Gitarre und Bass gemeinsam?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Ich würde sagen, wenn du den passenden Verstärker hast, geht das schon. Der Fender Bassman zum Beispiel ist ein Bass-Verstärker, der sehr gerne von Gitarristen benutzt wird.

Allerdings mögen Gitarristen ja gerne alle möglichen Arten der Verzerrung, was bei einem Bass nicht immer vorteilhaft sein muss.

Ich würde daher sagen, es kommt stark darauf an, was du jeweils spielen willst, und um welchen Verstärker es genau geht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nicht mit jedem. Marhalls Plexis werden im Hartmetallbereich schon seit immer gerne genommen. Das Problem liegt eher bei den Speakern, an der B-Gitte, an den Kabeln usw.... Gitarrencombos finde ich eher ungeeignet. Bei Billigamps kann man zugucken und zuhören, wie sich der Amp unter den Bassfrequenzen zerlegt.

Ich würde zu einem Bassamp raten.     Gruß hari

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Für einen guten Sound: nein. 

Wenn du mit einem schlechten Sound zufrieden bist, dann solltest du dir einen Bassverstärker und einen Gitarrenpreamp mit einem emulated Output kaufen und den dann an den Bassverstärker hängen.

Bass dann ohne den Preamp spielen und Gitarre mit. 

Einen Gitarrenverstärker dafür zu kaufen ist nicht sinnvoll, da die Lautsprechermembran bei höheren Lautstärken reißen könnte. Sie ist auf kleinere Schwingungen durch das Gitarresignal, nicht auf die große Basssignalschwingung, ausgelegt. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?