Glaubt ihr an die wahre Liebe?

15 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Keine von Euch liegt ganz falsch, und keine ganz richtig.

Das mit der "Seelenverwandschaft" ist ein romantischer Mythos. Theoretisch kannst Du mit jedem Menschen "glücklich" werden und eine langlebige Beziehung haben, wenn bestimmte Voraussetzungen erfüllt sind.

Und "wahre" Liebe fällt nicht vom Himmel. Jede Liebesbeziehung durchläuft verschiedene Phasen:
Da ist erst mal die Phase des Verliebtseins: Schmetterlinge im Bauch, Entzücken, aber auch "rosarote Brille".
Dann die Phase der "Ernüchterung", wenn man anfängt, auch die unangenehmen/negativen Seiten des Partners langsam wahrzunehmen.
Wenn die Beziehung diese Phase übersteht, dann beginnt für mich die Phase der "wahren Liebe", nämlich, wenn ich meinen Partner umfänglich kenne und trotzdem noch lieben und schätzen kann (und er mich). Aber damit ist es nicht getan. Es kann auch Routine, Geringschätzung, "Genervtheit" und Langeweile einziehen, wenn man nicht aufpasst und sich immer wieder neu umeinander bemüht und aufmerksam bleibt.

Ob diese 3. Phase überhaupt erreicht wird und wenn, dann dauerhaft ist, hängt natürlich von vielen Faktoren ab, und je ähnlicher Partner in grundlegenden Eigenschaften/Wertvorstellungen sind, desto eher hält das ganze natürlich auf Dauer. Insofern deckt sich das mit Deiner These von der "Seelenverwandschaft". Aber sicher nicht nur bei einer Person.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Bin ganz deiner Meinung. Ich glaube euch dass es nicht nur die Eine einzige Person für einen Menschen auf der Welt gibt.

1
@melli239266

Natürlich. Sonst wäre ja die Menschheit schon in der Steinzeit ausgestorben. Obwohl, damals gabs ja noch nicht so viele, vielleicht hat man da "die/den Eine(n)" ja noch leichter gefunden? ;-)

0

Ja wahrscheinlich schon 😂😅

0

Für mich persönlich gibt es natürlich die wahre Liebe, das erlebe ich jetzt zum zweiten Mal und ich geniesse es sehr. Ob diese für jeden Menschen existiert, weiß ich nicht, der Mensch an sich muss ja auch bereit sein, Liebe zuzulassen. Und wenn dieser Mensch das schon von vornherein als Humbug und "gibt's nicht" abtut, dann wird er das eben auch so nicht/nie erleben, weil er es gar nicht zulassen wird, um seine Überzeugung nicht zu gefährden. Somit wird er eben auch genau das anziehen, womit er sich bestätigt sieht.

Aber wahre Liebe "entwickelt" sich, meiner Erfahrung nach, die ist nicht von jetzt auf gleich da, wie bspw. eine Schwärmerei oder eine Verliebtheit. Zwar gibt es natürlich eine ganz tiefe Verbundenheit, die von Beginn an da sein kann, aber Liebe braucht Zeit.

Ich glaube an die wahre Liebe, allerdings auch daran, dass sie sich entwickelt. Man hat also NICHT automatisch verloren, wenn "das Schicksal" die seelenverwandte Person in irgendeinem Kaff auf einem anderen Kontinent versteckt, wo man vermutlich nie hinkommen wird.

Ich glaube nicht unbedingt das es für jeden einen Partner gibt, aber ich glaube jeder hat einen seelenverwandten. Egal ob in der form eines besten Freundes, eines Partners oder einem Haustieres.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Seelenverwandtschaft kannst du abhaken, gibt es nicht. Man kann mit verschiedenen Partnern (nicht gleichzeitig) glücklich sein für den Rest seines Lebens. Man muss halt an der Beziehung arbeiten.

Die Sehnsucht nach einem Seelenverwandten kommt von dem Wunsch, sich einfach mit blicken zu verstehen. Keine nervigen Diskussionen, keine faulen Kompromisse. Aber das ist ein kindliches Wunschdenken

Was möchtest Du wissen?