aber wenn du Lichtnahrung, Telekinese, etc. meinst, gibts von mir ein klares Nein! Und es ist auch nicht so, dass man dergleichen überhaupt glauben kann, wenn man gelernt hat, wie man Informationen überprüft.

Danke für deine Meinung!

0

Esoterik hat (zum gluck) nichts mit glauben am hutt, oder zu tun. Es ist eine sache des bewustseins.

Und sobald man Esoterik mit religion vermischt , (und dass geschiet sehr viel leider),gibts nur misverstandnisse und arger.

Ja, die Formulierung war etwas unglücklich, ich dachte dabei auch überhaupt nicht an Religion! Nächstes mal weiß ich's. Lg

0
ja

Ich vermute dass es irgendetwas "mächtigeres" als den Menschen gibt, es jedoch NICHT Gott ist.

ja

bis zu einem gewissen Grad in jedem Fall, allerdings wenn ich zur Kasse gebeten werde kommen mir berechtigte Zweifel!

ja

Bedingt JA, weil ganz wenige Könner und ganz viele Scharlatane und Wichtigmacher.

da muss ich Dir recht geben Doc!

1
ja

Esoterik hat nichts mit GLAUBEN zu tun, sondern mit einem ERFAHRENEN Wissen, das mit Hilfe von BEREITS WISSENDEN gefunden - erfahren wurde.

Ich weiß, glauben war etwas unglücklich fomuliert, deshalb die Anführungszeichen :-) lg

0
ja

ESoterik ist ein Riesengebiet. Ich erzähle es auch nicht überall, dass ich mich dafür interessiere. Viele haben sich von den dogmatischen Kirchen abgewand. Die sorgen für ein Funktionieren der Gesellschaft, egal wie schlecht sie ist. Aber Viele sind trotzdem auf der Suche nach dem "Woher kommen wir, wohin gehen wir, und warum sind wir hier?" Diese Suche hat was mit "in sich gehen" gehen zu tun, mit Erkenntnis erwerben, Bewußt-sein-erweitern, mit Verantwortung für sich selbst und seinem Umfeld. Karma und Wiedergeburt: wir werden für alles zur Verantwortung gezogen! Das schreckt viele ab, die ihr Leben verantwortungslos leben im Hier und Jetzt. Und Geschäftemacher und Spinner findest Du in unserer Gesellschaft überall.

Danke für deine Meinung Sinara60! Und nur noch interessenshalber: hat dein Username zufällig eine besendere Bedeutung? Er kommt mir so vertraut vor. Lg

0
@katbiana

Mein Nickname ist ein Nickname mit der Zahl 6, die meine Zahl ist und die ich nicht so alleine lassen wollte und habe noch eine Null dazugegeben. Mein Name bedeutet: "die mit dem Speer vertraute/ die Speerkämpferin". Mein Speer ist das gesprochene und geschriebene Wort. Von diesem richtigen Namen gibt es einen Spitznamen (ich habe viel in der Kinder- und Jugendarbeit gearbeitet und der war dann einfacher auszusprechen) und dann habe ich noch mal was umgestellt und das ist mein Nickname. Vielleicht gibt es den in irgendeinem Fantasy-Bereich? Mir ist der Name noch nicht begegnet.

0
@Sinara60

Danke für die Erklärung! Ich weiß auch nicht warum mir der Name bekannt vorkommt, jedenfalls gefällt er mir gut ;-) ! Lg

0
nein

Ich glaube an Gott aber nicht an andere Übernatürliche Dinge

du meinst, du glaubst NICHT an übernatürliche dinge....dann steht da, dass du an GOTT glaubst?? HAHAHAHA

0
@OstoValley

du meinst, du glaubst NICHT an übernatürliche dinge

Lies mal genauer:

Ich glaube an Gott aber nicht an andere Übernatürliche Dinge

Möglicherweise meinte Menoxxdd die christlich theologische Definition von Esoterik, die aber heute selten gemeint ist, wenn von Esoterik gesprochen wird und die du anscheinend auch nicht meinst. Das sollte aber Menoxdd klären.

0
nein

natürlich nicht, ist unbiblisch und luziferisch

nein

an moderne esoterik glaube ich nicht

Was möchtest Du wissen?