Gilt Notwehr bereits bei Bedrohung?

... komplette Frage anzeigen

14 Antworten

Hallo Torranto,

was genau Notwehr ist, ist im folgenden Gesetz geregelt:


§ 32 StGB - Notwehr 

(1) Wer eine Tat begeht, die durch Notwehr geboten ist, handelt nicht rechtswidrig. 

(2) Notwehr ist die Verteidigung, die erforderlich ist, um einen gegenwärtigen rechtswidrigen Angriff von sich oder einem anderen abzuwenden.


Das heißt im Bezug auf Deine Frage:

Darf ich dann zuerst schlagen oder muss ich erst den ersten Schlag bekommen

Nein, Du musst nicht erst abwarten, bis Du den ersten Schlag abbekommen hast, sondern darfst auch einen Schlag abwehren.

Allerdings muss dieser Angriff auch gegenwärtig sein. Es langt nicht, dass Dir nur Schläge angedroht werden. Holt der andere natürlich zum Schlag aus, darfst Du Dich auch wehren.

Beachten musst Du nur, dass das was Du tust auch erforderlich ist um den Schlag abzuwehren. Gibt es geringere Mittel die geeignet sind um den Schlag abzuwehren, musst Du diese Mittel wählen.

Aber um mal ganz klar zu sagen, wie das ganze in der Praxis aussieht, wenn Dich die Typen anzeigen, weil Du sie durch den Schlag verletzt hast ist:

  1. Die Polizei nimmt den Strafantrag des Geschädigten an
  2. Die Polizei leitet ein Strafverfahren gegen Dich wegen Körperverletzung gem.: § 223 StGB gegen Dich ein
  3. Dir wird die Gelegenheit gegeben Dich zur Sache zu äußern, aber auch
  4. dem Geschädigten wird die Gelegenheit gegeben sich zur Sache zu äußern und evtl. werden
  5. weitere Zeugen vernommen
  6. Die Polizei übersendet die Ermittlungsakte an die Staatsanwaltschaft
  7. Nur wenn die Staatsanwaltschaft aus den ganzen Aussagen eine Notwehrsituation erkennt, wird sie das Strafverfahren gegen Dich einstellen, weil Du einen Rechtfertigungsgrund für die Köperverletzung hatte.
  8. Sieht die Staatsanwaltschaft keine Notwehrhandlung, musst Du mit einem Strafbefehl und einer Geldstrafe rechnen oder Du wirst Dich vor einem Richter verantworten müssen, der am Ende der Verhandlung das Urteil spricht.

Du darfst nie vergessen, weder die Polizei die den Strafantrag annimmt, noch die Staatsanwaltschaft und auch nicht der Richter war bei der Auseinandersetzung dabei. Da wird viel nach Aktenlage entschieden und ganz schnell geht der Beweis, dass eine Notwehrsituation vorlag flöten.

Schöne Grüße
TheGrow

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Artus01
22.08.2015, 19:24

Leider ist die Nummer 2 vollkommen falsch.

Die Polizei leitet keine Ermittlungs- oder  Strafverfahren ein, das kann nur die Staatsanwaltschaft.

Also, die Polizei nimmt eine Anzeige auf und leidet diese dann an die Staatsanwaltschaft weiter. Die Staatsanwaltschaft leitet dann ein Ermittlungsverfahren ein, oder auch nicht.

0

Wann eine Notwehrlage vorliegt, kann man ganz einfach herausfinden, indem man ins Gesetz guckt:

Notwehr ist die Verteidigung, die erforderlich ist, um einen gegenwärtigen rechtswidrigen Angriff von sich oder einem anderen abzuwenden.

Gegenwärtig ist ein Angriff dabei auch schon, wenn er nur unmittelbar bevorsteht.

Angriff meint Angriffe auf notwehrfähige Rechtsgüter, also Leben, körperliche Unversehrtheit aber auch Eigentum. Auch die Ehre ist grundsätzlich notwehrfähig.

Zulässig ist dann das mildeste erfolgversprechende MIttel, um den Angriff dauerhaft zu beenden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Moralbolzen
28.08.2015, 15:43

Auch die Ehre ist grundsätzlich notwehrfähig." Aja.

Wenn mich jemand beleidigt/in meiner Ehre kränkt, darf ich also Notwehr anwenden? Ojeeeee.

0

Es reicht, wenn ein Angriff erkennbar unmittelbar bevorsteht.

ich werde von 2 Typen bedrängt

Je nachdem, wie das genau aussieht, liegt hier evtl. bereits ein Angriff auf ein notwehrfähiges Rechtsgut vor. Die geschützten (und notwehrfähigen) Rechtsgüter findest Du z.B. in § 34 StGB aufgelistet:

Leben, Leib, Freiheit, Ehre, Eigentum

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo! Sofern man solchen Situationen nicht aus dem Weg gehen kann, ist es im besten Fall so, dass du dem ersten gegnerischen Schlag ausweichen solltest, wenn Dir dies gelingt ist es Grund genug sich (körperlich) zu verteidigen mit allen (notwendigen ) Maßnahmen....zudem (falls du ausweichen kannst) kommst du ohne verletzungen Weg..
LG, aber vermeide, was zu vermeiden ist;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn du davon ausgehen musst, dass ein Angriff unmittelbar bevor steht, darfst du dich schon wehren. Ist aber in der Realität u.U. schwierig zu beweisen. Daher sind neutrale Zeugen, die die Situation auch noch richtig einschätzen, Gold wert.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das ist so: es muss ein Angriff bestehen also die Gefährdung eines Rechtsguts ( dein Körper ) muss bestehen. Das heißt sie müssen zuschlagen, ABER wenn du sie schlagen würdest zum Beispiel dürften die Jungs sich nicht wehren, weil sie sich ja provoziert haben. Das nennt sich Notwehrprovokation. Sie dürfen die nur ausweichen und wenn sie sich wehren sind sie nicht durch Notwehr gerechtfertigt

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Grundsätzlich musst du nicht auf den ersten Schlag warten. Wenn du den nämlich einsteckst, kann es passieren, du stehst nicht wieder auf. Wenn die Situation deutlich macht, dass sie dich angreifen werden, dann wehre dich, solange du die Chance dazu hast. Hier ist es eine Frage der Verhältnismäßigkeit. Wenn die Angreifer zu zweit sind, dann kannst du etwas mehr Gewalt anwenden, als wenn dir nur einer gegenübersteht, weil die Situation für dich bedrohlicher ist. Wie hier schon gesagt wurde, solltest du (sofern du dazu in der Lage bist) nicht beiden das Genick brechen, wenn sie nicht wenigstens mit dem Messer auf dich losgegangen sind. Das andere Problem, was sich auftut, wenn sie zu zweit sind und du alleine, ist es, nachher zu beweisen, dass sie angefangen haben. Wenn nachher die Polizei kommt, stehen zwei Aussagen gegen eine. Es ist also eine schwierige Situation. Und mein Rat kann daher nur sein: Solche Situationen von vornherein vermeiden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von jurafragen
22.08.2015, 13:28

Hier ist es eine Frage der Verhältnismäßigkeit

Auf die Verhältnismäßigkeit kommt es bei der Notwehr gerade nicht an.

1
Kommentar von grubenschmalz
22.08.2015, 13:34

Hier ist es eine Frage der Verhältnismäßigkeit.

Das ist falsch. Bei Notwehr gibt es keine Verhältnismäßigkeit. Einfaches Beispiel: Laut deiner Logik dürfte sich dann eine Frau, die vergewaltigt wird, nicht mit tödlichen Mitteln wehren. 

2

Notwehr ist wenn sie dich körperlich züchtigen wollen. Einen Schlag abwehren gilt schon als Notwehr. Nicht wenn sie dich verbal verunglimpfen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von jurafragen
22.08.2015, 13:19

Notwehr ist wenn sie dich körperlich züchtigen wollen

Nein, Notwehr ist deutlich weiter gefasst.

3

Normalerweise müssen sie dich erst angreifen, aber wenn einer z. B. ein Messer hat und es keine andere Möglichkeit gibt, würde ich schon aktiv werden.

Falls es später vor Gericht kommt, mach einfach das was uns Promis und Politiker vormachen : Besorg dir nen guten Anwalt und lüg was das Zeug hält ...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Notwehr ist es dann, wenn deine Gesundheit oder dein Leben bedroht ist. Mit Worten ist das nicht der Fall, und wenn du zuerst schlägst, dann ist das keine Notwehr. Dann ist das eine angefangene Schlägerei.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Torranto
22.08.2015, 12:59

Und wenn einer von denen sagt: "Ich schlag dich gleich!" Darf ich dann zuschlagen?

0
Kommentar von jurafragen
22.08.2015, 13:22

Notwehr ist es dann, wenn deine Gesundheit oder dein Leben bedroht ist

Nein, eine Notwehrlage liegt dann vor, wenn ein Angriff auf ein notwehrfähiges Rechtsgut durchgeführt wird oder zumindest unmittelbar bevorsteht.

2

Eine Notwehr muss immer im Verhältnis stehen. Sprich, du kannst nicht schlagen wenn dir niemand was getan hat.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von jurafragen
22.08.2015, 13:20

Eine Notwehr muss immer im Verhältnis stehen.

Nein, bei der Notwehr kommt es gerade nicht auf die Verhältnismäßigkeit an.

Sprich, du kannst nicht schlagen wenn dir niemand was getan hat.

Notwehr ist zulässig, wenn eine Notwehrlage vorliegt. Zulässig ist dann das mildeste erfolgversprechende Mittel um den Angriff dauerhaft zu beenden.

2

Du darfst dich nicht mit Schlägen gegen verbale Beleidigung wehren. Da kannst du ja einfach weggehen, nicht wahr? Mußt du dir ja nicht anhören.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Torranto
22.08.2015, 13:01

Ja, aber wenn sie zu mir sagen, "ich gib dir gleich eine Faust!" und so, das ist doch eine Ankündigung einer Straftat.

0
Kommentar von jurafragen
22.08.2015, 13:27

Da kannst du ja einfach weggehen, nicht wahr?

Kann man machen, aber wie habe ich es so schön schon im ersten Semester im Strafrecht gelernt: Das Recht braucht dem Unrecht nicht zu weichen.

2

Körperlich wehren darfst du dich nur, wenn du tätlich angegriffen wirst. Beleidigung ist eine Provokation, rechtfertigt aber nicht das Zuschlagen deinerseits. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von jurafragen
22.08.2015, 13:21

Körperlich wehren darfst du dich nur, wenn du tätlich angegriffen wirst.

Das ist so nicht zutreffend. Eine Notwehrlage liegt auch schon vor, wenn ein Angriff unmittelbar bevorsteht oder ein anderes notwehrfähig Rechtsgut (etwa Eigentum) angegriffen wird.

2

Schubsen darfst, schlagen nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?