Gitarrensolo lernen (Schritt für Schritt)?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Mhh... Also eine "Schwierigkeitstabelle" habe ich jetzt nicht zur Hand. Wie definierst du denn für dich selber die Schwierigkeit eines Solos? 

Ich spiele jetzt seit ca. 2,5 Jahren, und mir geht es im Prinzip wie dir. Das Solo von Nothing Else Matters hat mir z.B. kaum Probleme bereitet. Ich habe bei mir festgestellt, dass mein Problem schlicht und einfach ist, dass mein Alternate Pickung verdammt unsauber ist (wenn ich nicht einfach drauf los shredden kann). Damit fiel alles, wo nur ansatzweise shredding vorkommt, quasi raus. 

Jetzt habe ich natürlich irgendwie versucht, das zu verbessern. Meine Taktik ist im Prinzip Solos, die ich gut kann, einfach sehr schnell und ausschließlich mit Wechselschlag zu spielen. Das geht ganz gut mit Nothing Else Matters, den 3 Solos von Comfortably Numb und diesem Outro Solo von Sultans of Swing, das sie immer live spielen. Dann versuche ich einfach diese "Next level Solos", die aber noch nicht extrem schwer sind, ganz langsam zu spielen. Erfolg hatte ich da schon bei diesem kleinen "mini Intro Solo" von Fade to Black oder dem Anfang von dem Solo in The Thing That Should Not Be. Es dauert aber trotzdem ziemlich lange, bis man da Vortschritte macht. 

Ein Freund meinte mal "Es gibt die Solisten und die Rhythmustypen, beides geht nicht". Inwiefern das stimmt, kann ich nicht sagen... Jedenfalls kann ich Rhythmus Sachen spielen, die meines Erachtens nach das Schwierigkeitslevel vieler Soli, die ich nicht spielen kann, deutlich übersteigen. 

Beispiel: Dyers Eve. Der Rhythmus Teil ist echt nicht einfach, nach ein bisschen Übung habe ich das aber hinbekommen. Beim Solo hört es dann schlagartig auf.

Solo spielen ist keine Hexerei.

Egal ob Kirmes-Band zum Dorfbums oder Aerosmith, ACDC & Co, alle Gitarristen halten sich an einfache Regeln. Diese Regel heißt Pentatonik.

Beschäftige erstmal mit diesem Thema ausführlich und Solis verlieren ihren Schrecken. Durch Pentatoniken lernst du gemäß dem Grundton in Moll oder Dur zu spielen. Später auch Blue-Notes u.a.

Wie gesagt, alle Gitarristen halten sich daran auch wenn man Slash oder Hetfield heißt.

Rock'n'Roll!

Moritz4090 23.07.2017, 12:37

Die Sache ist, dass ich keine Probleme habe mit irgendwelchen Tonleitern. Habe mich schon viel mit Pentatonik, Dur, Moll, Phyrigisch und Dorisch auseinandergesetzt. Mir fehlt einfach nur der nächste Schritt am besten bezogen auf ein Lied. 

0

Was möchtest Du wissen?