Glasperlen und Fimo backen

... komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Ja das geht, so kannst du Ohrringe mit Glasperlen machen, schau mal:

Ohrringe selber machen

Was benötigt man für Ohrring-Kreationen?

Eigentlich nicht viel. In diesem Fall habe ich mir im Bastelladen Ohrhänger, elastische Bastelschnur und Nietstifte mit einem flachen Kopf gekauft. Für das optische Highlight benötigte ich weiterhin Fimo sowie Glasperlen. Hieraus kann man bereits unterschiedliche Ohrringe herstellen – man muss nur seiner Fantasie freien Lauf lassen. Glasperlen-Ohrringe Für die Glasperlen-Ohrringe hab ich mir die gewünschten Glasperlen beiseite gelegt, sowie die Bastelschnur und die Ohrhänger. Von der Bastelschnur nimmt man die gewünschte Länge ab, fädelt ein paar Glasperlen auf, verschließt die Schnur ordentlich und schneidet mit einer Schere die Enden einfach ab. Nur noch fix die Ohrhänger anbringen – fertig ist das Unikat.

Je nach Geschmack und Perlenauswahl kann man verschiedene Farben und Kugelgrößen kombinieren.

Fimo-Ohrringe

Fimo ist ähnlich wie Knetmasse. In vielen bunten Farben kann man die kleinen Blöcke erwerben – einziger Unterschied: Fimo härtet nur im Ofen aus. Mischt man zwei oder mehrere verschiedene Fimofarben miteinander, kann man erstklassige Marmorierungen erzielen. Im Bild erkennt man zwei flache Ohrringe. Hierfür hab ich schwarze und weiße sowie rote und weiße Fimo kurz miteinander verknetet, dann einen Ball geformt und diesen mit den Fingern flach gedrückt. Für den schwarz-roten Kugel-Ohrhänger hab ich schwarze und rote Fimo verwendet, unterschiedlich große Kugeln hergestellt und diese Stücke dann auf ein Backblech mit Backpapier gelegt. Nicht vergessen: mit einer Nähnadel noch an der gewünschten Stelle Löcher anbringen! Für die flachen Fimo-Ohrhänger genügt ein kleines Loch am Rand. Für die Fimokugeln muss ein Loch von oben nach unten durchgestochen werden. Nach der Aushärtung ist dies sehr schwierig und könnte das Werk zerstören. Bei 110 Grad backen die Fimo-Stücke nun ca. eine halbe Stunde aus. Danach kurz auskühlen lassen. Vorsicht: die Fimo-Unikate sind sehr heiß!

Die flachen Fimoscheiben hab ich gleich an die Ohrhänger angebracht. Die Kugeln wurden auf einen Nietstift gefädelt, noch mit einer Glasschliffperle versehen, ehe der Ohrhänger zum Einsatz kam.

Wie man sieht, sind verschiedene Ohrhänger innerhalb kürzester Zeit entstanden. Materialkosten lagen bei ca. 20€, Zeitaufwand: 2 Stunden. Für 10 Ohrringe reichen die Materialien ungefähr aus – noch sparsamer kann man nicht an Ohrringe gelangen. Viel Spaß beim Nachmachen.

Gutes Gelingen .-)

Quelle: http://www.meinhaushalt.at/14759-ohrringe-selber-machen-mode

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?