Glaubt ihr an den lieben Gott?

...komplette Frage anzeigen

Das Ergebnis besteht aus 19 Abstimmungen

Nein!!! 52%
Ja!!! 47%

21 Antworten

Nein!!!

Ich glaube weder an den lieben, noch an irgendeinen der knapp 3000 anderen Götter, die zur Auswahl stehen. Da es für seine Existenz die selben Anzeichen gibt wie für all die anderen. Nämlich gar keine!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Nein!!!

nein, und wenn es ihn gäbe wäre "lieb" nicht die passende Beschreibung für ihn. Er wäre ein psychopathischer Massenmörder

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein, ich glaube nicht an Gott. Ich sehe das ganze (jede Religion) einfach als große von Menschen erfundene Geschichte an um Dinge zu erklären auf die man keine Antwort weiß. Außerdem lässt sich so eine große Masse lenken, was für einige sehr praktisch und lukrativ ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von derfragendeMat
23.12.2015, 07:11

Praktisch und lukrativ.. du sagst es!

1
Ja!!!

Zitat von Einstein: "Ich glaube nicht an die Mathematik. Ich glaube an Gott, aber vertraue der Mathematik"

Zitat 2 (auch von Einmstein): "Je weniger Erkenntnis ein Mensch besitzt, desto ferner fühlt er sich von Gott." (das heisst, je mehr ein Mensch weiss, desto weniger kann er zu dem Schluss kommen, dass alles nur Zufall)

Ausserdem glaube ich, wenn du genug Menschen verloren hast, dann WILLST du glauben, dass es etwas nach dem Tod kommt. Ich hab mir  das Christentum quasi ausgesucht, da ich in einer stark katholisch geprägten Gegend aufgewachsen bin, man kann aber genauso gut jede andere Religion nehmen.

Allerdings gehe ich nicht jeden Sonntag in die Kirche, sondern bete und gedenke zu Hause, einfach weil ich es blöd finde irgendeinem langweiligen Dummschwätzer zuzuhören, der eh nichts zu sagen hat.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Nein!!!

Ich glaube nicht an den lieben Gott, denn den gibt es nicht! Für uns Christen ist er der Gott der Liebe, denn aus Liebe straft er auch. Manchmal unbegreiflich, mir fällt es auch schwer das Strafermessen zu verstehen. Das ganze Alte Testament enthält Beispiele. Ein lieber Gott wäre wischiwaschi.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von nutzereins
31.12.2015, 12:14

Ich denke, "lieber Gott" ist in dem Fall eine Unschreibung für den Gott des Christentums.

0

Sure, aber ich kann mich nicht ganz festlegen, wer es ist. Deswegen toleriere ich alle Religionen. Am Ende versteife ich mich auf den christlichen Gott und seinen Sohn Jesses, stelle aber nach meinem Tod fest, dass ich vorm großen Manitou der Apachen stehe, weil die letztendlich recht hatten. Das wäre aber peinlich dann rumzudrucksen, dass man zeitlebens nur auf eine Möglichkeit eingeschossen war.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Flimmervielfalt
23.12.2015, 06:57

was ist das? Ein Planet? Ein Auge? Marduk? Gott?

0
Kommentar von Flimmervielfalt
23.12.2015, 07:05

Und was impliziert der?

0

Ja, ich glaube an Gott. Auch heute berichten Menschen davon, dass Jesus sie gesund gemacht hat. Es gibt keine wissenschaftliche Erklärung, warum diese Menschen gesund wurden. Die Berichte findet man im Internet, frag mich in den Kommentaren wenn du sie suchst. Auch stehen in der Bibel erfüllte Prophezeihungen. Ich glaube nicht, dass die ganze durchdachte Welt aus Zufall entstanden ist. Weitere Gründe, warum ich an Gott glaube findest du auf meinem Profil.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Abahatchi
23.12.2015, 12:48

Auch heute berichten Menschen davon, dass Jesus sie gesund gemacht hat. Es gibt keine wissenschaftliche Erklärung, warum diese Menschen gesund wurden.

Gestern tat mir mein "gesundes" Knie weh und keiner hatte eine wissenschaftlicher Erklärung dafür. Musz wohl auch dieser Jesus schuld sein. 

PS es gibt auch heute noch Menschen, die berichten wie sie jede Nacht von Aliens entführt werden und wir haben keine wissenschaftliche Erklärung dafür. 

2
Ja!!!

ich sage aber nie "lieb" in diesem Zusammenhang, das klingt für mich sehr kindlich.

Ich glaube an Gott, den Vater, den Sohn Jesus Christus und an den den Heiligen Geist. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Ja!!!

Ja ich glaube an einen liebenden himmlischen Vater, an Jesus Christus, den Heiligen Geist und an die Bibel, zumindest soweit es das Neue Testament betrifft.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Sempalon
23.12.2015, 07:37

Ich danke dir dafür!!!  Mehr als du vielleicht denkst!!!

1
Kommentar von derfragendeMat
23.12.2015, 07:52

Steinige mich, wenn ich falsch liege.. XD

Aber das alte Testament war doch vorher da, also muss doch das das richtige ("echtere") Zeugnis über Gott sein, das Original. Aber auf den griesgrämigen Gott verweist selten jemand, da er der schlimmer ist, herrschsüchtig, grausamer, als der aus dem Neuen Testament.

Also mit anderen Worten wählst du einfach die leichtere Lösung? ;)

0
Nein!!!

Nein. Kein Beweis, kein Glaube von mir.

Ich finde auch, dass die Relegionen unsere schlimmsten Erfindungen sind. Der Glaube eines jeden wäre ok und stärkt ja auch einige Menschen, was an sich nichts schlimmes ist, aber alleine all das Üble, was im Namen der Relegionen über uns gebracht wurde, lässt mich wünschen, niemand wäre auf diese Ideen gekommen..

Aber um nochmal auf deine Frage zu antworten, ich glaube an keinen Gott.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von oOBaNaNaZzOo
23.12.2015, 07:04

Die Menschen finden auch ohne die Religion genügend gründe sich die Schädel einzukloppen. Wobei ich dir hier zustimmen muss.

0
Nein!!!

Weder an den lieben noch sonstwie gearteten...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn es wirklich einen Gott gäbe, dann würde er meiner Meinung nach nicht zulassen, dass Leid auf dieser Welt existiert.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von tim1309
23.12.2015, 07:18

Gott kann auch nicht immer eingreifen!Man muss auch für seine Taten Konsequenzen tragen!Seine Taten können einem vergeben werden wenn man Buße tut.

0
Kommentar von MightyMischka
23.12.2015, 07:19

Das Leid verursachen Menschen selber auf der Erde und nicht Gott. Gott ist keine Schutzversicherung die bei jedem Leid und Ungerechtigkeit auf der Erde eingreift. Außerdem wirken seine Cherubs viel in helfender Weise unter euch Menschen, natürlich zeigen sie sich nicht und offenbaren ihr Handeln.

0
Kommentar von fordescord
23.12.2015, 07:26

Gott ist da, um uns Frieden zu geben. Durch Jesus... Er hat nie gesagt, dass er uns ein Problemloses leben hier gibt! Der Mensch weist Gott aus der Gesselschaft raus und wenn dann was passiert ist plötzlich Gott schuld. Diese Zusammenhänge bringen mich manchmal zum schmunzeln. wie der Mensch ALLES gegen Gott ansetzt. Da ist Banalität herzlich willkommen.

0
Kommentar von Powergirl2222
23.12.2015, 09:39

Das Leid ist nur ein Test von ihm, und das meiste Leid vergeht.

0
Kommentar von Gambler2000
23.12.2015, 09:54

"Wenn es wirklich einen Gott gäbe, dann würde er meiner Meinung nach nicht zulassen, dass Leid auf dieser Welt existiert."

Wir sind die jenigen die das Leid auf dieser Erde erzeugt habt. Gott hat uns damals freies Selbstbestimmungsrecht gegeben.

0

forumsfrage

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja. Und er wird uns in die Arme schließen. Er liebt uns und verzeiht unsere Synden. Besonders uns Christen nimmt er in die Arme. Ich will die Bibel lesen, aber meine Familie will das nicht. Sie redet mir den Glauben aus, versucht es zu mindest. Und ich spreche im Namen des Vaters, des Sones und des heiligen Geistes, es ist kein Zwang aber ich würde empfehlen an Gott zu glauben und in seinem Namen arme Menschen zu helfen. Besonders in der Weihnachtszeit.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MightyMischka
23.12.2015, 11:55

wieso "Besonders in der Weihnachtszeit"?

1

Ja natürlich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein. Wüsste nicht warum und was mir das bringt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von comhb3mpqy
27.12.2015, 23:41

Gründe, warum ich an Gott glaube findet man auf meinem Profil. Du kannst mich auch gerne hier in den Kommentaren fragen.

0
Kommentar von FooBar1
28.12.2015, 13:22

Mich interessiert ja nicht warum du glaubst. Sondern warum ich sollte

0
Kommentar von nutzereins
31.12.2015, 12:22

Es ist schön, mit jemandem über deine Probleme "reden" zu können. Und es ist auch schön, wenn du das Gefühl hast, dass da jemand ist, der seine Hand über dich hält und du nie allein bist.

0
Kommentar von FooBar1
31.12.2015, 13:13

Ich hab Freunde und Frau zum Reden. Und das was du Hand nennst, nenne ich Glück und eigene Leistung. Das ich den Job hab den ich habe verdanke ich meiner Ausbildung und Geschick. Das ich meine Frau kennengelernt habe verdanke ich den Sachen die ich davor gemacht habe. Das ist nicht das Werk einer geheimen Kraft.

0
Nein!!!

Ich glaube an die Wissenschaft. Die Technik bringt uns ins Weltall, während die Religion uns immer noch vorzuschreiben versucht, wie man das eigene Geschlechtsorgan richtig einzusetzen hat (Bezug auf Homosexualität).

Und spart euch die sinnfreien Kommentare, wie der Beweis bist du selbst und so ein Müll.

Laut Religion ist die Erde erst 4000 Jahre alt, was natürlich NACHWEISBAR nicht der Fall ist. Satan soll Knochen der Dinosaurier vergraben haben, was dümmeres wird denen wohl nicht mehr eingefallen sein.

Alles nur völliger Blödsinn!

Ich respektiere euren Glauben, bin aber stolz darauf, Atheist zu sein. Ende der Durchsage.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Flimmervielfalt
23.12.2015, 07:00

Vielleicht wäre Agnostizismus ne Alternative? Nur für den Fall des Falles?

0
Kommentar von MightyMischka
23.12.2015, 07:06

Religion hat auch nichts mit Gott zu tun, die verwenden nur ihn als Deckmantel für ihre perverse Scheize

1
Kommentar von fordescord
23.12.2015, 07:11

zum Thema Wissenschaft. Die These bleibt, die Begründung ändert sich aber alle paar Jahre. HAUPTSACHE es gibt keinen Gott, da verzeiht man der Wissenschaft die vielen Lügen und Fehler. Aber es gibt zig Wissenschaftliche Belege Pro Gott und da findet man dann immer ausreden. das ist selbstbetrug, mann muss schon offen und ehrlich da dran gehen. Empfehlung: Prof. Werner Gitt

0
Kommentar von MightyMischka
23.12.2015, 07:12

Du hast betimmt mal zeitgeist geguckt xD

0

Auf keinen Fall

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?