Glaubensfrage/ Gemeinde der Jehova?

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Zu Weihnachten:


Es gibt mehrere Gründe, warum Jehovas Zeugen kein Weihnachten feiern:

➭ Jesus hat geboten, seinen Todestag zu begehen, aber nirgendwo geboten, seinen Geburtstag zu feiern (Lukas 22:19, 20).

➭ Die Apostel und die ersten Jünger Jesu kannten kein Weihnachten.

In dem Werk Religion in Geschichte und Gegenwart heißt es: 'Christi Geburtstag als liturgische Feier am 25. 12. ist erstmals im röm. Chronographen von 354 bezeugt'.

Wie weiter erklärt wird, 'begann Rom in der Ära Konstantins ... das Natalis Christi' oder die Geburt Christi zu feiern — sprich erst rund dreihundert Jahre nach dem Tod der Apostel Jesu.

➭ Es gibt keinen Beleg dafür, dass Jesus am 25. Dezember geboren wurde. An welchem Tag Jesus zur Welt kam, sagt die Bibel nicht.

➭ Weihnachten hat seine Wurzeln in heidnischen Bräuchen und Riten und ist daher nach unserem Bibelverständnis für Gott nicht akzeptabel
(2. Korinther 6:17).

--------------------------------------------------------------------------------------

Viele feiern Weihnachten, obwohl sie wissen, dass es heidnische Wurzeln hat und eigentlich nicht mit der Bibel zu belegen ist. Sie denken vielleicht: Das muss man doch nicht so eng sehen, das feiern schließlich alle, wieso sich da zum Außenseiter machen?

Die Bibel appelliert dazu, sich selbst von den Sachverhalten zu überzeugen und sich ein vernünftiges Urteil zu bilden (Römer 12:1, 2). Und sie macht klar, wie wichtig Wahrheit ist (Johannes 4:23, 24).

Es ist uns als Zeugen Jehovas zwar nicht gleichgültig, wie andere über
uns denken. Nur: Wir möchten uns auch dann an biblische Grundsätze
halten, wenn wir damit gegen den Strom schwimmen.

Auch wenn wir als Zeugen Jehovas entschieden haben, kein Weihnachten zu feiern, respektieren wir das Recht anderer, ihre eigene Entscheidung zu treffen. Möchten sie Weihnachten feiern, mischen wir uns nicht ein.

-----------------------------------------------------

Was wir glauben:

In meiner Antwort hier habe ich aufgelistet, was Jehovas Zeugen glauben:

https://www.gutefrage.net/frage/zeugen-jehovas-was-ist-das-genau?foundIn=list-answers-by-user#answer-186009620


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
eddie72 02.01.2016, 13:02

Kannst du in kurzen Worten beschreiben was die Jehovas sind?

0
stefanbluemchen 04.12.2016, 22:47
@eddie72

Die Jehovas gibt es nicht. Es gibt Zeugen Jehovas! Jehova ist der Name Gottes. Und für ihn legen wir Zeugnis ab. 

8  Führe heraus ein Volk, [das] blind [ist], obwohl doch Augen da sind, und die, die taub sind, obwohl sie Ohren haben. 9  Mögen die Nationen alle an e i n e n Ort zusammengebracht werden, und mögen Völkerschaften versammelt werden. Wer ist unter ihnen, der dies mitteilen kann? Oder können sie uns gar die ersten Dinge hören lassen? Laßt sie ihre Zeugen stellen, damit sie gerechtgesprochen werden mögen, oder laßt sie hören und sagen: ‚Es ist die Wahrheit!‘ “ 10  „Ihr seid meine Zeugen“, ist der Ausspruch Jehovas, „ja mein Knecht,* den ich erwählt habe,+ damit ihr erkennt und an mich glaubt und damit ihr versteht, daß ich derselbe bin.+ Vor mir wurde kein Gott gebildet, und nach mir war weiterhin keiner. 11  Ich — ich bin Jehova, und außer mir gibt es keinen Retter.“ 12  „Ich selbst habe [es] verkündet und habe gerettet und habe [es] hören lassen, als kein fremder [Gott] unter euch war. Und ihr seid meine Zeugen“, ist der Ausspruch Jehovas, „und ich bin Gott. 13  Auch bin ich die ganze Zeit*derselbe; und es gibt keinen, der Befreiung aus meiner eigenen Hand bewirkt. Ich werde handeln, und wer kann sie abwenden?“ (Jesaja 42:10-12)

1
chooney 03.07.2016, 16:30

eine christliche Religionsgemeinschaft.

1
Scriptorium 05.12.2016, 02:14

So wie sie die Geburt Christi nicht feiern,  so missachten sie auch die Gaben des Herrn zum Abendmahl. 

0

Hallo SteveGibtRat,

die Glaubenslehren der Zeugen Jehovas unterscheiden sich von denen anderer Glaubensgemeinschaften nicht einfach dadurch, dass sie gewisse Bibelstellen anders interpretieren. Grundsätzlich möchte ich dazu sagen, dass wir die gesamte Bibel als Gottes Wort ansehen und dadurch zu einem biblischen Verständnis gelangen. Wir interpretieren nicht in einzelne Bibeltexte etwas hinein, sondern ziehen zu einem Vergleich andere Bibeltexte hinzu, die Licht auf die in Betracht stehende Bibelstelle werfen. Außerdem sind wir der Überzeugung, dass zu einem richtigen Verständnis der Bibel Gottes heiliger Geist unabdingbar ist. Welche Rolle Gottes Geist dabei spielt, machte Jesus einmal durch folgende Worte, die er an seine Jünger richtete, deutlich: "Wenn aber jener, der Geist der Wahrheit, gekommen ist, wird er euch in die ganze Wahrheit leiten;" (Johannes 16:13)

Eine wesentliche Rolle spielt auch eine genaue Erkenntnis der gesamten Bibel. Grundvoraussetzung muss immer sein, dass die Auslegung eines einzelnen Bibeltextes anderen Aussagen der Bibel nicht widersprechen darf.
Es würde an dieser Stelle sicher zu weit führen, im einzelnen aufzuführen, wo sich das biblische Verständnis von Jehovas Zeugen von dem anderer Glaubensrichtungen unterscheidet. Konkret möchte ich jedoch auf das von Dir angesprochene Weihnachtsfest eingehen. Wenn Jehovas Zeugen selbst auch kein Weihnachten feiern, bringen sie ihm dennoch keine Verachtung entgegen. Nachfolgend möchte ich unseren biblischen Standpunkt in dieser Frage darstellen.

Der Hauptgrund, warum Jehovas Zeugen kein Weihnachten feiern, hängt mit dem eigentlichen unchristlichen Ursprung dieses Festes zusammen. Dazu wird in "Meyers Konversationslexikon" folgendes gesagt: "„Ursprünglich das heidnische Mittwinterfest (Julfest) . . ., welches . . . zu Ehren der Wiedergeburt der Sonne gefeiert wurde . . . Warum man . . . gerade den 25. Dec. dazu gewählt hat, läßt sich nicht mit Bestimmtheit sagen. Nach einigen geschah es, weil dieser Tag im Alterthum als Tag der Sonnenwende angesehen wurde und daher bei den Römern Dies natalis invicti, Geburtstag der Unbesiegten (Sonne), hieß, eine Bezeichnung, die sich leicht auf Christus, das Licht der Welt, beziehen ließ“ (3. Aufl., Bd. 15, 1878).


In einem anderen Nachschlagewerk heißt es: „Die römischen Saturnalien (ein Fest, das Saturn, dem Gott des Ackerbaus, gewidmet war und mit dem man die wiedererlangte Kraft der Sonne feierte) fanden ebenfalls zu dieser Zeit statt, und einige Weihnachtsbräuche wurzeln, wie man annimmt, in diesem alten heidnischen Fest“ (Encyclopedia Americana 1977, Bd. 6, S. 666).

Trotz des eindeutig unchristlichen Ursprungs haben dennoch viele nichts dagegen, dieses Fest mit all den damit verbundenen Bräuchen zu feiern. Die Bibel sagt dazu: "Laßt euch nicht in ein ungleiches Joch mit Ungläubigen spannen. Denn welche Gemeinschaft besteht zwischen Gerechtigkeit und Gesetzlosigkeit? Oder welche Teilhaberschaft hat Licht mit Finsternis? Welche Harmonie besteht ferner zwischen Christus und Bẹlial? Oder welchen Anteil hat ein Gläubiger mit einem Ungläubigen?  Und welche Übereinkunft besteht zwischen Gottes Tempel und Götzen? Denn wir sind ein Tempel eines lebendigen Gottes, so wie Gott gesagt hat: „Ich werde unter ihnen wohnen und unter [ihnen] wandeln, und ich werde ihr Gott sein, und sie werden mein Volk sein.“  „ ,Darum geht aus ihrer Mitte hinaus und sondert euch ab‘, spricht Jehova, ‚und hört auf, das Unreine anzurühren‘ “; „ ,und ich will euch aufnehmen.‘ “  „ ,Und ich werde euch Vater sein, und ihr werdet mir Söhne und Töchter sein‘, spricht Jehova, der Allmächtige.“ (2. Korinther 6:14-18)

Interessant ist auch, dass die ersten Christen keine Geburtstage und somit auch nicht den Geburtstag Jesu Christi feierten. Dazu heißt es:„Die Idee einer Geburtstagsfeier lag den Christen dieser Periode überhaupt fern“ (August Neander, Allgemeine Geschichte der christlichen Religion und Kirche, 1842, Bd. I, S. 518). Die Gründe dafür liegen darin, dass die Bräuche, die mit Geburtstagesfeiern verbunden sind, ursprünglich im Bereich der Religion und Magie liegen.

Die Bibel berichtet an zwei Stellen von Geburtstagsfeiern, beide Male von Personen, die nicht an den wahren Gott glaubten und beide Feiern werden in einem negativen Licht dargestellt. (siehe 1. Mose 40:20-22 und Markus 6:21-26).

Außerdem kann der 25. Dezember nicht das richtige Datum für Jesu Geburt sein. Der Bibelbericht sagt, dass z. Zt. der Geburt Jesu nachts die Hirten auf den Feldern waren. In Palästina gilt diese Zeit als Regenzeit, in der sich die Herden in den Schafställen befinden und nicht im Freien.

Dies sind die wesentlichen Gründe dafür, dass sich Jehovas Zeugen nicht an Weihnachtsfeiern beteiligen. Dennoch hindern sie andere nicht daran, diesen Festtag zu begehen.

LG Philipp

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sie interpretieren ziemlich jede Bibelstelle anders als die christlichen Kirchen und haben auch eine andere Bibelübersetzung. Sie meinen, dass alle außer sie "Heiden" sind, und lehnen deshalb alle Bräuche und Einrichtungen, die nicht von ihnen sind als heidnisch (=in diesem Zusammenhang: böse, vom Teufel) ab, so auch Weihnachten, Ostern, Demokratie und den Staat.

Ich sympathisiere in keiner Weise mit ihnen. Trotzdem: Es spricht nichts dagegen, ganz normal zu ihnen hinzugehen und mit ihnen zu reden. Im Normalfall sind sie freundlich und geben einen auch gleich reichlich von ihrer Literatur.

https://de.wikipedia.org/wiki/Lehre_der_Zeugen_Jehovas

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Hauer20 27.12.2015, 14:20

Ich möchte doch in deinem 1 Teil etwas richtig stellen. Keiner von uns hat irgend etwas gegen Demokratie, sie gibt uns Freiheit in Glaubensfragen, wir halten auch in Diktaturen an unserem Glauben fest auch beim Widerstand.
Wir verhalten uns also in jeder Staatsform 

                                                  NEUTRAL.

4
Eselspur 27.12.2015, 18:23

so weit ich weiß weigert ihr euch am demokratischen Gestaltungsprozess teilzunehmen und nehmt weder aktiv noch passiv an Wahlen teil - oder sehe ich das falsch?

0
Hauer20 28.12.2015, 22:30
@Eselspur

das siehst du falsch. 

 Was soll das:   weder aktiv noch passiv  

0
Eselspur 28.12.2015, 22:41

Neutral gibt es in einer Demokratie nicht! aktives Wahlrecht = wählen passives Wahlrecht = gewählt werden Also: darfst du wählen oder dich bei einer Partei engagieren, dass du dann beispielsweise für einen Gemeinderat kandidieren kannst?

0

Das wäre zu umfangreich, das alles zu erklären. Wenn es in Deiner Gegend einen Anlaufpunkt gibt, dann frage doch einfach mal. Ich finde, die sind sehr nett und geben auch über alles Auskunft. Man kann doch dort auch unverbindlich mal an den Zusammenkünften teilnehmen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
grubenschmalz 26.12.2015, 08:24

Bloß nicht! Das ist schon der erste Schritt in die Sektenfalle.

3
tactless 26.12.2015, 08:30
@grubenschmalz

Die ZJ sind eine anerkannte Religion und damit keine Sekte. Google mal das Wort Sekte! 

5
robi187 26.12.2015, 11:42
@tactless

aber nur duch viele klagen vor dem richter, dafür sind die weltliche gut? für mich ist es und bleibt es eine .............

1
tactless 26.12.2015, 12:17
@robi187

Was sie für dich sind ist aber total irrelevant! 

4
warehouse14 26.12.2015, 13:00
@grubenschmalz

@grubenschmalz:

Dein "Rat" ist in etwa genauso sinnvoll wie wenn ich als Christ anderen davon abraten würde, sich mit dem Gedankengut von Atheisten überhaupt mal zu beschäftigen.

Und ist es nicht gerade das, was Leute wie Du den Zeugen vorwerfen? Also daß sie verhindern wollen, daß man sich informiert?

Inwiefern bist Du jetzt besser als sie? o.O

5
grubenschmalz 26.12.2015, 16:13
@warehouse14

Mit dem Unterschied dass Atheisten nicht dermaßen extrem sich in das Privatleben ihrer Leute einmischen

0
tactless 26.12.2015, 16:26
@grubenschmalz

In welcher Weise wurde sich denn in dein Privatleben eingemischt? Oder empfindest du das Klingeln schon als einmischen? 

4

Im Grunde findest Du die Antwort schon alleine bei Dir selbst.

Wieviele religiöse Feiern dieser Welt feierst Du denn nicht, weil Du mit den damit verbundenen Bräuchen nichts am Hut hast?

Dir wurde hier ja schon geraten, Dich auf keinen Fall mit diesen Leuten persönlich zu beschäftigen.

Kommt es Dir nicht irgendwie komisch vor, daß "Ratgeber", die Dir solchen Rat geben, davon ausgehen, daß Du zu schwach bist, um Dich einer möglichen Beeinflussung durch andere zu entziehen? Und warum beeinflussen sie dich dann selbst mit ihrem Rat?

Aber mal im Ernst: was passiert denn wirklich, wenn man sich von den Leuten fernhält, über die man was wissen will? Besteht da nicht die geringste Gefahr, daß man fehlinformiert wird?

Nun gut. Die Zeugen haben genug schriftliches Material zu dem Thema. Man braucht es sich nur auf der Straße mal geben lassen (Wachturm, erwachet!). 

Der Vorteil dieser Informationsbeschaffung ist: man kann völlig anonym bleiben. Man muss also nicht mal die Tür aufmachen, wenn sie bei einem daheim klingeln. ;)

warehouse14

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Fred4u2 26.12.2015, 13:50

"Der Vorteil dieser Informationsbeschaffung ist: man kann völlig anonym bleiben." Nachteil dieser Informationsbeschaffung: Vereinsamung der Gesellschaft mangels sozialer Kontakte, leere Kirchen denn predigten kann man sich auch via Internet reinziehen.  http://www.sermon-online.de

0
warehouse14 26.12.2015, 15:34
@Fred4u2

Ich frag mich immer, was in den Köpfen von Leuten vor sich geht, die einerseits den Zeugen vorwerfen, daß sie sich vom Rest der Welt getrennt halten und andererseits die Zeugen selber garnicht in ihrer Nähe haben wollen.

Also ich sehe gerade hier im Internet mehr Ausgrenzung durch die Gegner der Zeugen als durch die Zeugen selber. o.O

Wie sollen sich auch Zeugen (insbesondere deren Kinder) mit Leuten eigentlich anfreunden können, die eh die Flucht ergreifen, sobald sie schnallen, es mit einem Zeugen zu tun zu haben? Laufen sie den "Flüchtlingen" hinterher redet man dann ja gerne gleich von Verfolgung. XD

Wobei das mit der Flucht wenigstens noch halbwegs höflich ist... Es gibt ja auch noch die Gegner, welche halt gleich 'nen Krieg erklären. 

:(

warehouse14

5

Also Weihnachten feiern die nicht weil es heidnische Wurzeln hat und ja kurz gesagt Jesus wurde dort nicht geboren, am 24.12 deswegen Feier ich Weihnachten auch nicht so

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
robi187 26.12.2015, 11:46

ja klar der 24 ist ein symbol? das kennen die js nieeeeeeee?

waschturm ist auch ein symbol?

0

genau "interpretieren Sie anders" also kommt es von menschen?

alles schriftstücke kommen von menschen und nicht von gott? denn gott ist allmächtig wieso braucht er dann menschen um seine botschaft weiter zu geben?

es ist nur die machtgeilheit der menschen die religionen und sekten mißbrauchen um macht zu bekommen? vorallem auslegungen mit erhobenen zeigenfinger sind sehr menschlich und nicht göttlich?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Google mal "Warum feiern Jehovas Zeugen kein Weihnachten?". 

Gleich der erste Treffer gibt dir Antworten!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Luchriven 26.12.2015, 21:01

Richtig, schon im 1. Suchergebnis!

1

Kann nur sagen, dass "Weihnachten" (bis zum Konzil zu Nicea im Jahre 325 n.Chr.) ein heidnisches Fest war.

Und unser ewige Vater hasst diese (Amos 5,21).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?