GIMP: PNG-Logo transparent machen

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

aber nicht, wie man ein Objekt selbst teiltransparent bekommt.

Weil es zu simpel ist? Deckkraft verringern? xD

BTW, mein Wasserzeichenlogo hab ich als mittleres Grau und nach dem einfügen in ein Bild, änder ich den Ebenenmodus zu was nettes (Bildschirm/Multiplizieren/Faser mischen...). Integriert es manchmal gut ins Bild.

Mach ich auch oft so, insbesondere mit Signaturen meistens mit Faser mischen, blendet die Objekte wunderbar teiltransparent ein. Wende ich oft auch in Kombination mit der Verringerung der Deckkraft an.

Gute Antwort, wenn er es so nicht hinbekommt, bekommt er es gar nicht hin. Jetzt muß er nur noch den Deckkraftschieberegler im Ebenendock finden ;).

0

Wenn du brav bist, verrate ich dir ein Geheimnis: http://docs.gimp.org/de/gimp-image-combining.html

Danke; das hatte ich bereits gelesen; diese GIMP-"Anleitung" ist jedoch so extrem unlogisch, dass sie mir nicht das geringste nutzt. In dem Beispiel ist die linke spalte das, was man sieht, die mittlere Spalte sind die Ebenen, und die rechte sind die Alphakanäle. Da gehts schon los: Wieso wird rechts ein Alphakanal mehr angezeigt, als es Ebenen sind? Völliger Quatsch, wenn man ihren eigenen Erklärungen folgt, da jede Ebene genau einen Alphakanal haben kann, und ein Alphakanal ohne Ebene nicht existiert. Dann weiter : "Sollte eine Ebene noch nicht über einen Alphakanal verfügen"- komisch, angeblich muss doch jede Ebene ausser der Hintergrundebene einen Alphakanal haben, warum sollte eine Ebene (ausser der Hintergrundebene) dann also keinen Alphakanal haben? Und so unlogisch geht es durch die gesamte Anleitung; weitere Beispiele spare ich mir.

Zu guter Letzt: Ich habs selbst gefunden: Ich habe über mein Logo mit 70% Deckkraft drüberradiert; nun kann ich es teiltransparent in Bilder einfügen.

0
@justformyfun

Schön dass du es hinbekommen hast, wenn auch auf die umständliche Art. Warum hast du nicht einfach den Deckkraftschieberegler im Ebenendock auf 70% geschoben?

0
@justformyfun

Ach ja, ehe ich es vergesse: Gewöhn dir hier doch bitte erstmal andere, sprich höflichere, Umgangsformen an. Und bevor du etwas als Quatsch und unlogisch etc. beschimpfst, lerne es erstmal zu verstehen. Du scheinst so hektisch zu sein, dass du den Wald vor lauter Bäumen nicht siehst, schade. Aber auch das kann man lernen.

Lies das doch mal richtig: Im linken Bild ist gezeigt, was du siehst, richtig. Im mittleren Bild wird dir der Ebenen-Dialog angezeigt, richtig, der offenbart, das dieses Bild drei Ebenen hat. Und das rechte Bild ist eine Darstellung der Kanäle des Bildes. Jedes Bild hat genau einen roten, einen grünen, einen blauen und einen Alphakanal für die Farbwerte, egal, wie viele Ebenen es hat. Das rechte Bild zeigt NICHT die Alphakanäle der Ebenen, sondern die Farbkanäle! Ziehe keine übereilten Schlußfolgerungen, sondern lies einfach was da steht. Dir fehlen offenbar jegliche Grundlagen - und um die zu erlernen, ist Lesen der Schlüssel. Dafür bietet das Handbuch eine sehr gute Grundlage/Hilfe. Es ist KEINE Anleitung! Es erklärt die nötigen Grundlagen!

Wenn du das mit den Ebenen verstanden hast (hättest), oder wenn dich die Grundlagen einfach nicht interessieren (schade), dann kannst du den ersten Teil der Handbuchseite überfliegen. Relativ zum Schluß findest du dann die Aussage über die Deckkraft und den Ebenenmodus - und da den gleichen Hinweis, den Yetanotherpage dir auch gegeben hat. Du hättest z.B. einfach auch die interne Suchfunktion deines Browsers nutzen können, um direkt dahin zu springen (Strg-F Deckkraft).

Mach dich doch erstmal mit der Oberfläche und den Werkzeugen vertraut, das vereinfacht vieles.

Übrigens muß nicht jede Ebenen außer der Hintergrundebene einen Alphakanal haben. Jede Ebenen KANN einen Alphakanal haben. Auch die Hintergrundebene. Sie wird dadurch zu einer normalen Ebene.

Hast du inzwischen den Deckkraftregler im Ebenendock über den Ebenen gefunden?

0

Was möchtest Du wissen?