Gibt es Taten, bei denen die Todesstrafe gerechtfertigt ist?

21 Antworten

Hallo SweetApple23,

diese Frage kann man jetzt auf zwei Arten beantworten.

1. Schaut man sich die Gesetzgebung einiger Staaten an, dann ist die Todesstrafe in speziellen Fällen gerechtfertigt, wie z.B. bei Mord, Hochverrat usw. Sprich wenn eine geeignete Straftat vorliegt. Alleine daran, dass es in einigen Staaten die Todesstrafe gibt, kann man sehen, dass die Meinungen hier stark auseinandergehen. Der eine Staat nutzt diese Höchststrafe zur Sanktion, der Andere nicht... D.h. für Staaten, welche die Todesstrafe in ihrer Rechtsordnung verankert haben, rechtfertigt sich diese an irgendeinem Punkt.

2. Ethisch und moralisch betrachtet scheiden sich ebenfalls die Geister. Die meisten Argumente für die Todesstrafe, die ich gehört habe, sind: 

- Gleiches mit gleichem Vergelten

- Ersparnis der Gefängniskosten von Mördern bzw. Schwerverbrechern usw.

Persönlich bin ich aber der Meinung, das es NICHTS gibt, was den Mord an einem Menschen rechtfertigt und der Mensch nicht über Leben und Tod zu entscheiden hat. Man stelle sich folgende Situation vor: 

Ein Mörder wird zu Tode verurteilt. Nun gibt es verschiedene Verfahren, wie sein Leben enden soll. Egal ob durch eine Waffe, einen elektrischen Stuhl, die Giftspritze o.ä. es braucht hierfür jemanden, der die Todesstrafe vollzieht, also einen Henker, wenn man so will...

Nun bringt dieser Henker einen Menschen, mit der Erlaubnis eines Gerichtsbeschlusses, der wiederum von Menschen verfasst wurde, um. Auch wenn er die Erlaubnis bzw. die Weisung der Vollstreckung erhält, am Ende ist er ein Mörder und das ggf. in mehrfacher Ausführung, wenn er den Henkerberuf regelmäßig ausführt. Als Sanktion finde ich das ungeeignet und halte die Todesstrafe an einem gewissen Punkt für eine Art Doppelmoral. 

Dazu muss auch beachtet werden, dass es nicht immer eines Mordes bedarf, um Menschen in verschiedenen Ländern, zu Tode zu verurteilen...

Ich glaube, jeder könnte mindestens eine denkbare Situation nennen, in der er sich wünschen würde, dass es die Todesstrafe gäbe. Das kommt immer darauf an, ob man selbst involviert ist oder nicht.

Was würdest du sagen, wenn jemand dein Kind entfürt, gefoltert, umgebracht hätte ?! (Ich habe selbst keine Kinder aber die Vorstellung reicht)

Allgemein und unter dem Gesichtspunkt des Rechts auf Leben (für jeden !) ist und bleibt die Todesstrafe in jedem Fall undenkbar. Unsere gesamte Verfassung beruht darauf, dass wir uns unseres Lebens und der körperlichen sowie seelischen Unversehrtheit sicher sein können.

So hart das in manchen Fällen für die Betroffenen klingen mag ...


Ich bin sehr froh, dass es in Deutschland keine Todesstrafe mehr gibt.
Auch staatlich verordneter Mord ist für mich Mord.
Ein Hauptargument gegen die Todesstrafe ist auch der Justizirrtum.

Außerdem bin ich auch sehr froh, dass es über ein Ja oder Nein zur Todesstrafe keine Volksabstimmung geben darf. Ich möchte mir nicht einmal vorstellen, wie die in Deutschland ausgehen könnte.

Was möchtest Du wissen?