Gitterspannung + Signalspannung bei einer Triode?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Durch die Gleichspannung wird die Verstärkung so eingestellt, dass das Tonsignal "linear" verstärkt wird, ansonsten würde es verzerrt klingen. Es würde das Signal nämlich bei momentan unterschiedlichen aktuellen Spannungen der Tonfrequenz unterschiedlich verstärkt. Ein Sinusverlauf nähme eine andere Form an. Wenn die Form einer Tonschwingung geändert wird, kommen bei einer Sinusschwingungen Oberschwingungen hinein, die da nicht hingehören. Musiktöne sind keine Sinusschwingungen sondern enthalten schon eine gewisse Menge von Oberschwingungen, die den typischen Ton eines Instruments erzeugen. Mit unprofessionellen Worten heißt das, dass die Musik wie aus einer Blechdose oder sonst meist unangenehm verändert klingt.

Nur im linearen Bereich der Elektronenröhre behält das Signal seine ursprüngliche Form. (Alles gilt in gleicher Weise für andere Verstärker z. B. mit Transistoren.)

Ein klassisches Beispiel für das, was ich Dir erklären will, ist die Veränderung, die eintritt, wenn ein Verstärker übersteuert wird.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Peterpanlan123
20.11.2016, 13:24

Bedeutet also wenn ein sinusförmiges Signal ankommt wird dieses durch die negative Gleichspannung komplett negativ gehalten? Also Signal (+/-) zu (-/-)?

0

  Nein; aus zwei Gründen.

  1) Bei einem Audiosignal muss der ===> Arbeitspunkt im linearen Bereich der ===> Kennlinie liefgen; sonst gibt's Verzerrungen.

   2) Röhren haben gegen den Transistor den großen Vorteil, dass sie ===> leistungslos gesteuert  werden.

   Der Anoden(Elektronen)strom fließt also von der Katode zur Anode. Da das Gitter gegen Katode negativ vorgespannt ist, stößt sein E-Feld die Elektronen des Anodenstroms zurück.

  Du kannst es auch so sagen: Wie groß ist in der Vakuumröhre der Spannungsabfall zwischen Gitter und Katode? So bald du nun an das Gitter eine Gegenspannung anlegst, die größer ist, fließt im Gitterkreis kein Strom mehr. Du kannst getrost davon ausgfehen: Der Eingangswiderstand des Gitterkreises beträgt eine Million MO .

   Besonders Schwachstromquellen werden also nicht verfälscht oder belastet; was hier verstärkt wird, ist eine SPANNUNG , keine WattLEISTUNG .

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Peterpanlan123
20.11.2016, 13:31

Also ich hab eine schwache Wechselspannung am Gitter anliegen, aber wieso wird jetzt noch eine Gleichspannung angelegt? Wäre das nicht unnötig wenn das Sinussignal bereits negativ ist?

0

 

   I Wiki findest du alles über Gegentakter; im Kosmoskasten waren die nicht mal Temperatur stabilisiert, hatten aber einen hervor ragenden Klang. Der Ausgfangstrafo sei entbehrlich, weil die ===> Brückenschaltung ja einen sehr niederohmigen Ausgang hat.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?