Glaubt ihr an einen objektiven Lebenssinn?

Das Ergebnis basiert auf 20 Abstimmungen

Ja und der sieht so aus: 55%
Nein, denn 45%

19 Antworten

Ja und der sieht so aus:

Der Lebenssinn ist eher von subjektiver denn objektiver Natur, denn es geht im Endeffekt immer um die eigene Entwicklung...

Die Menschen haben auf der Erde Aufgaben.

Das eine ist die Berufung, eine Leistung, die man für andere Menschen und Seelen bringt.

Das andere ist die Lebensaufgabe, die für alle Menschen fast gleich ist. Die gemeinsame Lebensaufgabe aller Menschen ist:

·     sein eigenes Ego abzubauen

·     die Wertung abzulegen

·     die Lebensfreude zu erhalten

·     die Eigenliebe zu pflegen

·     in ein höheres Bewusstsein zu kommen

Das höhere Bewusstsein zeigt uns den Weg zu Gott und zum Ursprung, wo alle Seelen herkommen.

Dabei ist zu beachten, dass die Gedanken die Diener des Verstandes und die Manipulierer des Gefühls sind, weswegen die Gedanken jene sind, welche im Mensch kontrolliert werden müssen. Ich benutze gerne den Begriff 'Gedankenhygiene'...

Gruß Fantho

Nein, denn

Zur meiner Meinung zum Sinn wird nicht jeder zustimmen. Aber Meine Meinung ist:

Man kann natürlich Spaß haben. Man kann sinnvolles tun, z. B. Menschen helfen, für andere da sein, sich für die Umwelt einsetzen oder Geld spenden. Ich setze mich z.b. für fairen Handel ein.

Ich bin Christ. Viele Menschen sind der Meinung, dass Gott dem Leben Sinn gibt. Gott liebt Dich. Wenn Du einiges wissen möchtest, was mich überzeugt, dass es Gott und ein Leben nach dem Tod gibt, dann kannst Du mich z.b. fragen oder auf mein Profil gehen. Ich bin daher der Ansicht, dass mit dem Tod nicht alles vorbei ist. Das gibt dem Leben natürlich einen Sinn.

Nein, denn

Kann man nicht sagen. Wir sind Sinngebende Wesen! Das bedeutet nicht dass alles Sinn macht. Deswegen scheitern wir auch bei Dingen die keinen Sinn ergeben und suchen dann nach einem Sinn und warten dann gerne mit z.B. Verschwörungstheorien auf!

Woher ich das weiß:Hobby – Beschäftigt mich
Ja und der sieht so aus:

Jain. Nach meiner Auffassung gibt es keine spezifische "Aufgabe" die wir zu erfüllen haben.

Der Grund weshalb wir leben scheint halt schlicht die Kausalität des Universums zu sein. So gesehen "mussten" wir existieren, damit der Rest des Universums zum gleichen Zeitpunkt in seiner Struktur bleibt, aber das gilt natürlich auch für alle nicht lebendigen Gegenstände.

Deshalb macht es keinen Unterschied ob wir sterben oder leben im Bezug auf unseren Existenzgrund.

Wenn du mit "Sinn" jedoch mehr dazu referierst was uns (mental) am Leben hält, so sind es viel, sehr komplexe physiologische Interaktionen unseres Körpers, die eben in der Psyche mit dem Gefühl "Glück", "Antrieb", "Trauer" etc. resultieren. Unsere Karotte vor dem Wagen ist der Wille glücklich zu sein, und der Antrieb dafür etwas zu tun.

Ja und der sieht so aus:

Beschreibung:

Der Sinn des menschlichen Lebens etwas ganz Einzigartiges, erfüllt von eigener Schönheit. Selbst große Könige konnten das Rätsel des Lebens lösen, indem sie mit Heiligen in Verbindung kamen. Und wie konnten sie mit ihnen in Verbindung kommen? Sie hatten Sehnsucht, sie hatten Hingabe für die höheren Werte des Lebens, denn sie wussten, dass all ihr Besitz nicht mehr als Staub ist. Sant Kirpal Singh sagt uns: „Hingabe ist wie eine Morgenbrise im Garten unseres Seins.”

Copyright:Attribution Non-Commercial (BY-NC)

Verfügbare Formate Als PDF herunterladen oder online auf Scribd lesen

https://de.scribd.com/document/30560420/Worte-von-Sant-Kirpal-Singh

 - (Menschen, Leben, Religion)

Was möchtest Du wissen?