Glaubt ihr an ein Leben nach dem Tod? (wichtig für mich)

...komplette Frage anzeigen

Das Ergebnis basiert auf 27 Abstimmungen

Nichtexistenz / endgültiger Tod = "nicht's" 59%
Himmel / Hölle / Christentum = "Das Paradies" 25%
Paradies / Hölle / Islam = ebenfall's "Das Paradies" 7%
Buddhismus = "Nirvana" / Reinkarnation 3%
Karma / Hinduismus = Reinkarnation 3%
Paradies / Nichtexistenz / Judentum = "Das Paradies" 0%

37 Antworten

Eine Antwort darauf musst du selbst finden. Jeder kann dir dieses oder jenes erzählen, aber das spiegelt nur die Meinung des Einzelnen zu einem Thems wider, das niemand von uns tatsächlich für sich beantworten kann.
Glaube (an eine höhere Macht) Liebe und Hoffnung sind die 3 Punkte, die uns an eine Weiterexistenz glauben lassen.
Jede Religion hat sich ein eigenes Konzept zugelegt, aber wenn man sich damit auseinander setzt wird ganz schnell klar, dass jede Religion den Endzustand der Seele als frei und ungebunden von allem irdischen (Wie zb. bedrängnis, Leid Schmerz) sieht. Allen ist also dieser eine Punkt gemeinsam.
Ich persönlich habe viele "heilige Schriften" studiert in allen Glaubensrichtungen und bin für mich zu dem Schlusd gekommen, dass es eine höhere Ebene gibt, doch wir vermögen sie nur sehr begrenzt und schwammig darzustellen. Unser Leben hier auf Erden ist nur eine sehr kurze Spanne in der wir lernen können. Entscheidungen treffen, die essentiell sind für das, was nach dieser Spanne kommt, wenn die Seele den Körper hinter sich lassen kann. Ich bin auch davon überzeugt, dass wir vor unsere Geburt schon als diese Seelen existierten. And eine "Wiedergeburt" glaube ich nicht, denn ich denke, dass Beziehungen, die wir hier auf Erden haben, Familien auch in dieser nach irdischen Existenz weiterbestehen und einen tieferen Sinn haben.

Nichtexistenz / endgültiger Tod = "nicht's"

Halte ich am wahrscheinlichsten. Niemand kann das sicher sagen, aber für mein jetziges Leben ist das auch nicht relevant. Das werde ich dann schon sehen oder eben nicht.

Doch ich persönlich glaube daran. Ich meine was würde für einen sinn ergeben zu leben und einfach zu sterben. Es gibt so viele menschen die eine Nahtoderfahrung gemacht haben und immer das selbe erzählen. Man muss nicht dran glauben aber ich tuhe es ... schau dir sonst mal fen film : den Himmel gibt es echt oder so an englischer titel the heaven is for real sehr schöner film vielleicht hilft er dir :)

Lg

Ich kenne den Film.

Nahtoderfahrungen sind für mich kurzzeitige Halluzinationen, denn es wurde bewiesen das das Gehirn noch eine kurze Zeit weiterarbeitet.

0

hmm ja kann sein man weiß es nicht :) ich glaube trotzdem dran :)

0
Nichtexistenz / endgültiger Tod = "nicht's"

Du musst dich nur mal fragen. Was wäre unser Dasein, wenn nie ein schlauer Kopf eine Religion "erfunden" hätte.
Sicherlich braucht man etwas, das uns sagt: Töte niemand, bestehle niemand... Weil der Mensch einfach so ist. Er stiehlt und tötet.
Andererseits wurde "wegen der Religion" schon so viel getötet. Auch heute noch, dass sich jeder fragen muss. Warum der ganze Schrott?
Nun zu deiner Frage: Es kann weder Wiedergeburt noch Paradies/Hölle geben. Wir sind hier auf unserer Erde mit unserer Natur und wenn wir sterben ist unsere "Aufgabe" erfüllt.
Wir haben uns fortgepflanzt und den Nachkommen alles gesagt, was sie wissen müssen um wiederum die Art zu erhalten.
Genau wie bei jeder anderen Art / Rasse die es bei uns gibt.

Nichtexistenz / endgültiger Tod = "nicht's"

Leider glaube ich daran, dass mit dem Abschalten des Gehirns jegliche Form von Existenz für mich aufhört. Deshalb habe ich auch große Angst vor dem Tod.

Hast Du schon einmal eine Vollnarkose gehabt? Ich schon und von einer solchen zeit der Bewusstlosigkeit bekommt man nichts mit. Man erlebt es praktisch so, dass man gleich nach dem einschlafen wieder aufwacht. Bei dem Tod gibt es halt nur kein Aufwachen mehr, wenn es kein Leben nach dem Tod gibt. Ich sehe darin nichts, wovor man Angst haben sollte. Dafür habe ich in meinem zu oft eine Vollnarkose gehabt.

1
@JTKirk2000

Ja, ich hatte schon mehrmals eine Vollnarkose. Aber das hat meine Angst nicht genommen, eher noch verstärkt. Ich finde den Gedanken einfach gruselig, dass ich jetzt gerade quasi hier sitze und schreibe, aber irgendwann wird meine Existenz einfach ausgelöscht sein, und alles ist so, als wäre ich nie dagewesen, weil ja auch keine Erinnerungen mehr existieren... ich habe Angst vor diesem großen "Nichts". Wenn ich daran denke, wird mir ganz anders. Ich liebe es, zu existieren, auch wenn es sinnlos ist. 

1
@5000steraccount

weil ja auch keine Erinnerungen mehr existieren...

Das stimmt so nicht ganz. Die Erinnerung an das, was Du mit anderen erlebt hast, und was Du weiter gegeben hast, bleibt so lange erhalten, wie es an andere weiter gegeben wird und bis schließlich diejenigen, die als letzte davon erfahren haben, ebenfalls sterben.

Vom persönlichen Erlebnis gibt es nichts, wovor man Angst zu haben bräuchte, denn schließlich, sofern es tatsächlich kein leben nach dem Tod gibt, wird man es nie erfahren.

1
Paradies / Hölle / Islam = ebenfall's "Das Paradies"

Ja die Seele lebt sozusagen weiter. Es gibt ein Leben nach dem Tod, Allah wird uns für unsere Taten richten, was wir in diesem Leben getan haben. Der Mensch existiert ja nicht grundlos.

Ich glaube, dass es den Himmel und die Hölle gibt.
Und keine Religion kann dich in den Himmel bringen, außer Jesus Christus.
Und ich sage bewusst "Keine Religion", denn auch das Christentum bringt dich da nicht rein. Religion setzt Regeln. Jesus setzt frei. Wer die Bibel liest, stellt fest, dass man nur in den Himmel kommt, wenn man daran glaubt, dass Jesus für uns gestorben ist und ihm die Führung über sein Leben überlässt.
Wenn du nicht glaubst, dass es Jesus gibt, dann ruf ihn. Sag ihm einfach, er soll dir zeigen, dass es ihn gibt. Du wirst dann weiter sehen, ob er geantwortet hat oder nicht :D

Sorry, die Option die ich wählen würde, ist nicht dabei. Von daher wäre die Option "Sonstiges" nicht schlecht gewesen, denn immerhin gibt es bei einer Umfrage zumindest 7 Optionen und nur 6 sind in dieser aktiv.

Ich glaube, dass man nach dem irdischen Leben, entweder zunächst mit dem irdischen Leben abschließen muss, oder gleich in einem ewigen Dasein erwacht, so als würde man aus einem Traum aufwachen. Ob man erst mit dem Leben abschließen muss oder nicht, liegt daran, wie vorhersehbar oder wie überraschend der physische Tod kam.

Zudem glaube ich, dass man im Laufe dieses ewigen Daseins im Schlaf an kollektiven Träumen teilnehmen, die man als ein irdisches Dasein erlebt, während die eigene Teilnahme daran sich als ein irdisches Leben darstellt.

Jede Entscheidung mit ihren Konsequenzen beeinflussen, wie wir im irdischen und im ewigen Dasein damit klarkommen, mit dem Unterschied, dass ich glaube, dass man im ewigen Dasein das eigene Gewissen nicht mehr unterdrücken kann.

Ich glaube deshalb daran, weil ich glaube, mich an geistig früher erlebte "irdische Leben" erinnern zu können und ebenso an so manches, an was ich mich offenbar ebenso an dieses ewige Dasein erinnern kann. 

Niemand auf dieser Welt kann sagen, was nach dem Tod ist.

Es ist genauso denkbar, dass alles aus wie dass es etwas gibt. Aber was soll das sein?

Ich für mich komme bei allem, was ich mir konkret vorstellen kann, an eine Grenze aus Widersprüchen.

Darum belasse ich es bei meiner christlichen Hoffnung, dass es etwas geben wird, was jetzt unbeschreiblich ist.

Ich mag die biblischen Bilder, die ausmalen, wie schön es ist, bei Gott geborgen zu sein. Aber es sind halt "nur" Bilder.

Nichtexistenz / endgültiger Tod = "nicht's"

Ich glaube daran, dass mit dem Tod auch das Bewusstsein erlischt, und dass der Körper im Grab verrottet und nichts von einem übrig bleibt.

Wie kann es für dich wichtig sein, ob ich an ein Leben nach dem Tod glaube?

Wenn es dir um ein Meinungsbild geht, dann ist dieses hier nur eine Momentaufnahme, und nur unter den GuteFrageTeilnehmern.
Solche Umfragen gibt es fast täglich. Wenn du alle zusammenzählst, kommt vielleicht ein einigermaßen representatives Bild zusammen, nicht mal der GuteFrageTeilnehmer, sondern nur derer, die dieses Thema verfolgen und bereichern.

Und solange du keinen Grund nennst, sehe ich keinen Anlass, mich hier zu outen.

Himmel / Hölle / Christentum = "Das Paradies"

Ich glaube an das Leben nach dem Tod und du solltest es auch tun. Wenn du darüber nachdenkst, was nun wirklich nach dem Tod passieren könnte, wird sich für dich herausstellen, dass du dir in keine der Möglichkeiten sicher sein kannst. Deshalb glaube das, was am besten für dich ist. Keiner will doch in ewiger Angst vor dem Tod leben. Genieß die Zeit hier und freu dich auf eine noch schönere Zeit nach der irdischen Existenz. :)

Himmel / Hölle / Christentum = "Das Paradies"

Für ich geht es nach dem Tod weiter.

Deine Antwortmöglichkeiten sind etwas seltsam

Ich habe auch schon oft darüber nachgedacht, und ich hab mir meine Theorie ausgearbeitet:

Wenn du stirbst kannst du aussuchen ob du noch etwas auf der Erde wandeln willst, um z.B. Familie zu besuchen oder Freunde, was auch immer, wenn du bereit bist kannst du gehen und zwar an einen Ort an dem du glücklich sein wirst, einem Ort an dem Dinge sind die du liebst. Wenn du dann willst kannst du nach einer Weile wieder auf die Erde mit einem neuen Leben :)

Ich glaube an ein Leben nach dem Tod. Aber wer weiß? Vielleicht ist einer weit weit entfernten Galaxie? In der Vergangenheit? Vielleicht soagar als anderes Lebewesen? Oder vielleicht als Krankheit? Justin Bieber muss einen Toten Zwilling haben!

Himmel / Hölle / Christentum = "Das Paradies"

icfh weiß, daß es ein weiterleben nach dem tode gibt, da lediglich der körper stirbt

Himmel / Hölle / Christentum = "Das Paradies"

Ich glaube an Gott und bin davon überzeugt, dass die die Bibel das ist, was sie von sich selbst behauptet, zu sein: Gottes wahres Wort und Offenbarung für die Menschen (vgl. 2. Timotheus 3,16; 2. Petrus 1,21). Für mich gibt es für die Wahrheit dieser Aussage viele Gründe, z. B. ihre Argumentation, ihre Logik und ihr Aufbau, die Einzigartigkeite ihrer Entstehung und Überlieferung, der Bereich "erfüllte Prophetie" usw..

Wenn die Bibel recht hat...
- gibt es einen Gott
- hat unser Leben einen wirklichen Sinn und eine Zukunft
- kennt und liebt dieser Gott jeden einzelnen und nimmt Anteil an unserem Leben
- trennt uns Sünde (unser Egoismus und seine Folgen) von Gott
- bleibt diese Trennung auch über den Tod hinaus bestehen, wenn wir nie bewusst auf die Seite Gottes treten
- gibt es weder eine Wiederverkörperung (Reinkarnation) noch Höherentwicklung noch Selbsterlösung
- sind Himmel und Hölle Realitäten
- gibt es nur einen Weg, mit Gott versöhnt zu werden
- können wir über unsere Zugehörigkeit zu Gott eine klare persönliche Gewissheit erlangen.

Nichtexistenz / endgültiger Tod = "nicht's"

ich glaube  daß nach dem Tod nichts mehr kommt. Zu 100% beweisen kann man es aber nicht. 

Nichtexistenz / endgültiger Tod = "nicht's"

Wenn Du für dich selbst daran glauben möchtest, ist es in Ordnung. Biologisch ist es so, wenn tot, dann tot. Heißt, es kommt nichts mehr!

Himmel / Hölle / Christentum = "Das Paradies"

Ja natürlich,insbesondere auch deshalb, weil das Leben ansonsten keinen Sinn machen würde.

Was möchtest Du wissen?