Glaubt ihr an die Diagnose Reizmagen/Darm? Sind die Heilungschancen gleich null?

11 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ja das wird gerne diagnostiziert. Hatten die bei mir auch versucht. Dieses stimmt aber nicht. Hatten keine Lust mehr zu untersuchen. Wurde denn mal ein CT und Mrt gemacht?

Hallo Carlystern

Nein das hab ich noch nicht machen lassen :( ist bei dir etwas rausgekommen?

Danke für deine Antwort Liebe Grüsse

0
@macblondi

Ja klar immer. Wurde eigentlich immer zsätzlich gemacht. Das letzte mal hatte ich einen Netzinfekt. Ansonsten Divertikel sehr ausgeprägt und andauernde Divertikelentzündungen, Engstellen etc. Daneben Hernien wurde schonmal diagnostiziert und Verwachsungen am Dünndarm. Eine CT bringt aber nur etwas wenn es um den Darm geht, als Hydro CT.

1
@Carlystern

Werde das mal mit meinem Arzt besprechen. Vielen Dank! :)

0

Früher tat man alles, was nicht so recht erfassbar war, als Reizdarm ab. Heute ist es endlich als eigenständige Erkrankung anerkannt. (Vermutlich hat man gemerkt, das zig-tausende Patienten nicht spinnen können...) Man muss sich meines Wissens damit abfinden und versuchen, möglichst gelassen damit umzugehen. Als meine Krämpfe und meine Übelkeit letzte Woche wirklich unerträglich waren, verschrieb mir mein Arzt Mebeverin Hydrochlorid, ein Mittel speziell bei Reizdarmsyndrom. Hat geholfen. Bis zum nächsten Mal...

Hallo, ich hatte ebenfalls diese ...naja recht schwammige Diagnose bekommen. Aus ehtischen Gründen habe ich dann eine vegane Ernährung begonnen und seitdem ist alles besser geworden. Am drastischsten aber hat sich wohl der Verzicht auf jegliche Milchprodukte ausgewirkt. Aber wie du schreibst hat sich das bei dir wohl nicht so verhalten :(

Magen Darm Virus oder Lebensmittelvergiftung oder doch was anderes?

Hey ihr Lieben, sorry wenn ich jetzt hier sowas doofes fragen muss, aber so hatte ich das noch nie. Dienstag (vor 2 Tagen) bin ich morgens wach geworden und musste schnell auf Klo (wässriger Durchfall), den ganzen Tag. Am Anfang alle 3 Minuten danach alle 10 und dann jede halbe Stunde. Abends ging es dann wieder. Aber ich hatte Bauchkrämpfe, nur embryohaltung mit Wärmflasche war den ganzen Tag möglich. Gegessen habe ich nur drei Löffel Brühe abends. War auch beim Arzt der mir erst mal nichts verschrieben hat nur bis einschließlich Donnerstag krank geschrieben (heute). Gestern habe ich Pizza ohne Käse (selbstgemacht) und auch wieder suppe gegessen. Heute gab es dann hähnchenschnitzel mit kartoffelecken. Danach wurde mir leicht schlecht, Bauchweh und merke wie es durch den Darm wandert. Ist das normal? Bin ich immer noch mit dem Virus infiziert. Kann ich wieder arbeiten gehen morgen? Sollte ich nochmal zum Arzt? Habe Gott sei dank sonst noch nie mit so einem Mist zutun gehabt und habe dadurch nicht all zu viel Ahnung von Magen Darm Geschichten. Gott sei Dank, da ich an emetophobie leide und wahnsinnige Angst vorm Übergeben habe (hat die Sache die letzten zwei Tage auch nicht besser gemacht)...

Aber danke für jeden Tipp und jede Antwort von euch. LG Schooof

...zur Frage

Nach Essen Übelkeit - flau im magen?

Hallo ich habe mich heute mal angemeldet. Und zwar es begann vor ca 7 Jahren jetzt bin ich 24 , das ich fast täglich mit den Magen Probleme habe. Nach dem Essen manchmal nüchtern Druck auf den Magen auch vollegefühlt auch wenn ich nichts gegessen habe dazu verspüre ich eine Art Übelkeit , nicht so als würde ich brechen müssen aber so wie ein Druck auf den Magen das sehr sehr unangenehm ist und mir dann immer flau ist. Unwohlsein ist auch vorhanden und Sodbrennen und aufstoßen auch Schmerzen im Magen . Ich war 2 mal bei der magenspiegelung und 1 mal bei einer darmspiegelung. Alles Top.. ich trau mich kaum noch zu Essen weil ich immer weiß danach wird mir flau im Magen sein.

Was ich bisher gemacht habe sind:

Magenspiegelung Darmspiegelung Ich war beim Orthopäden Ich soll iberogast nehmen und habe omeprazol und pantoprazol und nehme vormacur für Übelkeit. Aber das ist kein Leben. Fühle mich überhaupt nicht mehr gut :( ...

Nach der magenspiegelung haben die nur gesagt man könnte noch Unverträglichkeiten und Allergie ausschließen ansonsten ist die Diagnose: reizmagen und Darm.. :(

...zur Frage

Magenschmerzen, Übelkeit, weicher Stuhl mit Schleim

Hey! Seít etwa 2 1/2 Wochen leide ich unter Bauchschmerzen, Magenschmerzen, Überlkeit und weichem Stuhlgang,nicht Durchfall. Im Stuhlgang ist dann auch immer ewas Schleim dabei. Vor 2 Wochen war ich beim Arzt. Verdacht auf Magen-Darm. Mein Magen/Darm hat ziemlich doll gearbeitet. Habe Kapseln gegen den Durchfall bekommen. Nun ja, die Bauschmerzen sind nicht mehr so häufig, aber ich hab geh jeden Tag mind. 1 Mal auf die Toilette (vorher mind. 2-3 Mal in der Woche) und dabei is dann auch meistens Schleim. Der Stuhl ist meistens breiig bzw. sehr weich. Aber NICHT flüssig (wässrig). Magenschmerzen und Übelkeit begleiten mich auch ständig, nur die Bauchschmerzen sind etwas besser geworden. Ich hatte eig noch nie Probleme mit Magen oder Darm. Selbstverständlich hab ich schon den nächsten Termin gemacht. Nun wollte ich wissen: Hat jemand ähnliche Erfahrungen gemacht? Was könnte das sein? Kann es auch durch Stress sein? Oder durch unregelmäßige Essenszeiten?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?