GKV und PKV - Provision für Makler

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Die Abschlussprovision für gesetzliche Krankenkasse ist bereits gesetzlich gedeckelt auf knapp unter 80€, wobei jedes Jahr ein leichte Erhöhung statt findet, Bestandsprovisionen sind verboten. (Bitte Erfahrung der BKK Pfalz Vermittler).

Die PKV Abschlussprovision liegt bei durchschnittlich 8 MB, wenn Sie weniger erhalten, werden Sie vermutlich über den Tisch gezogen (sofern Sie keinen Ausgleich für den Geldverlust haben). Bei einigen Sondertarifen sowie bei Aktionen sind auch mal bis 10 MB drin. Makler mit 9- 10 MB als Standard sind die große Ausnahme und bedienen alte Vereinbarungen. Die Bestandsprovision beträgt bis zu 2% jährlich, bei Altverträgen teilweise bis 3,5% jährlich.

Ein kollegialer Tipp am Rande, der Verkauf von gesetzlichen Kassen ist derart unrentabel, dass ich es nur für gute Kunden durchführe. Die Abschlussquoten sind mieser als bei der PKV und die Marge spricht für sich. Trotz des geringeren Aufwands rechnet es sich nicht hier Energie zu investieren, sofern man kein reiner KV Spezialist ist/ wird. Leider sind viele der Billigtarife der privaten Versicherungen (z. B. KVG/ KVE von der HanseMerkur) noch schlechter als die Kasse. Aber bei schlechten Vergleichsprogrammen fällt das gar nicht so auf, weshalb das Gro der Vermittler einfach weiter Scheiße unters Volk bringt.


Wie sich BU & AV errechnen sollten Sie wissen, wobei 4- 5% AP sowie bis zu 2% BP zu erhalten sind.


Was sich wie für Sie rechnet, müssen Sie selbst eruieren. Mancher Makler lässt Sachgeschäft liegen und vertraut auf die hohen Abschlussprovisionen bei LV & KV. Andere machen nur Investment, wieder andere nur Gewerbe Versicherungen. Und weiß der Teufel was sonst noch.

Generell ist sicher, dass die Provisionen aus diversen Gründen sinken werden.

Bitte entschuldigen Sie die direkten Worte, aber der Berufsstand leidet und monetär steuerbaren Vermittlern, das letzte was da noch fehlte wäre noch einer davon. Recherche zu einer beruflichen Veränderung sind gut, Ihre Einstellung zur Ausrichtung des Maklerberufs aufgrund von Einkommen ist aber grenzwertig. Überlegen Sie lieber was Sie machen möchten und schauen Sie dann ob Sie ein tragfähiges Konzept finden. Ansonsten könnten Sie auch gleich bei einer Drückertruppe wie AWD, HMI, DVAG, OVB und dergleichen anheuern, da geht es nur ums Geld. Wer aber im Vorfeld recherchiert, ist i. d. R. umsichtiger, weshalb das keinesfalls als Angriff gemeint ist. Ich wünsche Ihrem Vorhaben viel Glück!


Sie finden gelegentlich zum Thema Provision und Vermittlerleben auch auf meinem blog www.versicherungskritiker.de regelmäßig Hinweise dazu, einfach anklicken und mitlesen. Und sollte diese Antwort hilfreich sein, würde ich mich über eine positive Bewertung freuen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Candlejack
12.10.2011, 11:39

Nette Werbung für Deinen sicher gut gemeinten, aber auch streckenweise recht polemischen Blog. Genauso wie die Makler nicht die einzig wahren Berater sind, ist auch Honorarberatung nicht dass Maß aller Dinge.

0

Hallo, in den letzten Monaten des vergangenen Jahres hat es einiges an Aufregungen bzgl. der absolut überzogenen Maklercourtagen gegeben. Es wurden z.T. weit über 10 MB gezahlt. Dies hat dazu geführt, dass die Aufsichtsbehörde eingeschritten ist und eine Deckelung der Courtagen veranlasste:

http://www.bafin.de/cln235/nn722802/SharedDocs/Mitteilungen/DE/Service/PM2010/pm101209vermittlerprovisionenpkv.html

Diese überzogenen Vergütungen haben natürlich wieder zu überzogenen Reaktionen bei den Vermittlern geführt, unsauber zu arbeiten und umzudecken koste es was es wolle. Dieser Artikel der BaFin ist verhalten aber überdeutlich.

Die anderen Aussage von Berufspsycho decken sich auch mit meiner Auffassung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DerMakler
12.10.2011, 20:45

...******der absolut überzogenen Maklercourtagen gegeben.******

Maklercortagen ??..das ist schichtweg falsch ! Ausgelöst wurde das Ganze von ans Tageslicht gebrachten überhöhten Provisionsvereinbarungen mit der OVB ( Signal) AWD (Deutscher Ring) ,DVAG (Central) oder den netten Aufanggesellschaften der Barmenia ,die bis zu 12 !! MB angeboten hatten bei Premium Tarifen ! ..ich lese da nirgendwo Makler heraus ,eher Strukturvertrieb..!

Auch sind mir mal eher Vereinbarungen von Beratern von jetzigen Kunden geschildert worden ,die ebenso (obwohl die Betonung hier auf nicht "allzu hoch" lag seitens der Berater ) ,die stauend die Abschlußkosten vor Augen hatten..viele berichten dann auch von immer gleichen Angeboten ,immer gleicher Versicherer ! Einige zahlen heute noch an Honorare zurück, obwohl sie weder die Höhe der Abschluß Courtage ,noch die Wahl der Gesellschaft / Tarif nachvollziehen konnten..

Berufsethos hochhalten in Ehren ,aber hier einseitig einer Berufsgruppierung schuld an hohen Provisionssätzen zu geben ,es her polemisch als erklärend..

Dazu paßt die Erklärung von candlejack hier weiter oben sehr gut !

HG DerMakler

0

Sie wissen ,worauf sie sich da einlassen ? Belächelt wurde ich ,als ich mich vor ca. 20 Jahren auf PKV / GKV spezialisiert habe..mittlerweile habe ich 15 Reformen , 7 Gesetzänderungen, 18 BBG Anpassungen mitgemacht , zwei MB / KK ´s und die Neuaufflammung des PflichtVersichG. 2008 !

Wenn sie sich das Thema PKV nur heraussuchen ,um "Kohle" zu machen ,dann sind sie in der falschen Materie unterwegs .. die Kunst ist es nicht nur zu beraten ,sondern Leistungsfälle ,Anpassungen und Unzufriedenheiten der Kunden zu managnen !

..und in ca. 2876 Tarifen "einigermassen" unterwegs zu sein..es gibt ja auch noch PKV Zusatz smile

Also gut überlegen ,ob es generell die richtige Spezialisierung ist ,der Beruf ist es das allemal *zwinker *

HG DerMakler

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Berufspsycho
14.10.2011, 17:05

Alleine dafür, dass nicht die Vertriebslüge der 16.000 Tarife genannt wurde, ein DH! :)

0

richig, für eine PKV gibt es ca. 6 MB, für einen Wechsel der GKV gibt es ja nach Kasse zw. 50-100€

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DonJuan1
11.10.2011, 19:01

Nur 50-100€? Warum ist das noch immer so wenig? Wovon soll man sich denn da ernähren?

Liegen alle Beträge bei 6MB? Wie rechnen sich BUV und ALtersvorsorge zusammen? Welche Abschlüsse bringen denn überhaupt vernünftige Einnahmen?

0
Kommentar von Berufspsycho
11.10.2011, 22:47

Das ist falsch, die AP/ BP für die GKK wurden gedeckelt! 6 MB gibt es vielleicht für eine Alte Oldenburger aber der Rest zahlt teils deutlich mehr!

0

Was möchtest Du wissen?