girls day bericht

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

1. dieser bericht ist eigentlich nur vom lehrer ausgehend normal musss man sowas nicht machen ( als info)

mach ein tages abluaf rein 9:00 aufstehen xD usw.

dannn am anfang deine erwartungen nud am schluss was du erlebt hast wie deine erwartungen sich erfüllt haben und so was

wie ein praktikum im kurzformat :D

also erst meine erwartungen dann den tagesablauf?

0
@imili

Nöö, mach´s doch nicht so langweilig null-acht-fuffzehn.

Übrigens kommst du mit einem Drei-Seiten-Bericht gut dabei weg. Meine Praktikanten und Praktikantinnen (früher) mußten durchweg 10-,20-Seiten-Berichte machen mit Fotos, Bildern, "Souvenirs" aus der Firma und so. Und das wurde benotet!!

Also: Frisch ans Werk!

0

vielleicht so:

... und dann drückte mir Kfz.-Meister XY einen Schraubenschlüssel in die Hand und sagte:Locker mal den Dingsbums. Das war gegen 10.45 Uhr. Ich war von oben bis unten schwarz von schmierigem Öl. Drei Stunden früher war ich noch "blütenrein". Frisches T-Shirt, frische Jeans, polierte Schühchen ...

Dennoch hat es riesigen Spaß gemacht. Ich verbrachte den Girls-day  in der Werkstatt eines Kfz.-Betriebs. Mir war schon etwas beklemmt ums Herz, als ich am frühen Morgen von Herrn XY aus seinem Büro in die Werkstatt geleitet wurde. "Mein Gott," dachte ich, "hier müßte mal geputzt werden".Zwölf Autos standen herum. Aber schon rief die Arbeit. "Drück mal da auf den grünen Knopf," sagte Herr H. Ich drückte. Ein rot-brauner Pkw erhob sich langsam in die Höhe. Er stand auf einer Hebebühne...

Und so weiter.  Viel Erfolg! Grüße

Hallole

Ich denke das die Eindrücke die Du gewonen hast wichtiger sind und was Dir  an dem Beruf gefällt und was eben auch nicht.   Gibt da einen alten Spruch lehrjahre sind  keine herrenjahre...  da gibt es vieles was scheis... ist aber nach inzwischen über dreissig jahren in dem Beruf  habe ich das noch nie bereut.   Technisch zu werden istnicht zwingend denn Du hast ja keine Lehre gemacht.  auf alle Fälle ein abwechslungsreicher  Beruf der  selten langeweile aufkommen lässt und  immer wieder  neue Herausforderungen  mitbringt....Joachim

Woher ich das weiß:Beruf – Seit über 40 Jahren als Schrauber unterwegs . Meisterbrief

Was möchtest Du wissen?