Gitarre nach Noten lernen?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

1 Jahr Gitarre spielen ist nicht so lange. Macht Dir nicht unnötig Druck, es gibt keinen Massstab, wo man nach 1 Jahr sein muss. Es hängt auch davon ab, wie viel Zeit Du investieren kannst. Jemand, der 1 Stunde pro Tag üben kann, ist sicher nach einem Jahr weiter, als jemand, der nur 2 Stunden pro Woche übt. Die Hauptsache ist, dass es Dir immer noch Spass macht. Gitarrenstunden helfen auch für den Fortschritt. Ein Gitarrenlehrer kann Dir einen Entwicklungsweg aufzeigen, den Du beschreiten kannst und Dich auch motivieren, wenn Du das Gefühl hast, dass Du zuwenig Fortschritte machst.
Zur Frage zum Spielen mit Noten: Es macht sicher Sinn, wenn Du erstmals das Spielen nach der Tabulatur und die Rhytmiknotation beherrschst. So kannst Du die meisten Songs spielen lernen, da diese fast immer in Tabulatur verfügbar sind. Dann kannst Du Dich daran wagen, die Noten auf dem Griffbrett und dann das Spielen nach Noten zu lernen. Das Spielen nach Noten ist einfach noch eine zusätzliche Komplexität im Gitarrenspiel, da die gleichen Töne mehrfach und als in Oktaven auf dem Griffbrett vorhanden sind.
Das Kennen der Noten hilft Dir z.B. beim Zusammensetzen der Akkorde (wo z.B. der Grundton liegt), beim Improvisieren zu einer bestimmten Tonart und generell beim Musikverständnis.
Von daher macht es sicher Sinn, nach Noten spielen zu lernen, doch würde ich mich zuerst auf die grundlegenden Aspekte des Gitarrenspiels fokussieren (sauberes Akkordspiel, Anschlagtechniken, Pull-Offs/Hammer-Ons, Bedings, Fingerfertigkeit allgemein, Begleitrythmen, einfachere Songs, etc.).
Nur nicht den Mut verlieren, jeder hat schon mal das Gefühl gehabt, dass er nicht genügend Fortschritte macht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
DrDollar 28.12.2015, 20:32

Vielen Dank! :)

1
atom74 28.12.2015, 20:41

Ah, noch was. Wage Dich nicht zu schnell an schwierigere Songs. Es kann recht frustrierend sein, wenn Du Dir einen zu anspruchsvollen Song aussuchst, der noch nicht Deinen Niveau entspricht und Dir sogar die Freude am Gitarrenspielen nehmen. Sei stolz auf kleine Fortschritte, übe neues zuerst sehr langsam, benutze oft ein Metronom und steigere das Tempo nicht zu früh, erst wenn Du das neue sauber spielen kannst. Zerstückle auch längere Songs in kleine Teile und übe diese einzeln und setze dann allmählich alles zusammen.

1

Ich selber hab 4 Jahre Gitarre gespielt, dieses Jahr jedoch aufgehört. Man kann ein Lied eigentlich erst selbst ohne Noten versuchen nachzuspielen, wenn man die Akkorde die in dem Lied vorkommen überhaupt einigermaßen spielen kann. Klar, wenn man keine Noten hat, weiß man nicht welcher Akkord gespielt werden muss, aber man kann das raushören, aber eben nur wenn man den Akkord schon mal gehört hat. Also ich konnte nur so ein Lied frei nachspielen, aber es gibt sicherlich mehr musikalisch begabte Menschen, als mich :D

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
DrDollar 28.12.2015, 20:05

Danke! :)

Das sieht aber auch total schwierig aus, wenn man sich so manche Videos anschaut...

Ich hoffe, ich werde auch irgendwann gut sein! ^^

1

Hi! Es wurde ja schon vieles geschrieben. Für mich stellt sich die Frage, wie oder besser was Du lernen willst. Ich kann Noten lesen aber das nutzt mir an der Gitarre so gut wie nichts, weil ich da bisher auch nur einige Akkorde kann - ein Gefühl zum Melodiespielen geht mir zur Zeit noch völlig ab. Ich habe mir einige Bücher aus der Serie "das Ding" gekauft oder auf ultimate guitar de Songs rausgesucht, die ich gerne spielen möchte und versuche, mir das eine oder andere Lied anhand der Cd zu erschliessen. Die eigentlichen Tabs sind zwar auch brauchbar, haben aber den Nachteil, das die rythmischen Informationen weitgehend fehlen. Für mich ist der Weg im Moment eher das flüssige Spielen auf Akkord Basis und die verschiedenen Techniken dazu zu erlernen. Dann kommen die Tonleitern und irgendwann schaue ich mal nach Melodien. . Aber Du musst Deinen Weg finden - auf jeden Fall achte drauf, Dir realistische Ziele vorzunehmen .. Gruss Don

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
DrDollar 31.12.2015, 13:40

Danke! :)

1

Ich kann zwar ziemlich gut Noten lesen, hab das aber beim Gitarrespielen noch nicht gebraucht. Ich bin ganz sicher kein Vollprofi, würde mich selber aber schon als recht passabler Spieler bezeichnen (spiele seit 4-5 Jahren).

Es ist sicherlich nicht von nachteil (nicht dass du das falsch verstehst), aber wenn du irgendwann weiterkommst, als nur nach bestimmten Strumming-Pattern zu spielen, dann gibt es Tabs (sowas: https://tabs.ultimate-guitar.com/i/iron\_maiden/fear\_of\_the\_dark\_ver3\_tab.htm)

Das ist meiner Meinung nach ziemlich intuitiv und wird dir sicher auch gelingen;-)

So hab ich mir zusammen mit meinem Lehrer praktisch alle meine Lieder angeeignet (Wobei er natürlich noch extra Tipps geben konnte) und ich bin recht zufrieden; auch ohne nach Noten zu spielen.

Soweit Meine Erfahrungen :-)

LG Sleepcheap

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
DrDollar 28.12.2015, 20:16

Vielen Dank! :)

Ich habe auch meinen Gitarrenlehrer gefragt, ob er mir eventuell Tabs beibringen könnte, doch er meinte, ich bräuchte das nicht, bzw. ich weiß nicht einmal, ob er Tabulaturen lesen kann...

2
Sleepcheap19 28.12.2015, 20:21
@DrDollar

Vielleicht meint er ja auch, dass du die Tabs erstmal nicht brauchst, also dass ihr ersteinmal weiter Greifen übt und Akkorde spielt und dass er das noch als zu schwer ansieht.

Ich denke mit der Zeit wird er schon einen Weg einschlagen, denn irgendwie musst du sowas ja lernen. Wenn er will dass du Noten lernst, sagt er sicherlich bescheid und unterrichtet dich auch darüber :-)

1

Du brauchst keine Noten. Es geht gut nach Gitarrentabulatur. Es gibt leichte und schwere Lieder. Viele kannst du auch mit Deinen Akkorden schon spielen. Mach weiter und hab Spaß! Ich spiel schon lange, bin nicht gut, mach mir vieles einfach passend und hab Freude daran.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
DrDollar 29.12.2015, 13:38

Danke! :)

1

Was möchtest Du wissen?