ginge es der Menschheit besser oder schlechter, wenn keiner mehr meckern und jammern könnte?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

  • eindeutig: besser.

klingt weise, denn dann hätte selbst ein Diktator nichts mehr zu meckern, auch dann nicht, wenn man ihn fortjagen würde

1

Glaube ich nicht. Gerade das macht uns Menschen doch aus und treibt uns an Dinge zu verändern bzw. zu verbessern.

Außerdem habe ich bei manchen Menschen das Gefühl das sie das brauchen um glücklich zu sein :-)

Drogen können auch glücklich machen, vorübergehend. Und dann machen sie krank und abhängig

0
@Pahana

um etwas zu verbessern muss man nicht vorher meckern und jammern. das verschlechtert eher die geisige leistungsfähigkeit

0
@Pahana

Naja es ist die Frage ob man jammern und meckern wirklich mit Drogen gleichsetzen sollte bzw. kann.

Ich denke man meckert und jammert ja nicht grundlos. Du hast sicherlich Recht damit das es eher vorübergehend glücklich und auf Dauer auch krank macht. Wer ständig meckert und jammert kann nicht glücklich werden und es wird in einer Krankheit enden, doch du kannst das jetzt nicht so pauschal auf jeden beziehen.

Man muss ja auch nicht meckern, aber man muss feststellen das etwas verbessert werden muss. Die Frage ist ob es nicht einfacher fällt dies zu merken wenn z. B. jemand bei dir darüber jammert.

0
@AcTiv23

Glücklich werden kann sowieso niemand, ob er nun meckert oder nicht, weil Glück kein Dauerzustand sein kann. Gemeckert wird besonders gerne über das Wetter. Regnet es, wird gemeckert, scheint die Sonne ein paar tage zu heiß, dann auch wieder. Reine Energieverschwendung, wie in allen anderen Bereichen auch. Macht nur alles schlimmer, das Meckern und Wehklagen. Selbst Schmerzen verschlimmern sich dadurch.

1

Es würde sich nichts ändern. Es bleibt gleich

Wenn ich jetzt zu recht über deine Antwort meckern würde, würdest du dich angegriffen fühlen und mir Kontra geben. Das Ende vom Lied wäre dann, dass wir uns lieber aus dem Weg gehen. Daher stimmt deine Theorie anscheinend nicht

0
@Pahana

Jeder sieht das auf seine Art und Weise. Kritisiere wir sind hier nicht im Kindergarten. Es ist nur verwunderlich, dass Leute die der gleichen Meinung sind es ändert sich nichts keinen Kommentar unter ihre Antwort geklatscht bekommen.

0
@Wuestenamazone

siehst du wie schnell das mit dem meckern geht? und nichts fruchtbares kommt dabei heraus. Das soll keine vorwurf sein, nur eine feststellung

0
@Pahana

Ich meckere nicht das würde sich anders anhören. Das war lediglich eine Feststellung und ich sehe auch andere bekamen Kommentare. Also kein Grund zum meckern. Meine Antwort bliebe dennoch die gleiche. Schönes Wochenende

1
@Wuestenamazone

habe ich oder hast du gemeckert, weil du meinst "also kein grund zum meckern"? du ein bisschen schon, oder? Auch dir ein schönes, meckerfreies Wochenende!

0

Es würde alles so bleiben wie es ist. Wenn der Mensch nicht nörgeln, also mit allem zufrieden ist, dann hält er es nicht für nötig zu forschen und sich weiterzuentwickeln.

du kannst auch mit einer Sache unzufrieden sein ohne zu jammern und zu nörgeln. oder kannst du das nicht?

0
@Pahana

P.S. Wissenschaftler jammern auch nicht, wenn sie z. B. mit einer Theorie nicht einverstanden sind

0

Nein, es wäre alles gleich, nur wissen würde es niemand, wenn niemand meckert und jammert

dann tritt die Epoche des stillen Kummers an!

Endet in Diktatur und Faschismus

also gilt dann das spichwort ENDE GUT, ALLES GUT nicht mehr?

0

Was möchtest Du wissen?