Glaubensbekenntnis bereut?

... komplette Frage anzeigen

21 Antworten

Zitat zur selben Frage:

Antwort

von 1988Ritter

,

13.04.2014

606

Du hast den Islam in dem Moment verlassen, in dem Du fünf Säulen des Islam nicht mehr praktizierst.

Dazu bedarf es also keiner besonderen Zeromonie, oder gar einer offiziellen Dokumentation.

Wenn es Dich aber seelisch stark belasten solte, so kannst Du ohne
weiteres auch eine Kirche besuchen. Zu einem Kirchenbesuch bedarf es
keiner Konfession. Du kannst Dich ohne Verpflichtung einfach dazu
setzen.

Zusätzlich kannst Du Kontakt zu Ex-Muslimen suchen. Der Zentralrat
der Ex-Muslime kann Dir sicherlich Auskunft darüber geben, welche
Ortsorganisation Deinem Wohnart nahe liegt.

Hallo Rudi

weisst du, was das Tolle ist? Gott kennt dein Herz! Er sieht, dass du ihn suchst und an ihn glaubst und mit ihm leben möchtest. 

Er sieht, dass du es richtig machen willst. Und er sieht auch deine Zweifel.

Du schreibst, dass es 'zu einfach' ist, dass Jesus für unsere Sünden gestorben ist, denn dadurch kann man ja dann jedem Mist machen.

Das stimmt so nicht. Wer Jesus in sein Leben aufgenommen hat, als Herrn und Retter, der ist dadurch verpflichtet, dementsprechend zu leben.

Und der will auch so leben, dass Gott dadurch geehrt wird. Mit Fallen und Aufstehen. 

Hast du schon mal das Neue Testament gelesen? Lies doch mal die Evangelien.

Und schau mal hier, ganz kurz zur sogenannten Bibelfälschung.

https://www.orientdienst.de/?s=bibel+verf%C3%A4lscht

Vielleicht solltest du einfach mal nur mit Gott ins Gespräch gehen? Ihm dein Herz ausschütten (auch wenn er natürlich sowieso weiss, was drin steckt), ihm deine Fragen vorlegen und ihn suchen. Nicht eine Religion, sondern Gott ganz persönlich.

Nur Mut. 

Kommentar von RudiPaschke
13.06.2016, 09:39

Danke sehr gut formuliert.. das ist auch ein Problem von mir, gläubig aufgewachsen und das Christentum an sich NIE persönlich erkundet

0

Wenn man wissen will wo der richtige Weg langgeht, guckt man auf Karten, auf Wegweiser etc.

Wenn man an den einen Gott glaubt, den Gott der Bibel, guckt man in Seinen Wegweiser die Bibel.

Im Neuen Testament wird der Weg zur Seligkeit aufgezeichnet. Wird gezeigt wie man als glücklicher Mensch im Frieden mit Gott leben kann.

Das du diesen richtigen Weg findest, das wünsche ich dir.

Hallo RudiPaschke

Ich habe gedacht das du eine Frau bist und von deinem Ehemann sprichst. Missverständnisse gehören dazu :-)

Wenn ich jetzt mal von meinen eigenen Erfahrungen ausgehe, dann muss ich dich warnen. Leute die sehr aktiv missionieren geht es nicht um dich oder darum dir zu helfen. Dehnen geht es um ein Erfolgserlebnis zu haben. Oder eine Trophäe, jemanden der sie in ihren Ansichten bestätigt, oder was auch immer.

Das ist übrigens nicht nur bei Muslimen so, meine Erfahrungen mit Buddhisten, Muslimen und Christen sind da recht einheitlich. Bei Zeugen Jehovas ist das ein bisschen anders, da geht es eher um Systemtreue.

Heute bin ich Katholisch, eine Zeit lang war ich Freikirchler und davor Atheist. Ich habe Juden, Muslime, Christen aller Konfessionen, Buddhisten und Zeugen Jehovas kennengelernt. Suche nach Menschen die in sich gefestigt sind, die anderen werden dir keine Hilfe sein.

Mach dich auf den Weg deinen eigenen Glauben zu finden, die suche allein schon ist eine Bereicherung. Höre auf dein Herz und nimm dir Zeit, Gott wird dich auf deinem Weg begleiten.

LG Klaus

Kommentar von RudiPaschke
15.06.2016, 18:12

Danke dir! Ja nach den Tagen ist mir bewusst geworden, dass am Ende Gott das Herz eines jeden sieht und ich mich nicht vor anderen beweisen muss was meinen Glauben angeht! Danke Klaus LG Rudi

0

Geh deinen eigenen Weg. Du kannst alle Religionen die du nicht kennst näher kennen lernen, in ihre Tempel Kirchen was weiß ich gehen. Falls eins das richtige für dich sein sollte und du dir sicher bist, gehe diesen Weg, egal was andere denken etc. Es ist dein Leben und dein Glaube.

PS:Eine geringe Anzahl der Chrosten glaubt daran, dass alke in den Himmel kommen. Aber in der Bibel steht etw. anderes.

Erst einmal herzlichen Glückwunsch das du zum Islam konvertiert bist.

Nun zu deiner Frage. Das ist normal. Das hatte ich auch. Das liegt am Seytan. Er versucht dich vom Glauben abzubringen.

Du hast den Samen so gesehen in die Erde gepflanzt. Jetzt muss der Baum wachsen bis seine Wurzel tief sind.

Wie wächst er ?

Eigne dir das islamische Wissen an. Schau dir Videos an. Das kommt mit der Zeit. Versuch weiterhin die 5 Säulen zu praktizieren und Versuch sie zu verstehen.

Ich empfehle dir lad dir Paltalk runter. Von Sonntag bis Freitag ist dort islamischer Unterricht. Der Raum heißt "Das Licht des Islam". Er ist ab 19:30 geöffnet. Der Unterricht beginnt um 20:00 Uhr.

Versuch regelmäßig an den islamischen unterrichten sowohl da als auch in der Moschee teilzunehmen.

Ich empfehle dir auch auf YouTube den Kanal Generation Islam. Geh auf Playlist da ist eine Videoreihe die heißt "1. Die Beweiskraft des Islam".

Schau die an, die wird auch deinen Glauben stärken. Ansonsten hoffe ich das wir uns eines Tages im Paradies Inshallâh sehen.

Ich denke nicht, dass der Gedanke "ich gehe mal auf Nummer sicher und konvertiere zum Islam FALLS es ein Leben nach dem tod gibt, bin ich Muslim." das wahre ist.
Wer so denkt, hat weder die Liebe zu Gott und zur Religion noch hat er nichts verstanden was es bedeuted Muslim zu sein.

Deine Einstellung: "Im Christentum kommen eh alle ins Paradies...Also gehe ich auf Nummer sicher falls der Islam recht hat"
Das ist wie Betrug, Ausnutzung!

Sowohl für die Christlichen als auch die Islamische Religion.

"FALLS"... damit sagts du aus das du aus deinem Herzen nicht sagen kannst welche die Wahre Religion für dich ist.

Und wenn man einer Religion angehört aber selber nicht sicher ist ob es die Wahre ist, was ist das dann für ein Glaube ?

Kommentar von RudiPaschke
14.06.2016, 17:06

Ja kann dir Recht geben. Ich meinte das aber nicht so wie es dir rübergekommen ist. Ich will mich nicht selber betrügen bzw. ausnutzen... Gott sieht was in den Herzen ist. Die Frage ist jetzt ein paar Tage alt, hab das bisschen verarbeitet was ich da gemacht habe. Für Mich gilt folgendes: Ich glaube an einen Gott, auch das Propheten die Bücher an die anderen Menschen weitergegeben haben, ich bin weil ich gläubig bin gottergeben jedoch nicht in dem Sinne Muslim, und auch nicht Christ da ich da viel unerfahren für bin... Natürlich gibt es jetzt wieder Leute die urteilen über mich aber ich vertrete die Meinung dass Gott die Herzen sieht und jedem das seine ist in dieser Welt und mir kein Muslim, Christ oder wer auch immer sagen kann woran ich zu glauben habe

0
Kommentar von kiracro
14.06.2016, 17:33

Dann ist ja ok.

0

Dein Problem ist, dass du nicht alle Säulen der Shahada erfüllt hast, demnach bist du auch kein Muslim geworden. Du bist immer noch wie vorher. Ohne alle Bedingungen (s.u.) zu erfüllen ist die Shahada nichts wert.

1. Wissen
2. Gewissheit
3. Akzeptanz
4. Hingabe
5. Wahrhaftigkeit
6. Aufrichtigkeit
7. Liebe
8. Ablehnen von allem und jedem, das neben Allah verehrt wird

Lies von den Wundern des Islam, höre den Quran und habe ein offenes Herz, dann wirst du einen Unterschied merken.

http://www.tauhid.net/zeichen-endzeit.html

Zum Beispiel dieser Link, lies ihn einfach mal durch.

Ich selbst war auch einmal dort wo du herkommst und jetzt bin ich seit 1 1/2 Jahren ca. ein überzeugter Muslim Alhamdulillah.

Hallo

Für mich hört sich das an als ob du dich überredet fühlst? Du solltest versuchen dir über deine Gefühle klar zu werden. Mir als Christ Hilft es immer die Nähe Gottes zu suchen, seine heilende Nähe gibt mir dann Kraft.
Ich hoffe das du und dein Mann einen guten Weg findet
LGKlaus

Kommentar von RudiPaschke
13.06.2016, 06:35

Danke für die Antwort... ja habe irgendwie im StandBy Modus gehandelt wahrscheinlich damit die anderen von mir auch gut denken.. bin halt naiv. By the way... du hast da was falsch gelesen :D ich wurde von einem Mann in der Moschee angesprochen, ich bin selber ein Junge und nicht vom anderen Ufer hahaha

0

Ich bin vor drei Jahren zum islam konvertiert und mir ging es die erste zeit genau wie dir. Manchmal braucht es einen moment um alles sacken zu lassen, diese veränderung zu begreifen und sie schließlich zu leben. Ich hatte in dieser zeit niemanden mit dem ich reden konnte außer mit allah. Am anfang konnte ich auch noch nicht beten also redete ich einfach so zu allah und bat ihn auf einfachste weise mir zu helfen.....du glaubst garnicht wie schnell meine ganzen sorgen und ängste sich in luft aufgelöst haben. Man sagt nicht umsonst "aller anfang ist schwer". Lies viel im koran oder anderen islamischen büchern und versuch schnell das beten zu lernen....hat mir sehr geholfen meinen glauben zu festigen und auch im tiefsten inneren ein zufriedener mensch zu werden.

Bitte bete zu Allah du hast alles richtig gemacht.
Und ich wünsche dir viel Erfolg und bleib Stark:)

Hallo ,
ich empfehle dir dich mit dem Islam zu befassen und du wirst sehr bald feststellen das es die wahre Religion ist .

Wenn du Fragen bezüglich des Islams hast kannst du mich jederzeit fragen .
Du kannst mir dazu deine Fragen unter meiner Antwort stellen oder mich privat anschreiben wenn dir das lieber ist.

Kommentar von RudiPaschke
13.06.2016, 01:24

ok danke dir

0
Kommentar von MaxBaron
13.06.2016, 01:30

Da hat er recht befass dich mit dem Islam fang an zu Beten und ließ den Koran dann wirst Glück Seligkeit in deinem Herzen Spüren InShaAllah 

0

und da im Christentum eh Alle Menschen ins Paradies kommen können

Kommen können, aber nicht kommen, denn dazu muß man an Jesus Christus glauben und von neuem geboren sein. Johannes 3,3-16 lg

Das hast du nicjt ganz richtig verstanden. Im christentum ist es so, dass menschen die daran glauben das jesus gottes Sohn ist und das er für unsere sünden gestorben ist um uns das ewige leben zu schenken in den himmel kommen. Muslime sind da nicht mit einbegriffen da sie das falscje glauben! Beschäftige dich mal mehr mit dem christentum. Außerdem. Das christentum ist die größte weltreligion und auch eine der ältesten. Warum sollte ein Gott (in dem fall allah)sich erst vor 600 jahren den menscjen gezeigt haben das er existiert? Das macht kein sinn denn was sollte dann deren meinung nach mit den menschen davor passiert sein?

Kommentar von RudiPaschke
13.06.2016, 01:38

So habe ich auch gedacht. Im selben Moment wo du mir sagst, dass ich mich für das Christentum mehr auseinandersetzen soll, kann ich dir ja auch sagen mach du das mit dem Islam. Das ein Mensch für alle Sünden anderer stirbt ist mir zu simpel - dadurch dass er auch für dich gestorben ist, kannst du ja jetzt auf gut deutsch gesagt "auf die kac...hauen"... Die Bibel soll ja verfälscht worden sein...daraus resultierend hat Gott eine letzte Nachricht an die Menschheit geschickt - den Koran gleichzeitig habe ich aber auch Zweifel, dass der Koran 1400Jahre Nicht geändert wurde... Am Ende kann mir niemand zu 100% sagen was richtig und falsch ist. ich denke dass ich ich bereue, dass ich mich nicht genug auseinandergesetzt habe mit den verschiedenen Religionen wie du sagst. Jedoch da ich gläübig bin rate ich auch jedem anderen mal in verschiedene Religionen zu überprüfen

0
Kommentar von islamisbest
13.06.2016, 01:47

Hallo du,Salam u ralikum :) wollte dir ich mal sagen das du d bsolutbnixhts falsches gemacht hast.
Zu das was du geschrieben hast

(Jesus "sidna issa im arbischen"Allah's Segen und Frieden auch auf ihm) teilte seinen Mitmenschen mit das noch ein weiterer Prophet kommen wird ,das er Arber sei und auf ihnen haben sie auch zu hören und bekanntlich war Mohammed Allahs Segen und Frieden auf ihm dieser Prophet.
Deswegen ist der Islam auch so gesehen mit dem Propheten Mohammed (allahs Segen und Frieden auf ihm der letzte Siegel der Religion)

Und als Muslim hast du auch an allen Büchern sowie auch die Propheten und die Engel und die Jin zu glauben :) sooo ich denk ich geh nun zu Bett ,schlafen .. Ich hoffe ich konnte dir da ein wenig helfen :) wenn was ist kannst du mich gern vllt Fragen (mir ich privat eine Nachricht schreiben ich werde versuchen dir eine Antwort zu geben) Schlaf gut ,gutenacht. :) und mein Ratschlag lies mehr Bücher ,beschäftige dich mit den Islam ich bin mir sicher das du diadrin wirklich dein sehlenfrieden finden wirst:)

0
Kommentar von RipeClown
13.06.2016, 03:46

1. nicht vor 600 Jahren sondern 1400 Jahren.

2. wurde schon lange bewiesen das die Bibel verfälscht worden ist.

Kaiser Konstatin hat sich mit 200 Kardinälen zusammengesetzt 300 Jahre nach Jesus und "die eine Bibel geformt". Es gab 10.000 verschiedene. Alle anderen wurden vernichtet.

Im Klartext : Menschen haben entschieden was nun richtig ist und was nicht.

3. Man findet bis heute Bibel worin steht Jesus war ein Prophet. Gerade im Syrischen und Nord afrikanischen Raum. Warum da ? Siehe Punkt 2. Alle anderen wurden in Europa vernichtet.

4. setzt dich mal mit dem Qur'an auseinander. Schau dir an wie er gemacht ist. Es ist ein sprachliches wunder. Viele Sprachwissenschaftler haben das schon bestätigt. Menschen konnten ihn nicht geschrieben haben.

0
Kommentar von michelle0427
13.06.2016, 15:54

ich geb sibtiger recht. wer weiß schon wer was verfälscht hat? im grunde ist alles zu simpel und ergibt kein Sinn

1

Ich glaube dein Problem ist weniger dass du nicht an die eine oder andere Kirche glaubst, mir scheint fast so als würde dein Glaube momentan generell auf sehr wackeligem Fundament stehen.

Ich würde dir daher raten erst einmal Abstand von dem ganzen Thema zu gewinnen. Beschäftige dich eine Zeit lang weder mit dem Islam, noch dem Christentum. Mach dir klar woran du eigentlich glaubst und warum, also was dich von dem Glauben überzeugt oder ob du überhaupt glaubst.

Alles andere wäre nur wieder ein einlullen in Propaganda, Indoktrination und falschen Versprechen.

Deine Frage zeigt, dass du in "Religionsdingen" unerfahren bist und darum auch mit deinem Glaubensbekenntnis zum Islam naiv gehandelt hast. - Was hast du denn von einem Bekenntnis ohne Gauben und innerer Überzeugung erwartet - das ein Wunder geschieht? Das wäre unlogisch.

Auch was das Paradies im Christentum betrifft und wer dort Zugang hat, hast du irrige Vorstellungen. - Du hast aber die Zeit dich darüber noch kundig zu machen und deinen Weg zu korrigieren. Viel Glück!

Kommentar von RudiPaschke
13.06.2016, 09:42

Danke für deine ehrliche Meinung! Ich bin echt naiv und unerfahren.. wahrscheinlich nicht weit für mein Alter in diesen Standpunkten.

0

Sagt: Wir glauben an Allah und an das, was zu uns (als Offenbarung) herabgesandt worden ist, und an das, was zu Ibrahim, Ismail, lshaq, Jaqub und den Staemmen herabgesandt wurde, und (an das,) was Musa (Moses) und 'Isa (Jesus) gegeben wurde, und (an das,) was den Propheten von ihrem Herrn gegeben wurde. Wir machen keinen Unterschied bei jemandem von ihnen, und wir sind Ihm ergeben (wörtl.: Muslime). " (Quran 2:136)

Diejenigen, denen Wir die Schrift gegeben haben(Christen und Juden), kennen es, wie sie ihre Soehne kennen. Aber ein Teil von ihnen verheimlicht wahrlich die Wahrheit, obwohl sie (sie) wissen.

(Es ist) die Wahrheit von deinem Herrn, daher gehoere nicht zu den Zweiflern! (2:147)

Fange einfach an den Koran zu lesen und du wirst die nicht mehr daran zweifeln.

mache dich auch weiterhin sachkundig!

Das Glaubensbekenntnis sollte einem schon zu sagen. Ist mal wieder typisch, daß sich gleich einer findet, der einen zutextet. In dem Moment hat er nämlich das Gegenteil erreicht.

Lies mal z.B. das evangelische Glaubensbekenntnis für Dich allein. Und denk darüber nach. Es gibt ja viele verschiedene. Stehen ja in den Gesangbüchern.

Sprich mal mit einem Pfarrer darüber wie er das sieht.

Den richtigen Glauben finden ist schwierig. Ich habe lange dafür gebraucht. Und mich für die evangelische Kirche entschieden.

Da ich den Koran nicht gelesen habe will ich mich nicht dazu äußern.

Bild Dir Deine eigene Meinung, lies die Bibel und vielleicht auch den Koran, wenn es Dich interessiert.

Im Grunde haben wir alle einen Gott. Die Deutungen sind unterschiedlich, es gibt verschiedene Bibeln.

Kommentar von arevo
13.06.2016, 09:04

#jessica268

" Im Grunde haben wir alle einen Gott. Die Deutungen sind unterschiedlich, es gibt verschiedene Bibeln "

Was heißt " wir alle " ?.Allah ist ein streng monotheistischer Gott und Gott im Christentum, zumindestens bei der RKK, ist ein trinitarischer Gott, wenn auch sehr oft unverstanden.

Zudem wird im Islam der Kreuzestod Jeus` verneint, Jesus ist nur Mensch und Prophet und Maria/Mariam nur die Mutter des Menschen Jeus`.Das sind keine Deutungen, sondern Kernpunkte im Islam und von den christlichen Hauptgedanken vollkommen abweichen.

0

Was möchtest Du wissen?