Ginge es dem Balkan besser wenn Jugoslawien wiedervereint wäre statt der Kleinstaaterei?

9 Antworten

Nein, ich denke nicht, dass das besser wäre.. ich glaube sogar, dass das auch beim zweiten Mal nicht funktionieren würde.

Dass der Vielvölkerstaat zumindest in der Nach-Tito-Ära nicht funktioniert hat, hängt damit zusammen, dass viele unterschiedliche Mentalitäten innerhalb einer einzigen Staatsgrenze nicht miteinander harmonierten & ich denke, dass das heute nicht anders wäre.. die Probleme sind immer noch da, was bisweilen sogar Rivalitäten etwa zwischen hier lebenden Bosniern und Serben in Deutschland zeigen. 

Ansonsten muss ich sagen, dass es nicht an den Staaten liegt, sondern an dem Sozialismus mit seinen bis heute fernab der Metropolen sichtbaren Folgen & auch der fehlenden Industrie fernab der Metropolen, dass es nicht so prickelnd dort läuft -----> ich habe bspw. Verwandte, die noch 2004 in ihrem Dorf weder fließend Wasser noch planierte Straßen hatten.

Und wie soll das gehen?

Gewaltsam?

Friedlich ist es nämlich unmöglich Kroaten und Serben von einem gemeinsamen Staat zu überzeugen und was die Bosnier dazu sagen steht ohnehin in den Sternen (die weiteren tendieren wohl zu einer der beiden Seiten, Kroatien oder Serbien).

Davon mal abgesehen gab es historisch nur für sehr kurze Zeit ein Jugoslawien. Fast die gesamte Zeit, die die Balkan-Völker existierten, lebten sie in verschiedenen Staaten - sofern sie nicht gewaltsam von irgendeiner Großmacht in deren Staatsgebiet integriert wurden.

Wer von einem neuen Jugoslawien träumt kann das tun, aber das wird es definitiv nicht geben. Wozu auch? Wenn die Balkan-Staaten sowieso faktisch getrennt sind, dann sollte es doch reichen, wenn sie jetzt (oder künftig) wieder unter dem Dach der EU zusammenleben werden.

Ich sag dir ehrlich für mich ist es besser so wie es ist aber man muss sagen, dass die Lebensfreude und Qualität nicht mehr gegeben ist wie sie einmal war.

Ich stell mir immer die osmanische Herrschaft im Balkan vor was für eine bereichernde Zeit voller Leben und Freude das gewesen sein muss. Da gab es wirklich mal Frieden und Lebensqualität :) Für mich gilt das osmanische Reich als einzige von Gott gesendete Macht die den Balkan wirklich wahren Frieden zur ihrer Zeit gegeben hat. Danach kam der verfluchte Nationalismus und Ideologien von einem größeren Etwas und siehe da der Frieden wird nicht mehr gewahrt und die Konflikte-Küche brodelt. Es folgten Kriege auf Kriege und der Balkan ist zu einem brodelten Kessel von Konflikten geworden um Land und Größenwahn. Der Mensch und seine Bedürfnisse sowie Versorgung blieben immer außen vor.

Sag mal bist du betrunken? :-)

Das Osmanische Reich eine von Gott gesendete Macht? Dir ist schon klar (Scheints Albaner zu sein)das, dass osmanische Reich an jeder Strassenlaterne einen Albaner aufgehangen hat; die erste Nacht nach einer Hochzeit immer der dort führende Führer mit der Frau hatte etc.

0
@Horrorchild

Und dir ist auch klar, dass du gefüllt mit anti-islamischer Propaganda bist das sind Lügen, die von den Kommunisten und den Großmächten erzählt wurden damit man die Menschen gegen den Frieden im Reich aufgestachelt hat um ihre Ideologien und Ziele durchzusetzen.

0
@Merxho2014

Koran ist eine Lüge und Kosovo ist Serbien und nichts gegen dich aber die mögen genau so wenig Albaner wie Serben.

0

Es ist besser so den es gab viele Probleme als Tito gestorben ist. Als er am Leben war hatte er alles im Griff auch wenn er ein Diktator war dann sieben Jahre nach dem Tod von Tito hat Milošević den Krieg ausgelöst (hab jz keine Lust zu schreiben wie geh auf Google oder Dokus ist gut erklärt) und das waren rießige genocide von den Serben an die Kroaten und die Bosnier. Der Schmerz hält bis heute an. Deswegen wäre es möglich das so etwas ähnliches wieder passiert das ein Krieg ausbricht

Tito hat das Ganze zusammen gehalten. Aber auch da waren sich die Völker untereinander nicht "grün."

Vollkommen richtig erkannt.

2

Was möchtest Du wissen?