GITARREN ANFÄNGER, braucht dringend Hilfe!?

 - (Musik, Gitarre, Instrument)

4 Antworten

Ich bin nach ca. 2 Jahren Musikschule und 4 Jahren insgesamt auch laaaange an diesem Punkt gewesen. Bzw. ich bin es immer noch. Ich habe furchtbar kurze Finger, vor allem der vierte ist ein Witz, der ist so kurz, dass ich mir damit nicht mal in der Nase popeln kann... :-D

Ich greife Powerchords bis heute fast immer nur mit dem ersten und vierten Finger, den dritten lasse ich weg, weil ich mich so verrenken muss, dass ich 2 Sekunden brauche, um den Akkord zu greifen. Bei mir ist also nicht die primär Mensur das Problem, wie es das bei Dir zu sein scheint, sondern hauptsächlich die Breite des Griffbretts. Wobei ja beides irgendwie aufs gleiche Ergebnis zurückkommt.

Ich erspare Dir jetzt meine Flüche, meine Frustration, auf Youtube Tutorials ständig Jugendliche und Kinder spielen zu sehen, deren kleine Finger so lang sind, wie mein Mittelfinger und die mühelos mit jedem Finger jede Saite in jedem Bund erreichen können. Ich kann "Hells Bells" von ACDC perfekt spielen, nur wenn ich vom ersten Einzelton Riff (dem Klassiker) in den zweiten Teil wechseln muss und Finger 1 einfach nur einen Bund hochschieben muss, während Finger 3 da liegen bleiben soll, wo er liegt, war ich schon unzählige mal davor, die 900 Euro SG an die Wand zu pfeffern. Ich kann's bis heute nicht und spiele das Riff halt mit Einzeltönen. Wenn ich laut spiele und "in Fahrt" bin, hört man es eh nicht. Fertig, aus.

Ich kann Dir demnach nur so viel sagen, dass man einfach irgendwann irgendwie klarkommt. Bei mir haben sich die Schwerpunkte dann erstmal auf das Solieren mit Einzelnoten und leichter greifbaren Powerchords und offenen Akkorden gelegt. Ich mache von allem ein bisschen drum herum, z.B. eben für die Fingerdehnbarkeit zwei Punklieder, die zu 85% aus dem Umsetzen von Powerchords bestehen. Da sind die Fortschritte halt langsamer und ich quäl mich, aber: Iiirgendwann geht es dann halt doch besser.

Fazit: Dem einen fällt dieses leichter, dem anderen jenes. Ich persönlich finde wichtig, dass man sein Übungs- bzw. Spaß- und Spiel-Spektrum möglichst breitegfächert aufstellt. Ich übe täglich zwischen 1 und 2 Stunden und, nicht lachen, ich geile mich ganz bewisst erst mit Sachen auf, die ich gut kann und die mir den Kick geben, und dann mache ich ne halbe Stunde Fingerfolter, wo ich meistens dann den Frust kriege. Anschließend wieder was, was mich hochzieht und wo ich selber merke, ich komme voran, dann verfliegt der Frust über die Fingerkacke schnell wieder.

Mach einfach weiter. Wenn der C-Dur im Moment nicht will, dann schieb ihn zurück. spiel die anderen Akkorde, die dir leichter fallen. Erstens fördert *jede* musikalische Beschäftigung mit der Gitarre Deine Fähigkeiten auf irgendeine Art und Weise, und zweitens - und das ist Fakt - kommt alles mit der Zeit. Auch C-Dur, F-Dur und Powerchords.

Mach Dich nicht verrückt und hab Spaß, nur das zählt und hilft.

PS: Bei Dir sieht es zu all dem noch ein wenig so aus, als würdest du die Hand noch sehr weit nach außen gekippt halten. Je weiter Du mit den Fingern an die oberen Seiten musst, wie eben z.B. bei C-Dur, desto mehr muss auch die Hand mit um das Griffbrett wandern. Dass bei Deinem Bild der Daumen noch fast um die Oberkante des Griffbretts geknickt ist, deuet darauf hin, dass Du das noch nicht so optimal machst. Kipp mal die Hand etwas weiter rum, so dass Du fast schon nur noch mit der Daumenspitze am Rand des Griffbrett bist, dann hast du unten natürlich auch mehr Finger zur Verfügung. Alles Übungssache!

Hey voll der geile Text von dir und hat echt Spaß gemacht zu lesen
Du bist ein cooler Dude ich werde dir morgen darauf antworten
Jetzt geh ich erstmal schlafen
hab mir die ganze Zeit auf YouTube Videos reingezogen
mir klappen gleich die augen zu danke nochmals für die mühe
dass hat mir irgendwie gut getan und hat mich echt motiviert
oh ja da sagst du was bin auch schon voll gefrustet!!
so guten nacht antworte dir morgen!! ciaosen ^^

0
Die Breite des Griffbrettes ist, dass bei jeder Gitarre gleich breit? Unten hab ich es mal auf ein Bild markiert!

Das was du da eingezeichnet hast, ist nicht die Griffbrettbreite, sondern der Bundabstand. Der ist sofern die Mensur dieselbe ist (solange man denselben Bund betrachtet) immer gleich. Der Bundabstand richtet sich nach der Mensur, also der Länge des schwingbaren Teils der Saiten.

Die Standartmensur ist 648mm.

Die Griffbrettbreite (das was wirklich die Griffbrettbreite ist) liegt im Regelfall zwischen 42 und 43 mm. Es gibt auch Gitarren, die davon abweichen.

Ich habe Schwierigkeiten, dass mein Ringfinger zu kurz ist
Es liegt daran, weil die Abstände ziemlich lang sind

Das halte ich für eine relativ faule Ausrede. Ich glaube eher, dass du einfach noch nicht genug Übung hast oder auch falsch gelernt hast. Ggf. hat dir die Quelle, aus der du dein Lernpensum ziehst, an dieser Stelle etwas Falsches beigebracht.

Gibt es auch Gitarren wo der Abstand etwas kürzer ist?

Gibt es. Es gibt Gitarren die eine kürzere Mensur als die 648mm haben.

Wenn du im Laden stehst, kannst den Verkäufer fragen, welche Modelle sie grade mit kürzerer Mensur da haben. auch im Netz wird diese Angabe immer mit angegeben

Meine Gitarre, die ich gekauft habe, nennt sich: Ibanez AC340-OPN

Die hat übrigens bereits eine Mensur von 634mm. Ist also bereits unterdurchschnittlich von der Größe. Noch kleiner und du landest eher im Gebiet der Kindergitarren.

Dass mein Ringfinger in den 3. bund nicht so richtig dran kommt

Halte ich wie gesagt, für einen Effekt von mangelnder Übung, oder falscher Technik.

Guck mal hier. Dieses damals kleine Mädel hat es mit irgendwo um die 10 Jahre geschaft bereits relativ schwierige Griffe zu greifen. Wenn die das schafft, schaffst du das auch. https://youtu.be/iwoVfWTo2nU?t=26

Mach ggf. mal ein echtes Foto von dir, während du den Akkord greifst. Vielleicht ergibt sich da ja was drauß.

Grüße

Hey danke!!!!!! du hast mir den Abend mit deinem Kommentar gerettet!
Ich mach dir sofort mal ein Bild und zeig dir, dass bin dir sehr dankbar dafür
Moment melde mich gleich nochmals mit nem Foto!!!

0

So ich wollt dir kurz bescheid geben
hab das Bild rein gepostet! kannst es dir ja mal anschauen
und mir ein feedback geben. Lg

0
@Terminator47

Ok. Wenn das das Maximale ist, was du ohne den Akkord nach und nach aufzubauen aufs Griffbrett legen kannst, schaut mir das schlicht und ergreifend nach mangelnden Fingerspreizungsfähigkeit aus.

Um das zu üben eignet sich die 1 Finger Pro Bund Technik. Dabei kann man gleich mal eine Pentatonikleiter mitüben. https://www.youtube.com/watch?v=0qfhdPyT7jA

Das wird anfangs schwer gehen, aber nach ein paar Wochen wirst du merken, dass das immer leicht wird. Vorausgesetzt du übst annähernd täglich. Und vorausgesetzt, du spielst die Hände vorher warm.

Das Problem auf die Gitarre schieben und deswegen eine neue kaufen, würde ich nicht machen. Deine Gitarre ist wie gesagt bereits leicht unterdurchschnittlich. Da eine kleine Gitarre zu kaufen behandelt nur das Symptom, aber nicht das Problem.

Grüße und viel Erfolg

2
@Vando

Hey Vando du gibst echt gute tipps und hilfst auch einem weiter
dass finde ich mega !!
wollte dir nur kurz mal sagen, dass ich dass auf jeden fall
reinziehen werde :) und mich für deine hilfe nochmals bedanken!!

1

Ich vermute, dass der Hals der Gitarre zu Dick ist,
Und mein Handgelenk bzw. Ringfinger nicht da dran kommt.
Kann das vielleicht daran liegen?

1
@Terminator47

Kommt darauf an , seit wann hast du die Gitarre ? Denn das, dass einem zu Groß vorkommt ist bei Anfängern meißt so , da die Finger es einfach nicht gewohnt sind.

Übe einfach und falls es nicht besser werden sollte, dann kauf dir eine kleinere.

1

Die Frage ist, inwieweit sich die Finger einfach noch dehnen müssen. Als Anfänger kriegt man die Finger einfach nicht so weit auseinander, aber mit der Zeit geht das besser.

Hey mir ist nur wichtig dass der Abstand nicht so lang ist
erkennt man dass an der Sattelbreite? Gibt es überhaupt Gitarren die den
Abstand nicht so lang haben sondern kürzer?

Der Zeigefinger liegt im 1 bund sehr gut
der Mittelfinger liegt im 2 bund auch sehr gut
der Ringfinger liegt beim 3 bund zu kurz er kommt einfach nicht bis ans Ende
weil der Abstand einfach nicht ausreicht! auch wenn ich ihn Spreiße!
geht der Ringfinger nur bis in die Mitte.

Wäre es ein tick schmaler der Abstand würde ich keine Probleme haben.
Nennt sich dass Sattelbreite? da wo ich es markiert habe?

Ich möchte einfach den Abstand des Bundes kürzer haben,
woran erkennt man dass denn?

meine jetzige gitarre ist auf 45mm als Sattelbreite, ist dass der Abstand des Bundes?

0

Ja es gibt Gitarren die auch kleiner sind.

Es gibt verschiedene Größen, da sie ja auch zu den Menschen passen muss.

Ich würde dir raten , wenn es wirklich zu groß sein sollte dir eine kleinere Gitarre zu kaufen. Wenn es nur ein ein bisschen zu groß sein sollte, dann ist es völlig normal und Bedarf nur Übung mit den Fingern.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

wenn ich C-dur greife kommt mein ringfinger nicht bis ans ende
weil der abstand des Bundes zu lang ist . Heißt es Sattelbreite?
muss dass kürzer sein damit mein Ringfinger auch im 3. bund dran kommt.
Weil diese Abstände des Bundes 1. zum 2. bund zum 3. bund ist zuuuu lang!
ich weiß nicht wie diese bunde abstände zum bund kürzer sind?
worauf ich beim Kauf einer gitarre da achten sollte?

0
@Terminator47

Das beste währe , wenn du mal zu einen Laden gehst wo sie Instrumente verkaufen und dich da beraten lässt, denn sie können es besser beurteilen als ich.

Ich kann es immer erst beurteilen, wenn ich es optisch in real vor mir sehe und kann erst dann entscheiden ob sie zu groß ist für denjenigen ist, oder nicht. Aber wenn ich nach dem Bild gehe würde ich sagen , das es eigentlich passt und blos Übung bedarf und Dehnung für deine Fingerbewegungen. Jedoch wie gesagt nur bei einem Bild kann man es nicht genau beurteilen und lass dich einfach mal beraten, in einem Instrumenten/Musik Laden.

LG Yasmin❤

1

Was möchtest Du wissen?