Gilt ein Trennungsjahr wenn man wie bisher zusammenlebt aber einer die Trennung dem Anwalt mitgeteilt hat?

6 Antworten

Wie teilweise schon hier beantwortet heißt Trennung, dass man "von Tisch und Bett" getrennt ist. Und das bedeutet, tatsächlich nichts mehr gemeinsam zu machen usw. Das heißt auch, getrennt zu wirtschaften. Was ihr macht, ist in keinster Weise eine Trennung. Wenn dein Mann nach einem Jahr die Scheidung haben will und sagt, ihr seid seit einem Jahr getrennt, kannst du es natürlich abstreiten. Er darf dir kein Geld geben, ausser den Unterhalt, ihr dürft nicht in einem Bett/ Raum schlafen und schon gar keinen Sex haben! Auch darf nicht mehr für den anderen gewaschen, gebügelt, geputzt werden usw., usw..........Ich lebe selbst noch in Trennung im gemeinsamen Haushalt. Ich habe sofort ein eigenes Konto eröffnet, habe im Zimmer meines Sohnes geschlafen, nur für meine Kinder und mich eingekauft und gekocht, also wir sind uns richtig aus dem Weg gegangen bzw. gehen es immer noch. Also keine Gemeinsamkeiten mehr!!! Dass was dein Mann macht, ist lächerlich.

Trennung in einer Wohnung bedeutet Trennung von Tisch und Bett. Jeder kümmert sich nur um seine eigenen Belange und Finanzen. Solange Ihr noch zusammen wirtschaftet etc. ist die Trennung nicht vollzogen. Ich weiß nicht, wer in so einem Fall vor Gericht beweispflichtig ist, aber wenn Ihr gemeinsam wirtschaftet, kann man das doch sicher anhand von Kontoauszügen und/oder Kassenbelegen nachweisen. Auch bräuchtet Ihr zwei voneinander getrennte Betten - am besten räumlich. Würde mir also erstmal keine Sorgen machen, vielleicht aber Notizen mit Datum zu Vorkommnissen, die gegen eine Trennung sprechen.

Wie es sich rechtlich genau verhält, kann ich dir leider auch nicht sagen - aber aus meiner eigenen Erfahrung berichten. Ich habe mich vor ziemlich genau zwei Jahren von meiner Frau getrennt, die ca. ein halbes Jahr später die Scheidung eingereicht hat. Ihr Anwalt hat bei Gericht angegeben, die Trennung an sich wäre aber schon ein halbes Jahr vor meinem Auszug vollzogen worden, die räumliche Trennung aber aus finanziellen Gründen aber erst zu einem anderen Termin. Der Anwalt ist bei Gericht damit auch durchgekommen, ohne dass ein Nachweis dafür verlangt wurde, dass wir in der gemeinsamen Wohnung auch getrennt nach Tisch und Bett sowie finanziell unabhängig voneinander gelebt haben. Allerdings haben wir in dem Fall auch beide erklärt, dass die Ehe gescheitert ist.

Kann ich meine Frau nach dem Marokkanischen Rech scheiden?

Wir haben in Marokko geheiratet, ich bin Palästinenser, sie ist Marokkanerin, wir leben getrennt seit 3 Monaten, sie will die Trennung/Scheidung nach dem deutschen Recht machen (oder so will ihr Anwalt). Ich will fragen bevor ich zu Anwalt gehe: wäre das möglich die Scheidung nach dem marokkanischen Recht zu machen?

...zur Frage

Umgangsrecht nach Trennung?

Sachverhalt: Ehemann trennt sich von Familie, hinterlässt drei Kinder. Trennungsjahr ist rum, Scheidung noch nicht eingereicht. Unterhalt ist geregelt; bisher verlief der Umgang mit den Kindern für den Vater 14tägig. Wegen Weihnachten bahnt sich Ärger an: der Vater verlangt, die Kinder Heiligabend und am 2ten Weihnachtstag zu haben, da die Mutter das so letztes Jahr (kurz nach der Trennung) hatte.

Entspricht die Mutter nicht seinem Wunsch, will er das vor Gericht einklagen.

Fragen:

Wie aussichtsreich ist die Forderung des Vaters? Was sollte die Mutter jetzt unternehmen?

...zur Frage

Trennung kein Geld für Wohnung

Hallo, ich befinde mich seit Januar im Trennungsjahr! Ich verdiene ca. 2750 € netto. Meine Frau ca. 700 € netto. Wir sind seit 14 Jahren verheiratet und haben einen 14-jährigen Sohn. Uns gemeinsam gehört ein Haus mit Wert ca. 250.000 €, welches bis auf ca.35.000 € abgezahlt ist. Meine Frau lebt mit Sohn zur Zeit alleine im Haus. Ich bin zu meiner Mutter vorübergehend gezogen. Wir haben getrennte Konten. Von meinem Konto gehen alle Belastungen (Tilgung, Zinsen, Gas, Strom, Versicherungen, Darlehen für Auto, Telekom, 1und1 etc.....) ab. Dies sind monatlich ca. 2300,00 € ohne das, wovon ich leben soll. In einigen Monaten habe ich gar nichts zur Verfügung, da wir durch Steuerklasse 3-5 Steuervorauszahlungen leisten müssen. Zur Zeit ist mein Konto auch im Minus. Eine eigene Wohnung kann ich mir gar nicht finanzieren! Miete u. Nebenkosten sowie Kaution und evtl. Makler kann ich gar nicht zahlen. Meine Frau ist auch nicht bereit der Tilgungsreduzierung zuzustimmen. Ihr Geld war einzig für Lebensmittel gedacht. Bleibt mir nur die Möglichkeit Trennungsjahr im Haus zu machen. Oder kann ich meine Frau zwingen einige von den von mir bezahlten Leistungen zu zahlen?

...zur Frage

Arge sagt wir leben in einer BG

Hallo Mein Freund und ich wohnen zusammen. Haben davor ALG 2 erhalten, nun hat er wieder Arbeit gefunden das habe ich dem Jobcenter mitgeteilt nun kam gestern ein Bescheid das die Zahlung für Juni gesperrt ist und abwarten was sein Gehalt ist er bekommt netto 1500€.

1 Bekommt er am 15 sein Gehalt 2 Will er nicht für mich aufkommen was auch nachvollziehbar ist. 3 Wirtschaften wir getrennt das heißt wir haben einzelne Konten 4 Sind wir keine Einstehensgemeinschaft

...zur Frage

warum werden drogenkonsumenten bestraft?

Wem nützt das wenn Leuten das Leben kaputt gemacht wird in dem man ihnen den Führerschein abnimmt, ihnen Geldstrafen aufbrummt, und was sonst noch alles dazugehört?

So nach der Logik : Hey, Drogen könnten dein Leben kaputt machen (was man ja nicht so genau weiß, da nur ein kleiner Teil der Konsumenten letztlich süchtig wird)... dafür kommen wir ihnen zuvor und machen dein Leben einfach schon vorher kaputt, auch wenn du bisher noch gute Perspektiven hattest. Wozu soll das gut sein?

...zur Frage

Muss der Ehepartner Trennungsjahr bestätigen?

Hallo liebe Experten und Vielwisser , habe wieder mal eine Frage bezüglich unserer Tochter: Sie hatte im September 2013 ( zu unserem Leidwesen ) geheiratet. Ihr Gatte hat nun nach zweiter Trennung die Scheidung per Anwalt eingereicht. Bis Anfang Januar 2016 hatten sie Zeitweilig zusammengelebt, jedoch war der Ehemann sein Januar 2015 nicht mehr in der Wohnung ( sie ist auch alleinig Mieterin ) Sie, die Tochter möchte ihn ( leider gerne zurück ) jedoch will er nicht. Beide sind oft arbeitslos und verfügen über Schulden. ( nicht gemeinsame ). Die Anwältin möchte nun die Bestätigung von ihr. Als Zeitpunkt vom Trennungsjahr wurde Mai 2015 angegeben . Die Frage nun braucht sie auch einen Anwalt und wie lange würde es ca. dauern wenn sie nicht ihr Einverständnis gibt. Auch was an Kosten auf sie zukommen würde wäre wichtig. Das monatliche Einkommen liegt bei beiden derzeit bei ca. 1000 Euro. Vermögen ist nicht vorhanden. Für jeden hilfreichen Rat und Hinweis im voraus vielen Dank.!!!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?