Gilt die Schweigepflicht auch fürs Privatleben?

...komplette Frage anzeigen

10 Antworten

das mit der Schweigepflicht weiß ich nicht, aber Dein Freund (mann, ist das kompliziert bei Euch) hat einen Loyalitätskonflikt.

Er muß niemandem irgendetwas weitererzählen, das ist sowieso unseriös und Getratsche.

Er kann Dir einfach sagen, daß sich die Situation geändert hat und er seine Zusage leider nicht mehr einhalten kann.

Er ist Dein bester Freund, er hat Dein Vertrauen verdient, daß er die Situation schon richtig einschätzen kann und zu Dir hält obwohl er nicht reden kann.

Ich war auch schonmal in so einer Situation, ich habe damals auch geschwiegen, habe aber durch mein Verhalten dafür gesorgt, daß sich die Situation für meine Freunde positiv entwickelt. Das hat funktioniert.

Wenn Du ihn unter Druck setzen würdest, daß er Dir gegen seinen Willen was erzählt, würde ich das für Emotional-Erpressung halten, das hat in einer Freundschaft nichts zu suchen.

Nein also es gibt nur eine berufliche Schweigepflicht. Außerdem hat die Feuerwehr soweit ich weiß nicht mal eine Schweigepflicht..... Es steht ja sowieso in den Nachrichten wo welches Haus gebrannt hat . Selbst wenn er jetzt ein Arzt oder ein Rechtsanwalt wäre in deinem Beispiel ist ja der Beruf total außen vor und er muss sie dementsprechend nicht einhalten. Als Privatperson besitzt man nämlich keine gesetzliche Schweigepflicht.

Natürlich gilt für Rettungskräfte eine Schweigepflicht (wenn Personen betroffen sind).

0

die feuerwehr hat nichts damit zu tun.

er hat versprochen, das er nichts weitererzählt und fertig.

euer beziehungsproblem müsst ihr allein klären.

allenfalls könnt ihr anderen eure sichtweise schildern und schauen, ob sie euch sagen, wie andere euer verhalten sehen oder was ihr machen könnt.

ich finde es abe rgut, das sich euer freund da raushält

Eine Schweigepflicht, die man durch Beruf, oder öffentliches Amt hat, gilt hinein bis in das Privatleben. Das heißt Informationen die man so erlangt hat, darf man auch nicht mal dem besten Freund ausplaudern. Aber Informationen die man als Privatperson erlangt hat unterliegen nur einer moralischen Verpflichtung. Es kann aber Grenzfälle geben, z.B. der Freund, der auch Arzt ist, wird, in der Freizeit nach einem medizinischen Rat gefragt - hier kann der Fragende darauf vertrauen, dass der Freund die Informationen mit Verschwiegenheit behandelt. Auch muss man bei einem Geistlichen davon ausgehen, dass er immer im Amt ist.

Dir braucht er es ja nicht erzählen - aber vielleicht seinem Frisör - und der kann es danach wiederun dir erzählen. Frisöre haben keine Schweigepflicht. ;-P

umgekehrt wird ein schuh daraus, wenn er nichts sagen will haben sie keine RECHTLICHE möglichkeit ihn dazu zu zwingen.

mit schweigepflicht hat das alles nichts zu tun....

Eine Schweigepflicht gibt es nur für bestimmte Berufsgruppen, nicht aber im Privatleben.

Was hat denn die Feuerwehr mit dem Privatleben zu tun???

Privat ist Privat und Feuerwehr ist Feuerwehr....

So'n Quatsch...

so viele freunde die soviel erzählen... sind das alles wirklich freunde?????

Blödsinn, im Privatleben gibt es höchstens eine moralische Schweigepflicht!

Was möchtest Du wissen?