Glaubt ihr an Gott?

Das Ergebnis basiert auf 98 Abstimmungen

Nein 48%
Ja 47%
Polytheist 5%

31 Antworten

Ja

Ich glaube an Gott. Das hab ich schon immer. Ich begegne Gott fast jeden Tag. Auch du kannst Gottes Gegenwart, seine Liebe und seine Geborgenheit spüren, wenn du nur mit deinem Herzen siehst, hörst, fühlst und denkst, statt mit deinem Verstand.

Gott hat schon vieles für mich getan. Gott tröstet mich in schlechten Zeiten, Gott hat mich vor dem Teufel gerettet, bewahrt und gewarnt, Gott hat mich vor dem Selbstmord bewahrt, Gott hat Menschen gesund gemacht, die mir wichtig sind, Gott hat meine Familie wieder zusammengebracht, Gott hat die Dämonen aus einer Person aus meiner Familie ausgetrieben, Gott hat mich von manchen Krankheiten geheilt, aber mein Diabetes und meine Gallensteine sind leider geblieben. Dafür hat er aber so manch andere Krankheiten geheilt und Gott hat sein Versprechen gehalten, als er sagte, dass er für mich da ist, wie in guten und in schlechten Zeiten, denn als Gott mich zu sich holte, als er mich vor dem Teufel bewahrte, sagte Gott: "Ich bin für dich da, wie in guten und in schlechten Zeiten." Und Gott war und ist wirklich immer für mich da, wenn ich ihn brauche, wie in guten und in schlechten Zeiten. In der Vergangenheit, im Hier und Jetzt, in der Zukunft, bis in alle Ewigkeit. 

Gott hat mich nicht ins Licht gelassen, da meine Zeit noch nicht gekommen ist. Gott hat mich immer wieder zurückgeschickt. Gott will dass ich lebe. Gott hat die meisten meiner Gebete immer erhört. Hin und wieder geschehen immer mal wieder kleine Zeichen und Wunder.

Der Teufel verführt die Menschen. Er will die Menschen auf seine Seite kriegen. Egal ob es gute oder böse Menschen sind. Der Teufel manipuliert und beeinflusst die Menschen und redet ihnen ein, dass Gott nicht existiert oder dass Gott sie verlassen hat. Er erzählt Lügen über Gott und über ein Dutzend Dinge.

Der Teufel ist ein Lügner. Glaubt nicht den Lügen des Teufels und fallt niemals auf den Teufel rein. Glaubt nur Jesus und Gott. Nur Gott und Jesus sagen die Wahrheit und der Teufel erzählt euch Lügen. Jesus sagt in Johannes 8,44: "Ihr habt den Teufel zum Vater, und nach eures Vaters Gelüste wollt ihr tun. Der ist ein Mörder von Anfang an und steht nicht in der Wahrheit; denn die Wahrheit ist nicht in ihm. Wenn er Lügen redet, so spricht er aus dem Eigenen; denn er ist ein Lügner und der Vater der Lüge."

Jesus sagt in Johannes 14,6: "Ich bin der Weg und die Wahrheit und das Leben; niemand kommt zum Vater denn durch mich."

Jesus sagt in Johannes 8, 31-32: "Wenn ihr bleiben werdet an MEINEM WORT, so seid ihr wahrhaftig meine Jünger und werdet die WAHRHEIT erkennen, und die Wahrheit wird euch frei machen."

Johannes 1,14: Und das Wort ward Fleisch und wohnte unter uns, und wir sahen seine Herrlichkeit, eine Herrlichkeit als des eingeborenen Sohnes vom Vater, voller Gnade und Wahrheit.

Epheser 6, 10-17: Seid stark in dem Herrn und in der Macht seiner Stärke. Zieht an die Waffenrüstung Gottes, damit ihr bestehen könnt gegen die listigen Anschläge des Teufels. Denn wir haben nicht mit Fleisch und mit Blut zu kämpfen, sondern mit Mächtigen und Gewaltigen, nämlich mit den Herren der Welt, die in dieser Finsternis herrschen, mit den bösen Geistern unter dem Himmel. Deshalb ergreift die Waffenrüstung Gottes, damit ihr an dem bösen Tag Widerstand leisten und alles überwinden und das Feld behalten könnt. So steht nun fest, umgürtet an euren Lenden mit Wahrheit und angetan mit dem Panzer der Gerechtigkeit, und an den Beinen gestiefelt, bereit, einzutreten für das Evangelium des Friedens. Vor allen Dingen aber ergreift den Schild des Glaubens, mit dem ihr auslöschen könnt alle feurigen Pfeile des Bösen, und nehmt den Helm des Heils und das Schwert des Geistes, welches ist das Wort Gottes.

Der Teufel will die Menschen auf seine Seite kriegen. Er manipuliert und beeinflusst die Menschen und redet ihnen ein, dass Gott nicht existiert oder dass Gott sie verlassen hat. Glaubt ihm aber nicht. Gott ist bei uns. Selbst wenn ich große Schmerzen haben würde und die Schmerzen nicht gleich verschwinden würden, habe ich trotzdem Vertrauen in Gott, denn ich weiß, dass Gott bei mir ist und mir helfen wird, wenn es soweit ist, weil ich es spüre und weil ich es weiß. Gott würde mich früher oder später von den Schmerzen erlösen. Alles zu seiner Zeit. Man muss Geduld im Leben haben.

Gott ist das Gute. Gott ist die richtige Entscheidung. Gott wird uns den richtigen Weg weisen. Der Teufel ist das Böse. Der Teufel ist die falsche Entscheidung. Der Teufel wird uns den falschen Weg weisen. Während der Teufel versucht, die Menschen vom richtigen Weg abzubringen, die Menschen manipuliert und beeinflusst, sie von Gott fernhalten will und ihnen einredet, dass Gott nicht existiert, versucht Gott uns vom falschen Weg abzubringen.

Ich denke, dass Gott versucht, dass alle Menschen die richtige Entscheidung treffen und dass Gott versucht, allen Menschen den richtigen Weg zu weisen, aber manchmal gelingt es ihm nicht, denn durch die Entscheidungsfreiheit können die Menschen selber entscheiden, welchen Weg sie einschlagen. Ob sie nun den falschen oder den richtigen Weg einschlagen. Gott versucht nur, die Menschen vom falschen Weg abzubringen, doch manchmal ist Satan stärker und es sind die Menschen, die sich für das Böse entschieden haben. 

Es kann auch passieren, dass der Teufel den Menschen weismachen will, dass er (der Teufel) nicht existiert. Ich denke, dass er das tut, damit keiner drauf kommt, dass der Teufel hinter manchen schlimmen Sachen steckt, denn wenn niemand an den Teufel glaubt, kann auch niemand was gegen den Teufel unternehmen, was natürlich gut für den Teufel ist.

Ich bin ein Medium und kann seit meiner Kindheit Geister sehen, hören und spüren und Dämonen erst seit 2016. Dem Teufel bin ich auch erst 2016 richtig begegnet. Seit 2016 kann ich auch Engel wahrnehmen. Ich kann sie hören und spüren. Außerdem weiß ich meistens schon vorher was passiert, habe Visionen, kann die Gedanken von Menschen lesen und hören, hellsehen und die Zukunft vorhersehen, aber ich kann es nicht kontrollieren. Es passiert einfach so. Wenn's kommt, dann kommt's. Wenn nicht, dann nicht. Und ich kenne auch noch ein Dutzend andere, die ebenfalls Geister und Dämonen sehen, hören und spüren können und mediale Fähigkeiten haben. Ich schreibe mit ihnen über WhatsApp, telefoniere manchmal mit ihnen und mache manchmal Videoanrufe. Wir tun das oft, um uns gegenseitig auszutauschen und um uns gegenseitig zu helfen. Manche benötigen meine Hilfe und melden sich deshalb bei mir und manchmal brauche ich ihre Hilfe und melde mich bei denen. Meine Mutter kann auch Geister wahrnehmen.

Ich glaube auch an ein Leben nach dem Tod. Wir leben nicht umsonst. Unsere Lebensaufgabe ist es zu lernen, mit bestimmten Situationen wie Leid, Trauer, Schmerz, Angst, Tod, Verluste usw. umzugehen. Wir bereiten uns hier auf der Erde nur auf das ewige Leben vor. Jeder Mensch besitzt eine Seele. Unser Körper ist die Hülle unserer Seele. Nach dem Tod verlässt die Seele unseren Körper und geht in das ewige Leben über.

Manche kommen in den Himmel/Licht/Jenseits/Paradies und manche kommen in die Hölle. Wir leben auch, um einmal alle Emotionen erleben zu können und wie sich Liebe, Wärme, Ruhe, Frieden, Harmonie, Sicherheit, Zuneigung, Geborgenheit, Hoffnung, Glück usw. anfühlt. Aber auch, um einmal erfahren zu können, wie es ist, Freunde, Familie, Bekannte, Verwandte zu haben und wie es ist, eine eigene Familie zu haben.

Es ist was Schönes, die Natur zu genießen und die eigenen Kinder aufwachsen zu sehen. Vom Baby bis zum Kleinkind, vom Kleinkind bis zum Jugendlichen, vom Jugendlichen bis zum Erwachsenen und vom Erwachsenen zum Senior/alten Menschen.

Ja

Für mich gibt es viele Gründe dafür, dass es einen Gott gibt, der uns erschaffen hat und dass die Bibel Gottes wahres Wort und Offenbarung für die Menschheit ist, z. B.:

Ja

Ich bin Christ, hab schon immer an Gott geglaubt. Habe noch nie geglaubt, das Gott nur erfunden worden ist. Ich bin immer dafür, das es Gott gibt. Wozu gibt es sonst die Bibel ? Das kann nicht alles erfunden sein, wer nicht an Gott glaubt, der findet auch das alles nur eine Geschichte ist. Ich finde, Gott ist immer bei uns, wenn ich bete, spreche ich mit Gott sozusagen. Gott gehört für mich ganz oben hin, er beschützt uns alle. Er hat uns erschaffen. Wenn ich mich nicht unter Kontrolle hatte, wie bei meinen Momenten, wo ich nichts tun konnte und in Gefahr war, und mir bei diesen Momenten nichts passiert ist, war sozusagen Gott bei mir. Ich hab Glück gehabt, das Glück kommt von oben, wo Gott ist. Alldiejenigen die kein Glück hatten, durch tragischen Unfällen, Schicksalen usw gestorben sind - die hat er zu sich geholt.

So denke ich -meine Meinung :-)

Nein

Ich bin als überzeugter Atheist der Ansicht, dass es nichts bringt, an etwas zu glauben, für das es keine Beweise gibt.

Lustigerweise stimmen mir auch Religiöse in der Regel zu: Fragst du einen Religiösen, ob es unsichtbare Joint-rauchende Schweine mit Flügeln gibt, würde er in der Regel verneinen, nur bei seinem Gott ist es anders, wie kommt das?

In den Kommentaren bzw. den Antworten hier wurde das Beispiel der Sonnenblume gebracht. Der Punkt ist - egal, wie ich sie nun nenne - diese gelbe Blue, auf die ich die Referenz ziehe - ist sichtbar, berührbar, sie existiert.

Unter dem Strich ist es mir prinzipiell egal, was jemand Anderes glaubt. Problematisch wird es für mich, wo wissenschaftliche (insbesondere medizinische Fakten) geleugnet werden.

Nein

Ich bin agnostischer Atheist. Für mich gibt es keinen rationalen Grund an Gott bzw. Götter zu glauben. Götterglaube aufgrund von Emotionen oder Bedürfnissen kann ich irgendwie nachvollziehen, haben dementsprechend für mich aber eher keine Relevanz, da sowohl Emotionen als auch Bedürfnisse rein subjektive Dinge sind und fernab von Rationalität existieren und agieren.

Mit freundlichen Grüßen,

Kevidiffel

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – Intensive Recherche über mehr als 6 Jahre

Was möchtest Du wissen?