Gitarrenverstärker Watt

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Also Watt gibt nur die Leistung eines Verstärker an, und die hat wiederum nichts mit der Lautstärke zu tun, weils da zwischen Transistor- und Röhrenverstärkern erhebliche Unterschiede gibt. Generell würde ich sagen: alles was klanglich und lautstärkemäßig für den Proberaum reicht, kannst du auch bei einem kleineren Auftritt über die PA spielen. Bei größeren Konzerten sollte es schon ein Stack sein, muss es aber nicht. Ausreichend dürften bei Transisstorenamps ca. 50 Watt sein, bei Röhrenamps ca 25 bis 30 Watt, kommt aber immer darauf an, wie laut ihr spielt. Wie gesagt: Watt hat mit dem Klang nichts zu tun, und deswegen solltest du jeden Amp, den du evtl kaufen willst vorher anspielen, denn nur weil er 120 Watt hat, heißt das noch lange nicht, dass er dich klanglich zufrieden stellt, LG

Das ist absolut richtig.

0

Du brauchst mindestens 2-3 Marshall - Türme, wenn Du keine PA hast. Master & Gain beide voll aufdrehen.

Eine Gitarre brauchst Du natürlich auch.

Und Strom.

Und ein Klinke-Klinke-Kabel

2 x 100 W

0

kann man wenn man nur einen 2 kanalverstärker hat, sowas wie einen verteiler dazwischen stecken um mehr eingänge zum verstärker zu erhalten??

0
@Stallfort

versteh ich das richtig? Du willst bei einem Konzert nicht wie üblich über die PA, sondern über einen Gitarrenverstärker spielen? Davon rate ich ab. Ohne PA geht`s zwar zur Not schon, aber dann sollte schon jedes Instrument inkl. Gesang einen eigenen Verstärker haben, sonst klingt das wirklich grottenschlecht.

0

Guter Klang hat nichts mit Watt zu tun.

fucking klugscheißer......mehr watt = besserer klang bei hoher lautstärke

0

Was möchtest Du wissen?