"Glauben" Atheisten an eine "absolute Wahrheit"?

... komplette Frage anzeigen

16 Antworten

Atheisten sind so vielfältig, dass das so pauschal nicht zu beantworten ist. Das einzige, was Atheisten verbindet ist die Auffassung, dass es den biblischen Gott nicht gibt.

Zumindest die Atheisten, die sich intensiv mit Wissenschaft beschäftigen, bestreiten, dass es eine absolute Wahrheit überhaupt geben kann. Das dürfte auch auf die zutreffen, die sich intensiver mit Philosophie beschäftigen.

Für Atheisten, die einen esoterischen Schlag haben, würde ich das allerdings nicht von vornherein annehmen. Da sind mir auch schon welche begegnet, die ihre esoterische Richtung für absolut wahr halten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Zoroastres
07.11.2016, 15:44

Also bitte! Atheismus lehnt je Form von Gott ab. Nicht nur den biblischen. Was ist das denn für eine haarsträubende Definition.

1

Atheist sein bedeutet zu wissen, daß es keinen Gott gibt. Das hat nichts damit zu tun, wie man zu dieser Erkenntnis kommt oder wie man darüber denkt, das man Erkenntnis im allgemeinen erlangen kann. Beispiel dazu: Die allermeisten religiösen Menschen sind auch Atheisten: Christen glauben nicht an Thor, Zeus oder Vishnu. Atheisten glauben nur an noch einen Gott weniger.

Aus dem Bauch raus und die Atheisten in meinem Umfeld einbeziehend würde ich vermuten die meisten Atheisten gehen nicht von einer absoluten Wahrheit in irgend einer Form aus. Viele vertrauen der Wissenschaft, was das erhalten von Erkenntnis angeht - im vollen Bewußtsein, das dies zwar das beste Wissen ist, das wir im Moment haben, aber immer nur vorläufiges Wissen, das sich ändert, verfeinert wird, etc.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von mulano
07.11.2016, 22:48

Atheist sein bedeutet zu wissen, daß es keinen Gott gibt.

Da es in der Wissenschaft keine letztgültige Gewissheit gibt können Atheisten nicht wissen das es Gott nicht gibt.

2
Kommentar von Abahatchi
08.11.2016, 00:19

Atheist sein bedeutet zu wissen, daß es keinen Gott gibt.

Nein, dies bedeutet es nicht, sondern dies kann auch ein Atheist sein. Atheist bedeutet wörtlich, dasz man ohne Gott ist und wer nicht an Geistwesen wie Götter glaubt ist Atheist. Warum man aber nicht an Götter glaubt kann verschiedene Gründe haben. Ein Grund wäre, dasz man sich mit Geistwesen wie Götter beschäftigt hatte und nicht an Götter glaubt, ein anderer Grund könnte aber auch sein, dasz man eines der eingeborenen Völker angehört, die noch nicht einmal das Wort Gott in ihrem Wortschatz oder ihren Vorstellungen haben, so dasz sie einfach nicht an Götter glauben, weil davon so viel Kenntnis haben wie Neandertaler vom  Satz des Pythagoras. 

Somit sind auch Säuglinge Atheisten, weil sie nicht an Götter glauben.

Grusz Abahatchi

1

Das einzige was Atheisten gemeinsam haben ist das Sie nicht an einen irgendwie gearteten Gott glauben.

Ob sie an eine absolute Wahrheit glauben, ist somit von Atheist zu Atheist unterschiedlich, obwohl ich vom Gefühl her eher zu nein tendiere. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Diese verallgemeinernde Frage lässt sich nicht allgemein beantworten. Das Eine, also die Ablehnung an eine theologische Existenzbegründung zu glauben, hat mit dem Anderen, dem Streben eine Ursache für ein Phänomen zu entdecken, nichts zu tun.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Im Atheismus glaubst du nicht an die Religion sondern an die Logik, Physik und Wissenschaft. Die absolute Wahrheit, ist die Logik. Wir glauben an nachweisbare und nachvollziehbare Dinge. Der Atheismus ist sehr vielfältig. Und ich spreche hier vielleicht nur für mich. Im Gegensatz zu Religion, Kann hier jeder seinen nicht glauben ganz anders ausleben. Dies geht zwar auch in der Region, jedoch nicht so vielfältig. Wie religiöse Menschen ihre Religion für die "absolute Wahrheit" und Logik halten, halten wir die Logik und die Wissenschaft und die nachvollziehbaren Dinge für die "absolute Wahrheit". Dies erscheint mir komplett logisch, jedoch bin ich Atheist, und ich selbst und kann nicht für die anderen Menschen sprechen.

Ich hoffe ich konnte helfen,
bei Fragen schreibe einfach:)

Lg Tim:)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Abahatchi
08.11.2016, 00:23

Im Atheismus glaubst du nicht an die Religion sondern an die Logik, Physik und Wissenschaft.

Ich kenne keinen Atheisten, der an Logik, Physik und Wissenschaft glaubt, ich kenne aber Atheisten die sich der Logik, Physik und Wissenschaft bedienen. 

Grusz Abahatchi

0
Kommentar von TheDarkSlam
08.11.2016, 00:24

Das sind kluge Worte, vielleicht hätte ich meine Wortwahl etwas verändern sollen.:)

2

Was soll denn die "absolute Wahrheit" sein?

Ich bin sozusagen Atheist. Ich glaube an keinen Gott. Ich glaube einzig und allein daran, dass ich, und niemand sonst, für mein Glück und für das was ich aus mir mache verantwortlich ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das hängt denke ich mal von der Person ab.

Wenn du mich fragst, ist jede Wahrheit für denjenigen wahr, der sie glaubt. Das ist die absolute Wahrheit ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die wenigsten Atheisten glauben überhaupt an irgendetwas.

Es gibt keine "absolute Wahrheit", es gibt nur die Wahrheit und dass ist es was die Wissenschaft zu ergründen versucht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von mulano
07.11.2016, 22:50

Das letzte Wort hats rausgerissen.

2

Ich zum Beispiel bin Pantheist und werde trotzdem als Atheist bezeichnet nur weil mein "Gott" nicht persöhnlich ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Sozialforscher
07.11.2016, 18:05

Meiner Erfahrung nach akzeptieren Atheisten den Pantheismus nicht, da sie "Gott" scheinbar besser kennen.

0
Kommentar von matmatmat
08.11.2016, 07:53

Von mir würdest Du nicht als Atheist bezeichnet. Götterglaube - auch wenn man z.B. der Meinung ist "die Natur um uns herum ist Gott", dann glaubt man an einen Gott und ist damit nicht Atheist. Egal wie naturalistisch das Weltbild vielleicht ist, man schreibt ja etwas göttliche Eigenschaften zu.

0

Es gibt die absolute Wahrheit, nur kann keiner diese für sich in Anspruch nehmen. Die Atheisten tun dies das aber sehr gerne.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Sozialforscher
08.11.2016, 00:29

Es gibt die absolute Wahrheit, nur kann keiner diese für sich in Anspruch nehmen.

Hi^^, interessante These.

Würdest du sie bitte belegen?

1

Selbstverständlich!
Die Evolutionstheorie ist die absolute Wahrheit.
Zumindest tut man hier so als ob.....Beweis genug, das Atheisten an die absolute Wahrheit glauben!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DerBuddha
07.11.2016, 18:11

falsch...........die evo-theorie ist für mich nur wesentlich logischer und fassbarer, als lustige schöpfungsmärchen..............:)

im übrigen beweist uns die natur tagtäglich ihre evolution, alleine im medizinischen bereich, wenn z.b. grippeviren mal wieder innerhalb kurzer zeit mutiert sind oder wenn viren und bakterien mutieren und gegen antibiotika resistent werden............ es wird nämlich immer gerne vergessen, dass mutationen selbst evolution bedeutet und mutationen sind in den letzten 50 jahren in vielen bereichen immer mehr zum "vorschein" gekommen.............WARUM soll also ein schöpfungsmärchen wahr sein, wenn wir tagtäglich die evolution erfahren/spüren?...........

2

Was ist die absolute Wahrheit?
 Das ist eine Bezeichnung die es nicht gibt.

Die Bedeutung Wahrheit kann es zu Glaubensfragen nicht geben, niemand kennt die Wahrheit, sonst hätten wir keine Glaubenskonflikte.

Durch unsere wachsende Intelligenz, Bestätigung aus Wissenschaft und Technik wissen wir heute aber sehr viel mehr, was wie funktioniert und was absoluter Nonsens ist.

Die Erkenntnis schreitet voran, klärt auf, entlarvt und bringt neue Fragen hervor, .../wenn auch sehr langsam.
_______
Ein Gläubiger hingegen glaubt einfach ohne Fragen, ohne Wissen und ohne Verstand,  ....blinder Glaube.



Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wahrheit ist absolut.

Fragen etwas weniger schwammig stellen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ETechnikerfx
07.11.2016, 14:27

Wahrheit ist nie absolut! Es ist immer eine Frage der Perspektive.

2

Das musst du erklären was du meinst

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

NÖ, und da haben wir was den gläubigen vorraus.........*g*

und warum soll ich was erarbeiten, FÜR WEN?........es reicht, wenn ich dir einfach nur schreibe, dass ich z.b. ALLES hinterfrage und nicht stumpfsinnig jeden mist glaube, dass ich zudem mein leben keinem glauben unterordne und vor allem, dass ich auch denkfehler berichtige und mich entsprechend dem neuen wissen anpasse............

und damit sehr gut leben kann...............:)


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was soll "die absolute Wahrheit" denn sein?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?