Girokonto gesperrt/gepfändet?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Gibt es über die Schulden gerichtliche Mahn- und Vollstreckungsbescheide, oder notarielle Anerkenntnisse? Oder sind es Schulden öffentlicher Gläubiger (gesetzl. Krankenkasse, Finanzamt, sonst. Behörden)? Private Gläubiger, wie Banken oder Inkassofirmen, dürfen ohne Vollstreckungsbescheid keine Konten sperren.

Es gibt allerdings auch dubiose bis kriminelle Inkassofirmen, die Kontosperren illegal ohne Vollstreckungstitel veranlassen:

http://www.gutefrage.net/tipp/kontosperrung-bzw-pfaendung-durch-inkasso--geldeintreiber---ohne-vollstreckungstitel-illegal

Ebenso ist es wahrscheinlich Erpressung (auch bei eigentlich berechtigter Kontosperre), wenn zeitnah vorgedruckte Schuldanerkenntnisse, Ratenvereinbarungen usw. mit überhöhten Kosten verschickt werden und eine Kontofreigabe von einer Unterschrift oder Teilzahlungen (unter Umgehung des Pfändungsschutzes) abhängig gemacht wird.

In dem Fall sofort zum Anwalt (ggf. mit Beratungs- und Prozesskostenhilfe), Strafanzeige erstatten und auf keinen Fall was unterschreiben!

Außerdem P-Konto einrichten, wenn Pfändungen drohen!

Und wenn es noch keine Vollstreckungsbescheide gibt, lassen sich wahrscheinlich noch viele ungerechtfertigte Kosten abwehren! Also nichts unterschreiben und bei gerichtlichem Mahnbescheid fristgerecht den ungerechtfertigten Teilforderungen widersprechen (Hilfe bei Schuldnerberatung sollte beim gerichtl. MB schnell gehen).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mit diesen Sachen bleibt dir nichts anderes übrig als deinen zuständigen Kundenberater aufzusuchen und mit ihm alles abzuklären. Er hat Einsicht in die Vorgänge und die Befugnis, die Sperre wieder aufzuheben, wenn er es für angebracht hält. Mach es bald, sonst kann es wirklich sein, dass du deinen Verpflichtungen nicht mehr pünktlich nachkommen kannst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ist mir auch mal vor Jahren passiert. Irgendwie ging es vergessen, die Kfz-Steuer zu zahlen, eine Mahnung wurde an die alte Adresse geschickt und ging wieder zurück zum FA, da keine Zahlung erfolgte, hat das FA die Sperrung veranlasst - ohne vorherige Ankündigung. Überlege mal, ob bei dir irgendwas in Vergessenheit geraten ist. Sperren kann also nur ein Amt und nicht irgendjemand.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?