Gitarren Verstärker Kanada

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Es wäre sicher vernünftiger - zudem Elektronik dort auch oft günstiger zu bekommen ist.

Vor allem hast Du in Canada - wie in den USA - nicht nur 110 Volt, sondern auch eine Netzfrequenz von 60 Hz, also abweichend von den 230 Volt / 50 Hertz in Deutschland.

Und gerade die unterschiedliche Netzfrequenz führt doch leicht zu einem Brummen, selbst wenn die Spannung einstellbar ist.

Außerdem sparst Du Dir natürlich auch noch den Transport.

RedSnow30 08.07.2011, 19:11

Nun ja aber hätte

  1. hier eine Person die mich sehr gut mit verstärkern beraten könnte
  2. Mein Vater ist beruflich sehr oft weltweit unterwegs mit seinem Notebook und der läuft auch ohne welchen Adaptern
0
kritiker111 08.07.2011, 22:04
@RedSnow30

@ RedSnow30

Nun ja, gute Beratung für amps findest Du sicher auch in Canada - das sollte das geringste Problem darstellen. Wobei Du die meisten Geräte auch in Canada kaufen kannst - der Markt ist da eher weltweit orientiert. Also könntest Du Dir die Beratung ja noch in D holen.

Mit dem Notebook gibt es keine Probleme - da hängt das Netzteil dran und das ist ein Schaltnetzteil, das auf Frequenänderungen nicht reagiert, da es für die Spannungswandlung so und anderes eine eigene, höhere Frequenz erzeugt.

0
Peppie85 08.07.2011, 19:57

ich sehe das ein wenig anders. es sei denn, der strom für den mixer würde aus grönland (50 Herz) importiert... so lange die gesamte menagerie mit 60 herz läuft, sollte alles glatt gehen.

kritischer sehe ich, dass der trafo im gerät nicht mit den 60 herz klar kommt, wobei es eigendlich klassicherweise eher so rum ausschaut, dass sher knapp dimensionierte transformatoren bei nur 50 statt 60 herz ins schwitzen geraten.

lg, anna

0
kritiker111 08.07.2011, 21:58
@Peppie85

@ Peppie85

Wir haben schon öfter mit Trafos schlechte Erfahrungen gemacht - allerdings lief das meist auch mit 60 Hz an 50 Hz in Deutschland. Wobei es - eben - meist auf die Qualität und auch die Art des Trafos ankommt. Allerdings habe ich hier eine Kiste stehen, die ich aus D mit gebracht habe - und die brummt grausam (naja, werde mal einen passenden Trafo rein schmeissen, dann geht´s wieder)

Mit unseren HighEnd-Geräten gab es so gut wie keine Probleme... aber gerade Quellgeräte, die verhältnismäßig schwache Trafos hatten, neigten oft zu einem lustvollen Brummen :-(

0

ein notebook ist aber kein gitarrenverstärker. die gitarrenverstärker haben in der regel kein so genanntes schaltnetzteil, sondern einen klassisch gewickelten transformator.

einige geräte lassen sich in der spannung anpassen. meistens über einen schalter an der rückseite oder einen kleinen umbau. hinweise sollten sich in der anleitung oder auf dem typenschild finden.

wichtig ist, dass das gerät 60 herz verträgt. sollte dann was drauf stehen von wegen "60 Hz"

lg, anna

RedSnow30 08.07.2011, 21:46

Danke...ich glaube ich kaufe in kanada ;)

0

Was möchtest Du wissen?