Gitarre spielen ohne Kabelsalat, wie geht das?

...komplette Frage anzeigen Ist nicht so scharf kann man aber erkennen - (Gitarre, Kabel, Band)

5 Antworten

Hi! Dafür gibt es z.B.von AkG oder auch Shure sogenannte Funkstrecken. Diese Systeme setzen sich zusammen aus dem Bodypack, das in Deinem Fall z.B. am Gurt befestigt wird. In den wird die Gitarre eingekabelt und er ist der Sender der Anlage. Auf der anderen Seite ist der Empfänger, der an die Anlage ode die Box in den Inputeingang kommt - damit wird Dein Gitarrensignal auf die Boxen geschickt. Diese Anlagen kosten ab 200 Euro aufwärts und natürlich bräuchte jedet von Euch eins - und die müssen auf unterschiedlichen Kanälen funken. Ich bin Drummer und habe sowas für mein Kopfbügelmikro. Ist eine tolle Sache, hat aber auch seine Tücken. Schaut euch doch alternativ mal die deutlich günstigere Variante eines Multicore-Kabels an: da wird von einen Board aus mit einem Kabel alles zur Anlage geführt - Ihr könnt also von vorderen Bühnenrand aus verteilen. Gruss Don

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
hoermirzu 09.11.2015, 16:30

Ein Multicore nützt einem Gitarristen, der seinen F, M oder auch O und V, ... hinter sich stehen hat, nichts.

Alesis bietet eine Sendeeinheit für Gitarre, um € 88,- an, die Music Store Hausmarke Fame, ist möglicherweise noch günstiger.

0

Hallo, für große Konzerte gibt es mittlerweile auch Frequenz-Manager. Diese Funkmikrofone sind leider stark beschnitten worden durch die Handys mit LTE.

Long Term Evolution nutzt jetzt die UHF Mikrofonstrecken spätestens ab 2016, die wir bis dato bei ca. 800 MHZ nutzen durften.

Weiterhin frei bleiben sog. ISM Bänder bei 863-865 MHZ, Nutzung mehrerer Strecken ist möglich. Der Abstand sollte dann 0.250 MHZ betragen, um Frequenzüberschneidungen zu vermeiden.

Das ist meist möglich durch Frequenz-Scan & der Anpassung der Empfänger untereinander. Sonst gibt es Festfrequenz-Empfänger in niedrigerer Preislage, hier mußt Du gucken, wie viele Frequenzen simultan betrieben werden können.

Dann gibt es 1.8 GHZ sowie 2.4 GHZ. Weiterhin frei bleibt die Duplexlücke bei 823-832 MHZ.

Leider sind Frequenzen bei 470-790 MHZ teils auch schon wieder versteigert worden in einer Digitalen Divende 2. Entsprechende Entschädigungen werden Veranstaltungstechnikfirmen über die Bafa angeboten.

Zuständig ist die Bundesnetzagentur.

Es gibt dann den Empfänger in 19" für Racks oder 9.5" Zoll mit Antennen sowie die Taschensender mit einem Klinke-Eingang für die Gitarre.

Am Empfänger geht man dann über XLR ins Pult. Der Taschensender hat dann 9 Volt Blocks oder 2 AA Batterien oder teurere auch Akkus zum Aufladen.

http://www.adamhall.com/de/LD_Systems_WIN_42_Serie_-_Funkmikrofon_System_mit_2_x_Belt_Pack_und_2_x_Gitarrenkabel.html

Hier gibt es z. B. Doppelsets vom Vertrieb. Die Händler bieten das dann etwas günstiger an als zum UVP.

Diese Frequenzen sind leider dann kostenpflichtig ab 2016, 130 € für die Zuteilung sowie 10 € pro Funkstrecke pro Jahr

Im ISM Band sowie der Duplexlücke tummeln sich dann aber wieder viele Amateure. Aber es gibt ja nicht alle 50 m eine Band mit den gleichen Frequenzen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das sind Funk-Stecker. Die sind aber ziemlich teuer. Ich glaube gute fangen bei 200 Euro an. Such einfach mal bei Thomann oder den gängigen Musikhäusern danach.

Meiner Meinung nach aber erst ab einer gewissen Bühnengröße überhaupt nötig.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Nelchen2901 08.11.2015, 14:24

Vom Geld her macht das erst mal kein Problem da mein Vater unser „Sponsor” ist :D

1
hoermirzu 09.11.2015, 16:15
@Nelchen2901

"Da Papa wird`s scho richten, deis  g`höhrt zu seinen Pflichten, ...", wusste schon Qualtinger.

0
Trashtom 09.11.2015, 16:19
@Nelchen2901

Die 200 Euro aufwärts sind pro Bandmitglied versteht sich ;)

0

Schau bei Music Store Köln rein, da bekommst Du schon günstige, eventuell 2-kanalige Funkstrecken.

Schön sind die kabellosen Geräte, die direkt an der Klinke angebaut sind; ich hatte einmal einen Sender von AKG, weiß aber nicht, ob der noch zu kaufen ist. Produkte von anderen Herstellern müsstest Du testen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

IMHO: Es gibt viele sinnvolle Sachen, für die man als Musiker ausgeben kann.

Aber als Nichtprofi Geld in Drahtlossysteme  investieren?

Naja, kann man natürlich machen, wenn man wirklich viel zu viel Kohle übrig hat und man so unglaublich unkoordiniert ist, dass man mit drei(!) Instrumenten auf der Bühne nicht zusammen klar kommt. 

Seit Jahrzehnten spielen größere Bands mit mehr Musikern problemlos stundenlange Konzerte mit Kabeln. Das geht!

Was macht ihr auf der Bühne? Squaredance?

 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Nelchen2901 08.11.2015, 17:58

Wir haben nicht viel zu viel Geld und unkoordiniert sind wir auch nicht aber leider ist unser Proberaum nicht groß und da stören die Kabel.

0
werna 08.11.2015, 20:05
@Nelchen2901

Also auf der Bühne, wenn man große Bühnenshow macht, von einem Ende der Stage zur anderen tigert, Tanzeinlagen liefert und dabei auf jeden Fall verhindern muss, dass während der Performance der Sound weg ist, kann ich Drahtlossysteme ja noch verstehen.

Aber im Proberaum???"

Da stellt sich jeder an seine Position und dann spielt man! Notfalls denkt man halt mal ein bisschen mit und auch nach, bevor man sich im Proberaum auf Wanderschaft macht. Das ist doch nicht so schwer .Zu jedem Zeitpunkt gibt es vermutlich tausende von Bands auf der Welt, die das hinbekommen! 

"WIr bekommen bei nur drei(!) Instrumenten ständig Kabelsalat in unserem Proberaum" hab ich wirklich noch nie gehört.

0
Nelchen2901 08.11.2015, 20:28

3 Saiten Instrumente dazu kommt noch ein Elektro Schlagzeug und ein Keyboard. Und wir treten auch auf. Und ob man jetzt über die Bühne rennt wie sau dass hat nichts damit zu tun ob man bekannt ist oder nicht sonder einfach nur ob man Spaß auf der Bühne hat. Und davon mal ganz abgesehen dürfen wir uns kaufen was wir wollen ist nämlich UNSER Geld!

0

Was möchtest Du wissen?