Gläubiger hat Klage verloren - nun will er trotzdem wieder Geld

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo, ich sollte ja nochmal Schreiben. Also ich denke das Du total verunsichert bist jetzt. Wenn es um so etwas Wichtiges geht, dann zu der Stelle gehen oder anrufen die die Klage abgewiesen haben und die Situation schildern, bzw. das der "Gläubiger" trotz klageabweisung weiterhin Geld fordert. Auf deren Auskunft kann man sich dann 100% verlassen. Oder selber zum Gericht gehen. So würde ich es machen.

Eine schnelle telefonische Auskunft sollte man auch mit einem Anruf bei der Schuldnerberatung bekommen. Die gibt es in jeder Stadt. Sagen das es dringend ist und Du vorab eine Auskunft brauchst, Termin ansonsten überflüssig. Gibt dort normaleerweise auch eine telefonische Sprechstunde.

Alles Gute

Soviel mir bekannt ist,muß der Gläubiger,dessen Klage abgewiesen wurde,auch die entstandenen Kosten seinerseits selbst tragen.Da denkst du schon richtig.Inwieweit er nun diese 84Euro nochmals von dir verlangen kann,weiß ich ehrlich gesagt nicht so genau.Ich denke aber,da ja nun diese Klage im gesamten abgewiesen wurde,hat er auch keine Ansprüche mehr.Aber wie gesagt,genau wißen tu ich das nicht,vielleicht müßtest du dich doch lieber mal beim Anwalt deswegen schlau machen.Vielleicht denkt er ja,probieren kann mans ja.

Er probiert es eben. Wenndie Klage abgewiesen wurde, dann musst Du nicht seine Kosten tragen, im Gegenteil er müsste Deine tragen. Außer es hat sich um einen Vergleich gehandelt, dann aber trägt jeder die eigenen Kosten

Das ist richtig DH

0

Stress mit Inkasso?

Hi. Ich habe am 27.5 ein Brief von einem Inkassounternehmen bekommen. Im Brief steht das die Hauptforderung mit Mahngebühren schon beglichen wurden was ich auch schon lange getan hab direkt an den Gläubiger. So nun steht da das ich die Inkassogebühren von über 40 Euro bezahlen muss obwohl ich die Hauptforderung am 11.5 bezahlt habe und in dem Brief vom Inkassounternehmen steht das diese erst am 22.5 beauftragt wurden. Was soll ich nun tun?

...zur Frage

Mahngebühren nicht bezahlen?

da die Mahngebühren unverschämt teuer sind ( 5 € ) Rücklastschriftgebühren erst recht, sind das bei 2 Mahnschreiben schnell mal 20 € oder mehr. Wenn man nur die Hauptforderung bezahlt, verzichten die Gläubiger dann auf die Mahnkosten ?

...zur Frage

Rechtsanwalt Prozess Fehler?

Hallo, Kläger A beauftragt einen RA, dieser fertigt die Klage an. Die Beklagte Seite beantragt die Abweisung der Klage, da sie ihrer Meinung nach einen Formfehler enthält. Der RA gibt den Formfehler gegenüber dem Kläger zu und meint, falls es aufgrund dessen verloren geht, wird wohl seine Anwaltshaftpflicht die Kosten übernehmen. Nun hat das Gericht tatsächlich einen Hinweis gegeben, dass die Klage genau wegen diesen Formfehlers wenig Chance auf Erfolg hat. Nun rät der RA dem Kläger, dass er am besten die Klage zurücknehmen soll. Ist dies sinnvoll? Oder sollte man den Prozess durchführen und bei Unterliegen dann den RA in Haftung nehmen?

...zur Frage

Inkasso kosten gerechtfertigt zu hoch?

Meine Hauptforderung war 488€ und ich habe ein Brief vom Inkasso bekommen + 90€ Gebühr. Hab erstmal die Hauptforderung bezahlt an den Gläubiger. Muss ich die Inkasso Gebühr zahlen? Ist das gerechtfertigt 90€? Ist ja sehr lukrative 90€ für ein Brief

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?