Gimbal oder Drohne?

1 Antwort

Diese Frage ist eigentlich nur von dir selbst zu beantworten, da du entscheiden musst, auf was du eher verzichen möchtest: Die Perspektive aus der Luft und die sauberen Aufnahmen in Bodennähe.

Falls das Hilft: Mein Kollege fliegt die Mavic Mini und ist hellauf begeistert von dem Gerät. Das Preis/Leistungsverhältnis stimmt auf jeden Fall. Zudem ist der Vogel aufgrund seiner Grösse und des Gewichts für Reisen schon fast prädestiniert. Als zusätzliches Plus: Du kannst die Akkus im Gegensatz zu den anderen DJI-Fluggeräten auch über reguläre USB-Anschlüsse laden und bist somit auch mit einer Powerbank etwas abgesichert und unabhängig von Steckdosen. Das Bildmaterial ist für diesen kleinen Vogel doch recht erstaunlich, die Flugeigenschaften sind fantastisch.

Auf der anderne Seite kannst du mit einem anständigen Gimbal mit entsprechender Cam natürlich auch fantastische Filme drehen und bist unabhängig von Reglementierungen im In- und Ausland.

Ich selbst nutze zwei Dinge: Die Mavic Pro (erste Generation, der Kauf der zweiten ist für diesen Sommer angedacht) für die Luft und das Osmo Pocket mit diversen Zusätzen als handliche und kleine "Bodenlösung". Beides von der Grösse optimal für Reisen geeignet und in jedem Flugzeug im Handgepäck mitführbar (bis jetzt wenigstens noch).

Fragst du mich persönlich, würde ich mich für die Kombination Drohne (Mavic Mini in deinem Fall) und Cam ohne Gimbal entscheiden, wenn ich eine Cam hätte, die ohnehin schon gute Aufnahmen macht (ich kenne dein Model nicht und weiss nicht, ob es da einen vernünftigen Bildstabilisator gibt). Ein extra Gimbal würde ich mir nicht besorgen.

Was möchtest Du wissen?