Glaube in heutiger Zeit?

13 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich finde es schön, wenn Menschen aus ihrem Glauben Hoffnung, Trost und Kraft schöpfen können. Ein solcher Glaube kann das Leben meiner Meinung nach sehr bereichern.

Ich bin Christ. Wenn Du einiges wissen möchtest, was mich überzeugt, dass es Gott gibt, dann kannst Du mich z.b. fragen oder auf mein Profil gehen.

Ich glaube an Gott, weil ich fest davon überzeugt bin, dass es Ihn gibt.

Für mich gibt es viele Gründe dafür, dass die Bibel Gottes wahres Wort und Offenbarung für uns Menschen ist, z. B.:

Man stelle sich vor, Computer würden nicht durch Logik-Bausteine gesteuert, sondern durch Glaubensinhalte, die jedweder Logik widersprechen. Wie brauchbar wären dann wohl Computerprogramme? Wie sicher wären Gebäudekomplexe, Brücken usw.?

Ich finde es bedauerlich, daß es zwar bzgl. der Computer die Einsicht gibt, daß Logik unverzichtbar ist, daß aber andererseits nach wie vor rund 80 Prozent aller Menschen ihr eigenes Gehirn teilweise und manchmal sogar vollständig ziemlich frei von Logik mittels Glauben steuern. Die daraus resultierenen Ergebnisse sind unübersehbar - religiöser Fanatismus, politische Glaubenskriege, Chaos, und Ratlosigkeit, wohin man auch schaut.

Doch davon abgesehen ist Glauben nicht zwangsläufig ein Übel. Zu dem wird Glauben erst, wenn er zur Bedingung hat, Logik zum Feindbild zu machen, und zur Eskalation des Übels wird er, wenn Menschen ganz fest glauben, verloren zu sein, wenn sie ihren Unsinnsglauben aufgeben.

Ich habe keine Religion?

Hallo, ich bin 15 Jahre alt und gehöre keiner Religion an, aber ich glaube an Gott (genauso wie mein Vater) meine Mutter ist Iranerin und moslem (schiiten) sie ist nicht strenggläubig trägt kein Kopftuch und betet auch nicht regelmäßig das spielt auch denke ich mal keine Rolle. Bis jetzt habe ich mich nicht so wirklich für Religion interessiert, aber so langsam interessiere ich mich für Religion und möchte auch einer Religion angehören. Ich weiß aber halt eben nicht welcher Religion ich angehöre möchte und an was ich glauben 'soll'. Ich weiß dass das meine Entscheidung ist aber niemand kann mich so wirklich weiterhelfen. Ich kann ja nicht von heute auf morgen sagen ja ich bin jetzt Moslem oder Christ. Ab wann gehört man überhaupt einer Religion an? Und woher erkenne ich das diese Religion 'die richtige' für mich ist. Ich bin nicht gezwungen eine Religion an zu gehören aber ich möchte auch mehr über das glauben anderer wissen.

...zur Frage

Beweisen Atheisten, dass Religion keine Schuld für Kriege trägt?

Also bestimmt haben viele schon bemerkt, wie sich Atheisten heutiger Zeit verhalten. Sie "predigen" immer mehr Hassreden gegen Religion und besitzen oft radikale Meinungen gegen gläubige Menschen. Außerdem hat aufgezwungener Atheismus in der Geschichte auch schon viele Tote hervorgebracht. Da ja viele der festen Meinung sind, dass Religion primär Schuld für die meisten Kriege auf der Welt trägt, frage ich euch nun:

Glaubt Ihr, die Atheisten heute beweisen mit ihrem Verhalten, dass nicht Religion, sondern die Menschen primär Schuld für Krieg tragen und Religion auch nicht Krieg fördert?

...zur Frage

Wozu gibt es Religion?

Für das was ich sage werde ich vielleicht beschimpft werden, aber ich bin der Meinung das Religion überflüssig ist. Für mich ist Religion da, um Menschen zu kontrollieren und ihnen zu sagen oder vorzuschreiben wie sie zu leben haben. Meiner Meinung nach braucht man es nicht um an Gott glauben zu können, denn was zählt sind unsere Taten, und nicht welche Relogion wir angehören.

Wenn mir einer fragt was ich bin, also welche Religion ich angehöre, sage ich das ich keine habe weil ich davon nichts halte. Ich werde deswegen angegriffen und als Satanistin beschimpft, das ich das böse in mir hätte usw. Es ist nicht so das ich nicht an Gott glaube, ich verfolge nur keine Religion. Auf dem Papier steht natürlich das ich Katholisch bin, aber für mich hat das eben keine bedeutung.

Wie seht ihr das? Was haltet ihr von Religion? Wozu gibt es sie überhaupt?

...zur Frage

Ist "Gott" eine erfindung der Menschheit?

Glaubt ihr das Gott existiert? Ich Persönlich glaube das die Religion und Gott damals erfunden wurde um den Menschen sicherheit zu geben und angst zu nehmen, da die Lebenserwartung damals noch viel geringer war.

...zur Frage

Kann Glaube ohne Religion existieren?

also - keine rituelle Zwänge - kein heiliges Buch - keine Feiern für den Glauben und seine Gottheit(en) - keine Opfergaben - keine Glaubensgemeinschaften

Habe hier nun schon einige Meinung von Gläubigen gehört, dass Religion nicht Glaube ist und Religion nur benutzt wird, um Gott gefällig zu sein. Aber was gehört zur Religion, bzw. was unterscheidet Religion vom Glauben. WO ist da eine Grenze zu ziehen?!?

...zur Frage

Moderner Satanist = religiös?

Man könnte sagen dass ich eine moderne Satanistin bin(siehe Wikipedia), man könnte es mit Buddhismus vergleichen, es ist keine Religion sondern eine Art "Philisophie", eine Lebensweise mit Message dahinter. Ich bin nicht nur Atheist der an die Wissenschaft "glaubt" und damit zufrieden ist, sondern bin wirklich extrem gegen Religion, gegen das was Menschen unter Gott verstehen. Ich glaube nicht an Satan oder andere Wesen, doch ich glaube an die Kraft und Macht die der Mensch selbst besitzt. Naja, bin ich denn nun religiös? Oder einfach nur eine "atheistische extremistin"? ^^'

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?