Gilt Gläubigerbenachteiligung nur im Zusammenhang bei Insolvenz oder auch bei sonstigen Schulden?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Solange die Inso nicht eröffnet ist kannst Du Dir im Grunde aussuchen an wen Du zuerst zahlst, sofern keine Pfändung vorliegt. Selbst wenn gepfändet wird kannst Du von dem Dir verbleibenden Rest zahlen an wen Du willst.

Ist die Inso eröffnet besteht Zahlungsverbot an alle Gläubiger, auch an die die einen Titel haben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du musst erst denjenigen die Schulden zurück bezahlen, die einen Titel gegen dich geltend gemacht haben. Sobald du Schulden an jemanden bezahlst der keinen Titel gegen dich hat, gilt dies als Gläubigerbenachteiligung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von franneck1989
15.02.2016, 08:08

Solange kein Insolvenzverfahren eröffnet wurde darf man sich im Rahmen seiner Möglichkeiten aussuchen, an wen man freiwillig zahlt. Ein Gläubiger mit Titel kann halt darüber hinaus die Zwangsvollstreckung betreiben

1
Kommentar von mepeisen
15.02.2016, 14:29

Man muss rein gar nichts. Wenn gepfändet wird, wird im Rahmen der Freigrenzen u.ä. abgeführt. Das ist der einzige Zwang. Ansonsten kann man es sich theoretisch aussuchen.

Im Gegenteil: Es ist sogar so, dass man gerade die, die einen Titel haben und sich ruhig verhalten, nicht sofort bedienen sollte. Zum einen, weil dort nur noch Zinsen vorläufig dazu kommen und zum zweiten haben (so blöd das ist) diejenigen Vorrang, die am lautesten schreien.

0

Was möchtest Du wissen?