Gilt Trinkgeld als schwarz verdientes Geld?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Das Finanzamt interssiert dein Trinkgeld überhaupt nicht, denn:

§ 3 Nr. 51 EStG

"Steuerfrei sind [...] Trinkgelder, die anlässlich einer Arbeitsleistung dem Arbeitnehmer von Dritten freiwillig und ohne dass ein Rechtsanspruch auf sie besteht, zusätzlich zu dem Betrag gegeben werden, der für diese Arbeitsleistung zu zahlen ist [...]"

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn du das Trinkgeld direkt bei der Auslieferung vom Kunden bekommst,dann ist das deine und wird auch nicht angerechnet,denn auf das Trinkgeld hast du ja keinen Rechtsanspruch,dass kann der Kunde zahlen,muss es aber nicht und auch die Höhe kann er selber bestimmen !

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn es das Finanzamt rausfindet... Wird deine Trinkgeldmenge schriftlich fixiert? Wenn nicht, ist diese Möglichkeit sehr unwahrscheinlich.

Ich hab mal was gelesen, in anderem Zusammenhang, da hat ein Arbeitgeber seinen Arbeitern das Trinkgeld als Lohn berechnet, das war nicht rechtmäßig.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Mondstreif
30.11.2015, 17:23

Ne, wie viel Trinkgeld ich erhalte wird nicht festgehalten. Ist ja auch immer unterschiedlich. Was am Ende des Abends im Portemonnaie übrig bleibt, darf ich behalten :D Das kontrolliert dann mein Chef auch nicht nach, solange bei ihm am Ende die Abrechnung stimmt

0

Trinkgeld ist glaub ich ein reiner Bonus wenn der Kunde zufrieden ist , außerdem kann jeder Kunde individuell bestimmen ob und wie viel trinkgeld er gibt , ergo kann man es auch nicht pauschal angeben 

denke also nicht das es schwarzgeld ist 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bei bestimmten Berufen (z.B. Taxifahrern) wird ein  Trinkgeld von vorne herein vorausgesetzt und ist sogar zu versteuern. Wie deine Krankenkasse das handhabt, wirst du abwarten müssen. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?