Gläubiger erklärt erledigt?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Krude Schilderung.

Zunächst, wenn der Freund die Forderung bezahlt hat, ist die Forderung in der Hauptsache erledigt.

Am Ende nun erklärt das Inkassobüro das Verfahren in der Hautpsache für erledigt.
Das Gericht muss nun noch über Kosten entscheiden.
Daher die Aufforderung der Äußerung ob die Kosten anerkannt werden oder ob den Kosten widersprochen wird.

Die Frage ist, war das Inkassoverfahren veranlasst oder nicht?
Falls nicht hat der Gläubiger für das Verfahren selbst zu tragen.
Den Kosten wäre zu widersprechen.

Vorher ist die Frage zu klären, wann der Freund die Forderung an den Gläubiger überwiesen hatte.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Meines WIssens nach, ist der Mahnbescheid außer in speziell geschützten Fällen (Wohnung,Arbeit) freiwillig.

Kann man machen, muss man aber nicht.

Sofern keine Kosten anfallen, würde ich es trotzdem versuchen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?