Gilt dies als Verleumdung oder eine Behauptung?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Nichts von beidem. Es ist eine Feststellung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Weder noch. Es ist einfach eine Aussage, die der Wahrheit entspricht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wikipedia sagt: "
Verleumdung bedeutet im deutschen Strafrecht, dass jemand über eine Person ehrverletzende Behauptungen aufstellt, obwohl dieser weiß, dass die Behauptungen unwahr sind."

Du behauptest also z.B. dass jemand Drogen nimmt, du aber weißt aber genau dass dies nicht stimmt und bringst denjenigen damit unter Umständen in Schwierigkeiten.


Bei einer Behauptung gehst du davon aus dass diese wahr ist ohne es wirklich nachweisbar zu wisse bzw. nicht zu wissen. z.B. wenn du zu jemandem sagst "Du willst mich doch nur veräppeln!"

Und dann gibt es noch die Tatsachenbehauptung, die auf nachweisbaren Umständen beruht. z.B. du sagst "Mein Name ich XY". Und wenn dir jemand nicht glaubt kannst du deinen Ausweis zeigen und deine Behauptung belegen
.

Dein Satz ist also zunächst eine Behauptung, du könntest aber ggf. nach Quellen suchen (Statistiken) die deine Behauptung stützen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?