gilt die Vertreibung Deutscher aus Mittel- und Osteuropa 1945–1950 als "Völkermord"?

8 Antworten

Eine Vertreibung kann gar nicht als Mord bezeichnet werden.

Exesse gab es und gibt es immer wieder allerdings waren diese Vertreibungen als `Reinigung` von Deutschen vorgesehen, damit z. B. die Polen, fuer ihre Verschiebung nach dem Westen, eine neue Heimat bekommen konnten.

Das war ein Resultat aus dem verlorenen Zweiten Weltkrieg, somit sollte das eine Warnung gegen Wiederholungen sein?

https://de.wikipedia.org/wiki/Flucht_und_Vertreibung_aus_Mittel-_und_O...

Nach Wiki: „Ein Völkermord oder Genozid ist gekennzeichnet durch die spezielle Absicht, auf direkte oder indirekte Weise eine nationale, ethnische, rassische oder religiöse Gruppe als solche ganz oder teilweise zu zerstören.“

Die Vertreibung sollte die Deutschen weder ganz oder teilweise zerstören. Wenn das die Absicht gewesen wäre, hätte man die Deutschen in Lager gesperrt, gemordet und nicht „gehen lassen“.

Dein "gehen lassen" steht zu Recht in Gänsefüßchen.

Wer (wie ich) die Vertreibung oder Deportation mitgemacht hat, der weiß, wie das vonstatten ging.

2

"hätte man die Deutschen in Lager gesperrt"

Hat man.

Es sind durch Polen damals hunderttausende dt. Zivilisten - vor allem Frauen, Kinder und Alte - wahllos in bis zu 1255 Lager gesperrt und auch gefoltert und ermordet worden.

http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-9158289.html

https://de.wikipedia.org/wiki/Lager_Zgoda

https://de.wikipedia.org/wiki/Internierungslager_Lamsdorf#Internierungs-/Arbeitslager_bis_1946

https://www.deutscheundpolen.de/ereignisse/ereignis_jsp/key=lager_fuer_deutsche_1945.html

Viele mußten Zwangsarbeit leisten. Ich kenne mehrere Personen persönlich, bei denen das ganze Dorf Zwecks jahrelanger Zwangsarbeit weggefangen wurde.

1
@Hegemon

Du willst also unterstellen, dass die Vertreibung keine Vertreibung war, sondern ein Genozid. Man da haben die Polen echt geschlampt bei ihrem Genozid. Wie viele Millionen haben die Vertriebenenverbände nach dem Krieg? Ach nein es gab Lager für Deutsche in Polen? Unglaublich! Warum bloß? Ja die wurden zusammen getrieben und dann abtransportiert. Darum!Was? Die Deutschen wurden unmenschlich behandelt in den Lagern? Sie wurden zum Wiederaufbau Polens gezwungen. Unglaublich Warum bloß? Ja ich weiß ihr Deutschen habt unendliche Gnade erwartet. Tja die Polen wollten Rache keine Gnade gewähren. Ihr habt jedoch bei weitem nicht das bekommt, was ihr verdient habt. Das du es wagst! Ihr seit so billig davon gekommen. Vergleich mal die zivilen Opferzahlen. Die Polen nahmen Rache an Tausenden für Millionen. Im übrigen konnten Polen ja auf deutsche Hardware zurückgreifen. Auf die ehemaligen KZ.s auch für Polen, z.B. das ehemalige deutsche KZ Eintrachthütte. Das wurde dann ein Deutschenlager.

Im übrigen waren mir die Lager bekannt, auch die Rache die dort statt fand. Das du es wagst, bei den Millionen deutschen Morden, überrascht nicht. Das ist typisch deutsch. Die deutsche Schuld relativieren mit Fingerzeig auf andere. Absolut nichts neues. Das ist man in Polen aus deutscher Richtung mehr als gewohnt. Wir werden sehen wohin das führt.

0
@Niconasbeznas

Hier wurde nur darauf hingewiesen, das die DE-Leute auch in Lager gesperrt wurden.

Das war z.B. sogar in Daenemark bis 1948 der Fall Oxboel.

Sympatisierende Daenen mit den DE, wurden nach 1945 zu Haftstrassen verurteilt,. Sogar die Sippenhaft wurde angewendet. Fuer den alten Vater, kam der Sohn in den Knast.

Das sind Randerscheinungen, die nur die ganzen Tragoedien erhellen sollen.

0
@zetra

Ich hatte einen anderen Eindruck! Ich hatte einen anderen Eindruck! Das wirkte wie auf die gleiche Stufe stellen.

0

Nein . auch wenn während der Vertreibung viele schlimme Sachen passiert und sehr viele umgekommen sind - als Völkermord gilt das nicht.

Aber es ist eben auch ein Kapitel in der deutschen Geschichte, das nicht wirklich aufgearbeitet ist

Nicht?
Was fehlt denn dMn?

4
@latricolore

Das mußt Du die Fragen, die ohne eigene Schuld alles inklusive der "Heimat" verloren hatten und nicht auf eine "refuges are welcome" Kultur stießen

0
@Midgarden

Ist keine Antwort auf deine Behauptung, dieses Kapitel sei nicht wirklich aufgearbeitet worden.

Ohne eigene Schuld???
Alles klar.

2

Ererbten Grundbesitz aus ehemaligen Ostgebieten des Deutschen Reiches zurückerhalten? Entschädigung?

Hallo!

Wer weiß Rat zu einer recht schwierigen Angelegenheit und kann Kunde darüber geben: kann ich ererbten Grundbesitz in den ehemaligen Ostgebieten des Deutschen Reiches zurückerhalten? Oder gibt es dafür eine Entschädigung? Wenn ja, wie?

Zur Sache:

  1. Ich bin im Jetzt und Hier alleinige Erbin (in direkter Linie) von einem riesigen Bauerngut/Grundstück mit Häusern und Länderei, welches vor 1945 im Deutschen Reich und durch die Vertreibung meiner Urgroßeltern von dort seit 1945 heute in Polen liegt. Das Grundstück wie es steht und liegt war bis zur Vertreibung meines Urgroßvaters im Frühjahr 1945 in Familienhand. Internationalem Recht nach ist es das heute noch, nur realpolitisch und realpraktisch ist es das nicht.

  2. Die Landesrechtliche Geschichte mit dem Ort an dem das Grundstück liegt: Schon vor dem Ende des 2. Weltkrieges 1945 war das und dieser Ort alles Deutschland, Deutsches Reich, seit 1871 im Königreich Preußen des Deutschen Reiches, davor eben bloß Königreich Preußen. Der Grund und Boden auf dem das Grundstück liegt war also mindestens von 1740 bis 1945.

  3. Alle Unterlagen und Nachweise über das Eigentumsverhältnis, Grundbuchnachweise etc ... auch die über die Erbschaft und die an mich habe ich!

  4. Mit den heutigen Polen, die in "unserem" Bauerngut leben, verstehen wir uns gut.

Ich habe Interesse an "unserem" alten Grundbesitz. Wenn ich es den heutigen polnischen Bewohnern (die es wohl auch einmal von polnischen "Vorbesitzern" in den 50er Jahren abgekauft haben) nicht abkaufen möchte, kann ich den alten Grundbesitz de jure wiedererhalten??? Oder kann ich, von wem auch immer, eine Entschädigung dafür erhalten??? ** Und wenn ja, wie?**

Viele liebe Grüße, Eure Kati

...zur Frage

Stimmt das? Flucht und Vertreibung 1945

Geflüchtet sind die Menschen von der "roten Armee" (Udssr) das heutige Russland und vertrieben wurden sie von den polnischen Soldaten oder? Und was war das genaue Ziel von den beiden Ländern? Wollten die Deutschland erobern oder was genau? LG DerClub123

...zur Frage

Kniefall von Warschau berechtigt?

Hallo, Ich lese mich grad in den Kniefall von Warschau ein und bin bei meinen Recherchen darauf gestoßen, dass der Kniefall von Warschau oder allgemein die komplette neue Ostpolitik von vielen Deutschen abgelehnt bzw. kritisch gesehen wurde.

Ich persönlich würde folgende Gründe nennen: - Abkehrung von der Westintegration Adenauers - Anerkennung der Oder-Neiße Grenze und damit die Vertreibung millionen Deutscher

Welche weiteren Gründe gibt es?

...zur Frage

Wer kennt Kurzgeschichten die in der Nachkriegszeit (1945-1950 ) spielen die ihr eventuell auch Deutschunterricht besprochen habt.?

...zur Frage

Rückgabe der ehemaligen reichsgebiete?

Ist es möglich das Deutschland die Gebiete Schlesien und Preußen wieder bekommt ?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?