Gilt ein Beihilfeanspruch als Krankenversicherung in einem geringfügigen Beschäftigungsverhältnis?

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Hallo,

die 70% reichen nicht aus.

Das ergibt sich indirekt aus diesem Paragraphen:

http://www.gesetze-im-internet.de/vvg_2008/__193.html

Es ist zusätzlich eine gesetzliche oder private Krnkenversicherung erforderlich.

Welche Krankenversicherung bestand denn bisher? Gesetzlich oder privat? In welcher Form war sie bisher versichert: Arbeitslosengeldbezug, Elternzeit, Studentin, über die Eltern ....?

Wenn man sich für eine Privatversicherung entscheidet, kann es sehr schwer werden wieder in eine gesetzliche Krankenkasse zu konmmen (z.B. auch bei Scheidung,Nachwuchs, Elternzeit, selbständiger Tätigkeit, als Witwe)

.focus.de/finanzen/versicherungen/krankenversicherung/tid-5429/krankenversicherung-zehn-irrtuemer-ueber-die-privatenaid52165.html

.bundderversicherten.de/app/download/BdV-PKV-Broschuere.pdf

Gruß

RHW

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von heartwing
16.10.2011, 12:28

Hallo,

vielen Dank für die ausführliche Antwort. Für Sie bestand bisher gar keine Krankenversicherung, da Sie aus dem Ausland hierher gezogen ist. Wie sieht es in diesem Fall aus?

Danke & Gruß

0

Was möchtest Du wissen?