Gilt folgendes als "Urkundenfälschung"?

7 Antworten

Das Papier beinhaltet die Erklärungen eines anderen. Damit dürfte es eine Urkunde sein.

Ansonsten würdest Du einer anderen Straftat schuldig; womöglich Vorspiegelung falscher Tatsachen oder noch etwas anderem.

Das Geburtsdatum wird entweder nicht auffallen oder es interessiert sowieso nicht.

Eine Urkundenfälschung beinhaltet jede Änderung eines Dokumentes. Dazu zählt auch, wenn du etwas löscht.

Ich verstehe dein Problem gar nicht. Wenn du erst 17 bist, dann warte entweder bis du 18 bist oder lege eine Einverständniserklärung deiner Eltern vor.

Wie würdest du reagieren, wenn dich jemand anlügt???

Es geht gar nicht um diesen Fall. Ist nur ein Beispiel gewesen. Trotzdem Danke.

0

Kapitalertragssteuer - Lohnsteuererklärung?

Hallo, ich beschäftige mich zum erstenmal selbst richtig mit meiner Lohnsteuererklärung. Ich habe ein kleines Privatdepot wo ich nicht wirklich viel einzahle. Auf der Steuerbescheinigung des Privatdepots stehen folgende punkte:

'Kapitalerträge' Zeile 7: 8,30€

'Kapitalertragssteuer' Zeile 50: 2,07€

'Solidaritätszuschlag' Zeile 51: 0,11€

'angerechneten ausländische Steuer' Zeile 53: 0,01€

Wenn ich das alles in das WISO Programm eingebe bekomme ich laut der Berechnung ganze 3,11€ mehr zurück ;) (kleinvieh macht aus mist ^^)

So, ganz unten auf der Bescheinigung steht "Bei der inländischen Thesaurierung für den xxxx und xxxx vom 3.Januar 2012 konnte ein Kirchensteuerabzug nicht berücksichtigt werden. Bitte holen Sie die Besteuerung in der Veranlagung nach, wenn Sie kirchensteuerpflichtig sind."

Ja ich bin kirchensteuerplfichtig.

Lohnt es sich wenn ich das bei der Lohnsteuererklärung angebe? Die Kirchensteuer wären ja dann nur ein paar Cent. Wie hole ich die 'Besteuerung der Veranlagung' nach?

Versteh das alles leider nicht wirklich ;) WISO meckert auch rum wenn ich es eingebe:

"Erfassen Sie bitte die Kirchensteuer.

Nach den erfassten persönlichen Daten besteht Kirchensteuerpflicht und dies wurde der Bank auch mitgeteilt. Da sich auf Grund der Erträge Kirchensteuer ergibt, sollte diese von der Bank einbehalten und bescheinigt worden sein. Hinweis: Sollten keine Angaben zur Kirchensteuerpflicht bei der Bank gemacht worden sein, muss das in dieser Eingabemaske oben angegeben werden."

Ich kann auch angeben das die Kirchensteuerpflicht der Bank nicht mitgeteilt wurde. Ich wurde damals aber gar nicht gefragt, da bin ich mir sicher aber normal weiß die Bank das doch oder?

Vielen Dank schonmal für eure Hilfe.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?