Glaubt ihr an das Sprichwort "Kharma is a bitch"?

7 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet
Glaubt ihr an das Sprichwort "Kharma is a bitch"?

Nein - denn erstens heißt es "Karma" und zweitens ist damit im Buddhismus kein unabwendbares Schicksal, oder eine ausgleichende Gerechtigkeit gemeint.

Karma bedeutet, dass jede Handlung des Geistes, des Wortes, oder des Körpers zur Ursache für weitere Handlungen wird. Das hat nichts mit Moral zu tun.

Wenn wir die Umwelt zerstören und sich Naturkatastrophen ereignen, ist das nicht Gottes Zorn oder eine höhere Gerechtigkeit, sondern nur die Folge unserer Handlung

Wir sind in schlechter Stimmung, reagieren gereizt und wundern uns dann, weshalb unser Umfeld uns so negativ behandelt - auch ein Beispiel für Karma.

Da wirkt also kein Schicksal, oder irgendein moralisches Prinzip.

Eigentlich bin ich glücklich wie ich es meine momentane Situion ist

Wenn du glücklich wärst, dann hättest du kein Alkoholproblem. Sich die eigene Lage schön zu saufen ist einfach nur Selbstbetrug.

Was mache ich falsch?

Laut der Lehre des Buddha ist jeder Mensch für sein Leben selbst verantwortlich - und wenn du dich nun hängen lässt, ist es deine Sache, diesen Zustand zu ändern.

Der erste Schritt wäre, damit aufzuhören, dich selbst zu belügen und dir etwas vorzumachen, sondern zu deinen Problemen, wie etwa dem Alkohol zu stehen.

Bei der Bewältigung deiner Probleme kannst du selbstverständlich auch auf die Hilfe anderer Menschen, wie etwa Psychologen und Sozialarbeiter zurückgreifen.

7

"Wenn wir die Umwelt zerstören und sich Naturkatastrophen ereignen, ist das nicht Gottes Zorn oder eine höhere Gerechtigkeit, sondern nur die Folge unserer Handlung" Daran glaube ich auch. Der Mensch ist ein Teil auf der Erde, oder besser gesagt ein "Gast". Die Natur kann ohne uns überleben, wir aber nicht ohne Natur. Es fängt klein an und hört groß auf...Mikroplastik, Plastik im Meer inzwischen. Sozusagen Plastik in unseren Meeren, dem Blut.

1
51

Vielen Dank für den Stern. :-)

0

KEINESFALLS, liebe Licky!

Ich kann Dir, hierzu lediglich die Nichiren-Buddhistische Sichtweise dazu versuchen aufzuzeigen:

KARMA ist nur Deine Handlung! - Wenn Du bitchy-Handlungen vollführst, dann ist Karma genau DAS - ansonsten nicht! - Und dann kannst DU DAS JEDERZEIT ÄNDERN!

Aus Deiner Frage spricht, dass Dich das am Wickel hat, was wir Nichiren-Buddhis "Fundamentale Dunkelheit" nennen: Die Zurückweisung von Dir selbst als minderwertig, als unwürdig und als NICHT mit der Buddhanatur ausgestattet! - Hat mit Karma NICHTS ZU TUN!

Du sollst zu der Erkenntnis erwachen, das DU SELBST ein UNENDLICH WERTVOLLES Wesen bist, Du bist PERFEKT AUSGESTATTET MIT DEINER BUDDHANATUR - und zwar SO WIE DU BIST!

Es ist ein schwerer Fehler, Dich abzulehnen! (...und DAS, DAS ist es was mieses Karma schafft!)

Wir Nichirens sagen uns immer wieder bei unserer Meditation: "Ich bin unendlich wertvoll - und in meinem Wert von niemand anderem abhängig!" - und "Ich bin perfekt ausgestattet mit der Buddhanatur und öffne mich dem Rest der Welt!"

Darüber hinaus solltest Du in Erwägung ziehen, professionelle psychologische Hilfe in Anspruch zu nehmen: Buddhismus ist weder Wunder- noch Allheilmittel!

Vielleicht hast Du Lust mal, mit der Geschichte Tina Turners zu befassen: Sie war ja zu den Zeiten mit ihrem ersten Mann Ike Turner, der sie misshandelte in einem ähnlichen Loch und hat dann mithilfe des Nichiren-Buddhismus zu sich und Ihrem Erfolg gefunden!

7
1
53
@Licky1984

Nothing else matters, Metallica.

Damit wolltest Du mir sicher etwas sagen - nur was? (...bin leider oft nicht so sozial-intelligent, wie ich es gerne wäre;)

0
7
@ArbeitsFreude

Dieses Lied macht mir auch Mut, weil er singt es zählt nicht s,sondern der Glaube an sich selbst...Und der Typ mit dem Christentum mit den Sünden aufzählen macht sich über mich lustig bzw. macht mir Angst vor irgendwelchen mobbenden Menschen...

1
53
@Licky1984

Verstehe! Gut, wenn Dir dieses Lied hilft! ...(...und Bangemachen gilt nicht!:)

0
7
@ArbeitsFreude

Also es soll nicht nach Mitleid klingen, aber das Inet ist meine "eine" Zufluchtsstelle nach MUTMACHUNG, sorry Wortneuschöpfung! Und viele veräppeln mich hier auch, weil ich naiv bin jedoch nicht dumm! Möchte einfach wieder einfach Reisen und nicht vom Staat abhängig sein! Habe die FRage gestellt, wenn einer Shitstorm hier loslässt auf mich und ich mich "räche" jedoch mich dabei unwohl fühle, ob Karma eine bitch ist und die bestraft die sich nur wehren wollen!

1

Nein - ich glaube an die Philosophie, die von Jesus gelehrt wird.

Jesus lehrte, dass schon Beleidigungen schlimm sind - gegen sich selbst und andere. Habe letztens ein Video gesehen (keine Christin), die erklärt hat, dass es Menschen gibt, die stets unzufrieden sind und dies auch ihrer Umgebung an tun, weil sie von jeder Person mindestens 70 Prozent entgegen kommen erwarten. Jede Person müsste also seine eigenen Interessen so gut wie vergessen und tut sie das nicht, ist sie in den Augen so einer Person "böse", "unzuverlässig" etc. etc. - Solche Einstellungen verändern dein Leben und führen zu unguten Ausgangssituationen. Ein positiverer Mensch wird so eine Person oder Situation meiden und sich bessere Lehrmeister und Freunde suchen; und somit wiederum mehr Glück finden.

Ein weiterer Punkt, der zum Glück führen kann, ist seine Gefühle besser kontrollieren zu können und so unangenehme Situationen besser regeln zu können. Als Christ bete ich z.B., wenn ich in einer schwierigen Situation bin und bei mir Wut oder Traurigkeit aufkommt, schon am Anfang darum, dass dieses Gefühl von Jesus direkt beendet wird. Und es funktioniert. Auch Süchte kriegt man mit dieser Methode in den Griff.

"Der Heilige Geist" von Atheisten "Moralische Gedanken" genannt, SOLLTE für Christen eine große Bedeutung haben um wiederum sich zu verbessern. Oft setzt dieser Heilige Geist ganz woanders Schwerpunkte, wo man selbst gar nicht drauf gekommen wäre.

7

"Habe letztens ein Video gesehen (keine Christin), die erklärt hat, dass es Menschen gibt, die stets unzufrieden sind und dies auch ihrer Umgebung an tun, weil sie von jeder Person mindestens 70 Prozent entgegen kommen erwarten." UND WAS ERWARTEN DIE? Der Satz scheint nicht zu Ende geschrieben.

0
36
@Licky1984

Nah, z.B. die hast eine Kollegin, die weniger arbeiten möchte als alle anderen. Muss sie aber genauso arbeiten wie alle anderen, dann findet sie alle ihre Kollegen böse, gemein etc. etc. und lästert über diese. Und dieses Beispiel kannst du auf alles übertragen. Meine Oma väterlicher Seits war z.B. immer am meckern. Nie war etwas gut genug. Man hätte ihr EINE Millionen Euro geben können und sie hätte gemeckert (keine Übertreibung). Mein Vater hat sie pausenlos besucht, hat alles in ihrer Wohnung gesäubert, sich stundenlang mit ihr unterhalten (wenn man das Unterhaltung nennen kann, wenn einer immer wieder versucht ein Thema an zu sprechen und die andere Person immer alles doof und naiv findet), hat ihr Geschenke gebracht etc. etc. etc. - als sie starb musste er jahrelang in psychische Behandlung - u.a. weil er sich immer Vorwürfe machte, dass er ein schlechter Sohn sei. Meine Oma kannte "ich liebe dich" etc. überhaupt nicht. Schon eine Umarmung war zu viel. Sie hat mir als Enkel nur die Hand gegeben. Wir haben sie trotzdem brav und oft besucht. Haben ihr als es gar nicht mehr ging und selbst Pflegekräfte ganz zum Schluss nicht mehr helfen konnten ein supertolles Heim besorgt, ganz in der Nähe von uns. Sie protestierte bis zum Schluss dagegen, in dem sie NIE auch nur drei Sekunden in irgend einen dieser Kurse gegangen ist und NIE auch nur mit einer Person im Heim gesprochen hat. Sie war auch nicht traurig - sondern einfach biestig.

1
7
@zahlenguide

Und was wenn ich die EINE bin, die alle lästern? Was wenn ich NIEMANDEN genüge? Du erzählst gerade vom Gegenteil!

0
36
@Licky1984

Dann bist du unter den falschen Menschen. Schau mal du kannst dein ganzes Leben selbst gestalten, wenn du die richtigen Fragen stellst. Oft ist es so, dass nicht das Ziel das Ziel ist sondern der Plan wie man das Ziel erreichen kann.

Ein Beispiel: Du stellst dir die Frage - wo möchte ich am liebsten Leben - wo habe ich mich immer wohl gefüht - Land, Stadt, Gebirge, Strand???? Wo war ich wirklich glücklich!

Und dann wird irgend ein Teil deines Gehirns sagen: DAS GEHT NICHT! DAS SCHAFFST DU NIE! KOSTET ZU VIEL GELD! Bla bla bla...

Und jetzt kommt der Teil der Spaß macht: Nämlich jeden Tag sich einen richtigen Plan machen wie es doch gehen könnte. Man informiert sich z.B. über tolle Inseln, die es auf der Welt gibt (als Strandtyp). Schaut, welche Sprachen man da können muss. Wie die Jobchancen sind. Wie die Einheimischen drauf sind. Was für Gesetze es gibt. Wie viel Startgeld man mit nehmen sollte. Wie man zu dem Geld kommen kann. Wie man das wiederum in seinen Alltag einbauen kann, damit man trotzdem gut leben kann. - Glaub mir, der Plan macht viel Spaß. Ich wollte mal als junger Mann nach Australien und dort einen kleinen Kiosk für ein Jahr aufmachen. Das Geld hatte ich schon gespart, aber ich musste mich noch mit vielen Dingen auseinander setzen. Und das hat richtig Spaß gemacht, weil man sehen konnte, dass man jedes Problem lösen kann und die Leute, die immer rufen GEHT NICHT einfach Unrecht haben. Am Ende war ich nie in Australien, aber trotzdem war es eine wundervolle Zeit, die ich nicht missen möchte.

0
7
@zahlenguide

Das mit deiner Oma kommt mir bekannt vor von meiner Family! Ich bin unter falschen Menschen? Dann wurde ich wohl adoptiert oder kp aufn wie Moses im Fluß gefunden...Selbst als ich mich hübsch fand und gearbeitet habe, haben die so gemeckert, dass mein Selbstbewusstsein unten war, was ich jedoch nicht gezeigt habe....Jetzt trinke ich, gehe nicht arbeiten, sehe laut Vater shit aus und meine Wohunug erst...WTF haben die mich gezeugt um ihren eigenen FRust, mich als Blitzableiter zu benutzen? Oder war ich ein Unfall? Solche Fragen habe ich hier auch schon gestellt! Komisch meine drei Sis haben alle Kids und Mann zum Hauptteil und ich muss nach Antworten bei FREMDEN suchen....WTF?!

0
36
@Licky1984

Tja, als Christ gebe ich dir eine Antwort, die dir wahrscheinlich nicht gefallen wird. Du bist ein Kind Gottes. Und all die Schwierigkeiten, die du hast, können sehr leicht verschwinden. Dazu musst du drei Dinge tun: 1. Dich zu Jesus bekennen; 2. dich Taufen lassen und 3. auf den Heiligen Geist hören und viel beten und viel ihn fragen - 1. musst du zu erst machen.

Was ist der Heilige Geist? Der Heilige Geist ist deine moralische Stimme in dir - die eigentlich ein Teil Gottes ist. z.B. dieser Heilige Geist wird dir sagen, welche Dinge du in welcher Reihenfolge tun sollst. Bei jeden Menschen gibt er dir andere Tipps. Du kannst jede Frage an ihn stellen - er kennt jede Antwort. Aber du musst zu hören! Ich bekomme auf meine Fragen innerhalb von zwei Tagen meine Antworten und ich konnte so sehr viel in meinem Leben regeln.

Gott möchte nur deine Bereitschaft sehen, dass du dich ändern willst und das du zu hören kannst und dich immer weiter informierst.

P.S. du musst nichts, was ich hier schreibe glauben - du musst es nur ausprobieren.

Falls du dazu bereit bist, dann kannst du z.B. das folgende als erstes beten:

"Jesus, bitte Hilf mir! Ich bekenne mich zu dir und glaube, dass du für die Sünden des Menschen gestorben bist. Bitte verzeih mir meine Sünden, die ich dir jetzt aufzählen werde. Ich möchte mich bessern. Bitte hilf mir dabei ewiges Leben zu erlangen und ein guter Christ/ eine gute Christin zu sein. Ich danke dir. Amen!"

Alles andere können dir schlauere Christen beantworten als ich - aber nur mal so: ich verlor am ersten Tag als ich Christ wurde meine Spielsucht. Generell Dinge, die mir vorher schwer gefallen sind, fallen mir heute leicht. Wenn ich z.B. meine Ernährung verändern möchte, muss ich nicht mehr kämpfen wie früher - ich brauche viel weniger Kraft dafür.

Wenn du es ausprobiert hast und zufrieden bist, solltest du das Neue Testament lesen. Dort wird erklärt, wer Jesus war und welche Regeln er aufgestellt hat. Viele Christen kennen diese Regeln nicht. Der Heilige Geist kann dir helfen, diese Regeln ein zu halten.

P.P.S. wenn du mal scheiterst oder rückfällig wirst, ist das kein Problem - solange um Entschuldigung bittest und wieder auf stehst, ist alles okay. Ein guter Christ zu werden, ist ein Prozess und keine 3-Sekunden Nummer xd

0
36
@zahlenguide

Das Aufzählen deiner Sünden ist eine frühchristliche Tradition. Du legst dich dafür auf dein Bett und dein Körper macht ein Kreuz. Dann zählst du mindestens 10 Minuten alle deine Sünden auf, die dir nur einfallen - auch aus früher Kindheit und bittest darum, dass Jesus sie dir verzeiht. Mir sind tage später noch Sünden eingefallen - ist ganz normal.

0
7
@zahlenguide

Stopp! Meine Fehler kenne ich alzu gut! Bzw. Sünden, wie du sie nennst, meine Schwestern haben auch genug shit gebaut! Bin auch getauft und auch koformiert! Jeder Mensch macht Fehler, aber soll ich sie mir jeden Tag vorwerfen lassen und durch Alk ertränken?! Bin jedoch zwiegespalten zwischen dem Buddhismus und dem Christentum! War bei der Taufe meiner Nichte dabei, der Prediger hat nur über den Tod gepredigt! Also frage ich mich ob es an meiner Anwesenheit lag? Ob ich fehl am Platz war, da ich eh mich in einer Kirche unwohl fühle und mir der Buddhismus eher liegt im Tempel zu meditieren?

0
7
@zahlenguide

XD wenn da dieses Zeichen nicht wäre, die Babtisten poppen wie die Hasen und ich lebe wie eine Nonne seit 3 Jahren, also WTF?

0
36
@Licky1984

kurze Frage: war Jesus jemals in der Kirche oder hat gepredigt in die Kirche zu gehen oder hat er eigene Regeln aufgestellt, die aber so gut wie kein Christ kennt, weil so gut wie kein Christ das neue Testament gelesen hat?

0

Was möchtest Du wissen?