Gilt der Mietvertrag?

10 Antworten

Im BGB steht was zur Gültigkeitsdauer von Anträgen. Anträgen ist Juristendeutsch und heißt wie lange man an ein Angebot gebunden ist. Dein Angebot war/ist, dass du zu bestimmten Bedingungen den Mietvertrag  annimmst. Nur musst noch der Vermieter zustimmen. 

An ein Angebot ist man nur solange gebunden, wie unter normalen Umstände man eine Antwort erwarten darf. Normale Umstände halte ich auch bei Email eine Woche für normal. 

Daher: Wenn es länger als 1 Woche her ist, halte ich dein Angebot für nicht mehr bindend. Meine Auskunft gilt aber nur, wenn nicht bereits vorab mündlich oder sonstwie ein Mietvertrag zustande kam.

Menschlich ist es aber besser, sofort Kontakt mit dem Vermieter aufzunehmen und darauf hinweisen, dass du die Wohnung nicht mehr brauchst.

Sobald auch der Vermieter gegengezeichnet hat, ist der Vertrag wirksam und Du an ihn gebunden.

Die Wohnung habe ich über ein Buchungsportal bekommen, wo ich bereits eine Monatsmiete für die Reservierung der Wohnung gezahlt habe.

Was für ein Buchungsportal? Ich finde es sehr ungewöhnlich, dass man eine Monatsmiete für eine Reservierung zahlt.

Ansonsten schließe ich mich einem Vorredner an: Sofern Du die Wohnung vor Unterzeichnung nicht besichtigt hast, steht Dir ein 14tägiges Rücktrittsrecht zu (§ 312 (4) BGB).

Buchungsportal Uniplaces, Vermieter Twenty first living, Studentenwohnungen.

0

wo ich bereits eine Monatsmiete für die Reservierung der Wohnung gezahlt habe.

Und das reicht aus um zu beweisen, das ein Mietvertrag zustande gekommen ist.

Denn im Mietrecht gelten auch mündliche Mietverträge; beweisbar durch Mietzahlungen.

Du solltest Dich schleunigst mit dem Vermieter in Verbindung setzen und eine Einigung finden.

Vielleicht hat er ja noch die Namen der anderen Interessenten so dass schnell ein Nachmieter gefunden werden kann.

LG

johnnymcmuff


mietvertrag gekündigt, muss man weiterzahlen für ein leerstehendes objekt?

hallo.

ich erkläre ersteinmal die situation:

jemand hatte einen mietvertrag im jahr 2010 abgeschlossen mit einer laufzeit bis 2013.

er hat 2 monatsmieten nicht bezahlt und dann kam eine kündigung. nach der kündigung kam dann die räumung.

jetzt will der vermieter aber die mieten weitergezahlt bekommen obwohl der mietvertrag gekündigt ist und der mieter raus ist aus dem objekt.

der vermieter sagt: solange das objekt leer steht muss trotzdem weitergezahlt werden da der vertrag bis 2013 unterschrieben wurde.

meine frage wäre nun:

der vermieter hat den vertrag schon gekündigt und der mieter ist raus da es keinen vertrag mehr gibt und im vertrag nicht festgehalten ist das in so einem fall der mieter weiterzahlen muss.. Muss der mieter weiterzahlen obwohl kein mietvertrag mehr vorhanden ist und er nicht mehr in dem objekt ist?

eigentlich denke ich mal ist das schwachsinn da ja der mietvertrag von der vermieterseite gekündigt wurde.

...zur Frage

Mietvertrag Kündigen - Mieter lässt mich nicht aus dem Vertrag?

Ich, eine Einzelperson habe meinen Mietvertrag fristgerecht gekündigt. Nach den gesetzlichen 3 Monaten macht mein Vermieter mich darauf Aufmerksam das in meinem Mietvertrag eine Klausel steht, dass ich nur Kündigen kann wenn ich einen Nachmieter beschaffe. Nun lebe ich in der neuen Wohnung und muss nun das doppelte an Miete zahlen bis ich einen Nachmieter habe.

Meines Erachtens, auch wenn ich den Vertrag Unterschrieben habe, ist dies jedoch gar nicht rechtens. Ein Vermieter kann nicht mit einer Versteckten Klausel die gesetzlichen Kündigungsfristen Umgehen oder?

Dann könnte er schließlich immer sagen das er meine Vorgeschlagenen Mieter nicht möchte und ich würde nie aus dem Vertrag kommen.

...zur Frage

Kann es sein, dass ich meine Miete nachzahlen muss?

Hallo liebe Community !

Ich habe einen Mietvertrag unterschrieben und zahle seit 3 Monaten keine Miete. Jetzt verteufelt mich bitte nicht sofort, denn ich hab mit meinem Vermieter mündlich geklärt, dass das kein Problem ist. Ich nutze die Wohnung nämlich nicht und der Vermieter hat gemeint, das wäre kein Problem er würde sie anderweitig nutzen. Dem entsprechend habe ich eine Wohnung angemietet, die ich nicht nutze und auch nicht bezahle. Ich stehe also seit 3 Monaten als Mieter in dem Mietvertrag ohne was gezahlt zu haben.

In 4 Monaten läuft der befristete Vertrag aus. Wenn mein Vertrag abgelaufen ist könnte der Vermieter mich noch verklagen die Miete aus den letzten Monaten nach zu zahlen ?

Ich fasse also kurz zusammen :

-Ich habe einen Mietvertrag unterschrieben

-In 4 Monaten "ziehe ich wieder aus"

-Habe noch keinen Pfennig gezahlt (auch keine Kaution)

-Habe nach 3 Monaten ohne Mietzahlung keine Mahnung erhalten

Ich habe nach einem Meinungskonflikt mit dem Vermieter jetzt etwas Angst um mein Geld !

Kann er die Miete für das halbe Jahr einklagen ?

MfG

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?