@Gitarrenspieler: Welche Saiten reißen tendenziell HÄUFIGER, Nylon- oder Stahlsaiten?

5 Antworten

Da ich bislang wesentlich mehr E-Gitarre als A-Gitarre spielte, war mein Verschleiß an Stahlsaiten natürlich höher. Gerissen ist mir hier am ehesten die hohe E-Saite. Ich habe allerdings auch den Eindruck, daß Nylon-Saiten insgesamt standfester sind - oder es liegt daran, daß man mit 'ner Konzertgitarre eher keine Bendings macht. Dort ist es dann allerdings eher die D-Saite - also die dünnste umsponnene Saite, die mir um die Ohren geflogen ist.

Meist habe ich allerdings Saiten längst aus Soundgründen gewechselt, bevor es mal zum Reißen kommt. Das ist also eher die Ausnahme.

Hi.


Da ich Musiker bin und viele andere Musiker kenne, macht es für mich den Eindruck, dass Stahlsaiten öfter reißen. Aber Statistiken habe ich dazu nicht. Es ist mein persönlicher Eindruck.


LG

Durchaus möglich.Da Stahl durch die Vibrationen mehr beansprucht wird.

1

Noch eine kleine Anmerkung: Nach dem, was ich schon alles gesehen habe, reißen Violinen- und E-Gitarren-Saiten am häufigsten. Ich habe zum Beispiel noch nie eine E-Bass-Saite reißen sehen.

LG

0

Im Idealfall bleiben sowohl Nylons als auch Stahlsaiten bis zum Wechsel ganz.

Wie teuer muss eine Ukulele sein?

Hallo,
ich wollte mir eine Ukulele kaufen, aber auf eBay gibt es sowohl welche für 30€, als auch welche für 300€ und jetzt weiß ich nicht, ob die billige Ukulele reicht. Gibt es große Unterschiede im Klang und welche sollte ich kaufen?
Danke im Voraus!

...zur Frage

was ist schwieriger zu spielen GITARRE oder KLAVIER?

...zur Frage

E-Gitarre ohne Lehrer spielen lernen?

Hallo zusammen!

Ich bin 27 Jahre alt, ein halbwegs musikalischer Mensch, habe in meiner Kindheit mal auf verschiedenen Synthesizern gespielt, war später mal im Bereich Ton- und Veranstaltungstechnik unterwegs, habe auch eine Zeit lang in einer großen Rock-/Metal-Diskothek aufgelegt, höre allgemein sehr viel Metal, insbesondere Death- und Black-Metal (bevor entsprechende Kommentare kommen: Mir ist klar, dass ich das nicht unbedingt "zu Anfang" spielen können werde! ;-) ), und spiele schon seit vielen Jahren mit dem Gedanken, das spielen eines "richtigen Instrumentes" ( ;-) ), nämlich einer E-Gitarre, zu erlernen.

Nun zu meiner Frage: Ich bin vom Studium her ziemlich eingespannt, habe also nicht gerade viel Zeit "übrig". (Wenn ich mal zum Spielen käme, dann wohl eher nachts. Man kann Effektgeräte und Verstärker ja aber auch über Kopfhörer laufen lassen.) Auch finanziell sollte es mich möglichst nicht "zu teuer zu stehen kommen". Insbesondere "laufende Kosten" würde ich gerne soweit wie möglich vermeiden. Aus all diesen Gründen würde ich daher gerne autodidaktisch das Spielen dieses Instruments erlernen. (Oder eventuell wäre es sogar die einzige Möglichkeit.) Ist das "vernünftig" möglich oder braucht es hierfür in jedem Fall einen Lehrer? (Oder wäre es zumindest "äußerst ratsam"?)

Wenn ihr meint, dass es autodidaktisch möglich ist: Wo soll ich anfangen und woher bekomme ich gute Ressourcen (auch online, etc.)?

Wenn ihr meint, dass es autodidaktisch eher nicht möglich ist: Wie finde ich einen guten Lehrer in Berlin und was wäre "ein fairer Preis", sprich mit welchen Kosten muss ich rechnen?

Dann hätte ich noch eine Frage bezüglich des Instruments. Ich bin grundsätzlich ein Mensch, der nach dem Motto "wer billig kauft, kauft zweimal" lebt. Ich investiere lieber in hochwertigeres Equipment und benutze es dann viele Jahre lang, anstatt etwas "günstig" zu erwerben und es dann ständig zu ersetzen. Ich beobachte den Markt bezüglich Instrumenten auch schon eine ganze Weile und habe derzeit ein Auge auf die Ibanez RG421EX. Die ist von der Form her "Strat-like", feste Brücke (besseres Sustain und kein verstimmungsanfälliges oder schwierig zu wartendes/stimmendes Vibratosystem), Double-Humbucker (passiv), 24 Bünde. Das macht durchaus den Eindruck, als könnte man damit "langfristig glücklich werden". ;-) (Falls die Tonabnehmer irgendwann Schwächen offenbaren sollten, kann man die ja auch nachträglich noch austauschen.) Was meint ihr? Zum Einstieg ist dieses Instrument vermutlich "ziemlich hoch angesetzt". Wie bereits erwähnt bin ich allerdings kein Mensch, der Dinge gerne jedes Jahr ersetzt, von daher betrachte ich das eher als eine "langfristige Investition". Außerdem macht es mit gutem Equipment vermutlich auch mehr Spaß und Motivation ist ja wichtig, wenn man etwas neues lernt. ;-)

Vielen Dank für Euren Rat!

...zur Frage

Welche Saiten braucht meine Gitarre?

Mein Nachbar hat mir bei seinem Umzug seine Gitarre geschenkt. Ich spiele eigentlich Schlagzeug, und kenn mich kein bisschen mit Gitarren aus, möchte es jetzt dennoch lernen. Das Problem ist, es fehlen 3 saiten. ich hab nur die 3 tiefsten saiten dran, und das sind stahlsaiten. Ich hab mal bissl gegoogelt, und denke dass es eine Quintus GW-10 Akustikgitarre ist (Quelle: http://www.quintus-instrumente.de/gitarren/westerngitarren/).

Ich möchte mir jetzt neue Saiten kaufen und weiß aber nicht auf was ich achten muss.

Zuerst einmal: Muss ich jetzt 6 Stahlsaiten kaufen, oder 6 Nylonsaiten oder wie? ich hab auch schon Gitarren mit beidem gemischt gesehen, also wo dann 3 stahl- und 3 nylonsaiten drauf gespannt waren.

2.te Frage ist, kann ich auch einfach 6 Nylon Saiten kaufen und die stahlsaiten abmachen? Ich hab jetzt schon paar stunden geübt und spüre wie mein linker zeigefinger schmerzt, weil ich so viel Druck auf diese Stahlsaiten ausüben muss, und ich habe mir sagen lassen, dass es angenehmer ist auf Nylonsaiten zu spielen (vater von nem kumpel der seit 30 Jahren gitarre spielt)

...zur Frage

Woran erkenne ich was für Saiten meine Gitarre braucht?

Hallo,

Ich habe letztens eine Gitarre geschenkt bekommen. Leider bin ich mir nicht sicher, ob ich jetzt Nylon- oder Stahlsaiten darauf benutzen muss. Gibt es da irgendwie Unterschiede außer was den Ton angeht?

Gruß Tilituco

...zur Frage

Haben Carbon Gitarrensaiten wirklich 40% mehr Spannung als Nylon Saiten?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?