Gilt die Mütterrente auch für Väter?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Hallo Stekkner,

Sie schreiben:

Gilt die Mütterrente auch für Väter?<

Antwort:

Wenn die gesetzlich geforderten Details Ihrerseits erfüllt werden, dann können auch Väter in den Genuß der Kinder-Erziehungszeiten kommen!

Unter folgendem Link können Sie exakt nachlesen, was bei Ihnen ganz genau zutrifft!

http://www.deutsche-rentenversicherung.de/cae/servlet/contentblob/232676/publicationFile/56110/kindererziehung_plus_fuer_die_rente.pdf

Auszug:

Wer die Zeiten bekommt

Die Kindererziehungszeit wird nur einem Elternteil zugeordnet – demjenigen, der das Kind überwiegend erzogen hat.

Erziehen Sie als Mutter und Vater Ihr Kind gemeinsam, ohne dass der Erziehungsanteil eines Elternteils überwiegt, erhält grundsätzlich die Mutter die Kindererziehungszeit.

Soll der Vater die Kindererziehungszeit erhalten, obwohl er das Kind nicht überwiegend erzieht, müssen Sie für die Zukunft eine übereinstimmende gemeinsame Erklärung abgeben. Diese Erklärung kann auch rückwirkend, höchstens jedoch für zwei Kalendermonate, abgegeben werden.

Wegen Kindererziehung wurden dabei Zeiten vom 01.05.64 - 31.08.76 berücksichtigt. Ich bin seit 1979 Witwer. Kann ich hoffen, dass ich durch die neue Mütterente auch berücksichtigt werde?<

Antwort:

Zur Zeit liegt lediglich ein Koalitionsentwurf vor, der noch nicht gesetzlich verankert ist!

Wenn Sie ganz sicher gehen wollen, was in Ihrem speziellen Fall genau zutrifft, fragen Sie am Besten bei Ihrer zuständigen Rentenanstalt nach!

Alternativ fragen Sie einen Versichertenältesten der DRV in der Nähe Ihres Wohnortes:

Link:

google>>deutsche-rentenversicherung.de/Allgemein/de/Inhalt/5_Services/01_kontakt_und_beratung/02_beratung/01_beratung_vor_ort/04_versichertenaelteste_berater.html

Beste Grüße, viel Erfolg und bestmögliche Gesundheit

Konrad

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bist Du eine Frau? nein.

Allerdings könnte man hier vielleicht etwas für die Gleichberechtigung tun.

Mit einem Prozess, denn im Gesetzestext ist immer nur von Erziehungszeiten die Rede, nicht davon das dies nur für Frauen gilt.

"Einen Versuch ist es allemal wert". Toi toi toi.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Dea2010
13.12.2013, 06:48

Bist Du eine Frau? nein. Allerdings könnte man hier vielleicht etwas für die Gleichberechtigung tun.

"Mütterrente" ist ein irreführender Begriff.

Die korrekte Bezeichnung ist deas Gesetz zur berücksichtigung von Kindererziehugnszeiten... also geschlechtsneutral.

0

hallo,

ja, wenn die mutter die entsprechenden beitrags- berücksichtigungszeiten ausdrücklich auf den mann überträgt, siehe rentenantrag, dann wird es so sein. gleichbehandlungsgrundsatz.

beste grüsse

dickie59

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja, das kannst du. Wir haben schließlich das AGG.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?