Gilt der heutige Freiwilligenwehrdienst(FWDL) als Wehr, Zivil- oder Bundesfreiwilligendienst gem. Art 12a des Grundgesetzes?

3 Antworten

Ich habe mal gehört, es gelte noch, wird aber in Friedenszeiten ausgesetzt. Wobei ich keine Quellen nennen kann und mir auch so nicht ganz sicher bin.

Ich habe kurz nachgelesen: Männer KÖNNEN [...] verpflichtet werden.

0
@ShadowHow

ja aber was bedeutet das den nun?

(1) Männer können vom vollendeten achtzehnten Lebensjahr an zum Dienst in den Streitkräften, im Bundesgrenzschutz oder in einem Zivilschutzverband verpflichtet werden.

(2) Wer aus Gewissensgründen den Kriegsdienst mit der Waffe verweigert, kann zu einem Ersatzdienst verpflichtet werden[...]

Dort steht ja immer man wird verpflichtet aber ich hab mich ja selber verpflichtet, da liegt grade mein knackpunkt wo ich mir nicht sicher bin

0
@FindekeinenName

Wie gesagt: Männer können verpflichtet werden. Das wäre dann die Wehrpflicht. Diese Pflicht wurde nun gelockert. Mit können verpflichtet werden sind einerseits Freiwillige wie du gemeint, anderer seits können auch Leute gezwungen werden, zur Bundeswehr zu gehen, wie noch bis vor einigen Jahren. Dieser Zwang besteht nun nicht mehr, Freiwillige werden aber weiterhin verpflichtet.

1
@ShadowHow

Nein, Freiwillige verpflichten sich selbst.

Das hat nichts mit Art. 12a GG zu tun.

0

Das sind drei selbständige Begriffe und Bereiche .

Der FWD ist logischerweise Wehrdienst - oder Y-Reiseservice.

Sollte man selbst differenzieren können , auch bei doppelter Fragestellung hier .

Ja, sie sind ja auch Soldaten die im Falle auch kämpfen müssen.

Bist du dir sicher? 
weil in dem artikel wird ja immer davon gesprochen das man verpflichtet wird, ich habe mich jetzt ja aber selber verpflichtet.

0
@FindekeinenName

SA12 verpflichten sich ja auch. Du bist ganz normaler Soldat, aber halt auf glaube ich maximal 2 Jahre befristet, je nachdem wie lange du es machst.

Du hast ja genau die Rechte und Pflichten wie ein angehender Offizier in den Monaten wo ihr zusammen Grundausbildung macht.

0

Weshalb kann es sinnvoll sein, die legislaturperiode auf 5 jahre zu erhöhen?

Bitte kurz und knapp erklären:) dankeschön

...zur Frage

Ausgemustert - was bei Bewerbung für Studium angeben?

Hallo, ich habe möchte mich nach erfolgreichem Abitur 2011 nun an einigen Unis für das WS 2011-2012 für Jura bewerben. Bei der Online - Bewerbung (Anderes ist leider nicht möglich), wird folgende Frage gestellt:

"Haben Sie Wehr- oder Zivildienst gem. Art 12a des Grundgesetzes geleistet oder haben Sie aufgrund einer Verpflichtung Dienst auf Zeit bis zur Dauer von 3 Jahren geleistet?"

Ich wurde vor etwa einem Jahr als einer der Letzten noch zur Musterung eingeladen und (erfolgreich) ausgemustert. Daher muss ich keinen Dienst, weder Wehr- noch Zivildienst ableisten, sondern bin komplett befreit.

Meine Frage ist jetzt, was ich angeben soll bei der Bewerbung: "Ja" oder "Nein" (Andere Wahlmöglichkeiten gibt es nicht)

Hat hier jemand schon Erfahrungen gesammelt oder kann mir jemand sagen was zu tun ist? "Ja" ankreuzen und Ausmusterungsbescheinigung zustellen? Oder "Nein" und nichts tun?

Vielen Dank für alle Antworten im vorraus, mfg, Max

...zur Frage

Was bedeutete Artikel 138 WRV (heute noch gültig)?

Was bedeutet "durch die Landesgesetzgebung abgelöst"? Sind damit die Bundesländer oder die Bundesrepublik Deutschland (bzw damals die Weimarer Republik) gemeint? Und wodurch abgelöst? Deute ich das richtig, wenn das ein Verfassungsauftrag zur quasi Abschaffung der Staatsleistungen ist?

Vielen Dank für Eure Hilfe. Hier sind die entsprechenden Artikel:

Art. 140
Die Bestimmungen der Artikel 136, 137, 138, 139 und 141 der deutschen Verfassung vom 11. August 1919 sind Bestandteil dieses Grundgesetzes.
Artikel 138 WRV
(1) Die auf Gesetz, Vertrag oder besonderen Rechtstiteln beruhenden Staatsleistungen an die Religionsgesellschaften werden durch die Landesgesetzgebung abgelöst. Die Grundsätze hierfür stellt das Reich auf.
...zur Frage

Schützt die Ewigkeitsklausel auch bei neuer Verfassung?

Guten Tag,

Mich interessiert ob die Ewigkeitsklausel[1] auch greift, wenn über Artikel 146 GG eine neue Verfassung gültig werden soll? Besonders wenn in dieser Verfassung die Gliederung Deutschlands in Länder geändert bzw. aufgehoben wird oder andere der ersten 20 Artikel des GG nicht beinhaltet sind.

[1]

> Artikel 79 Absatz 3 GG:

„Eine Änderung dieses Grundgesetzes, durch welche die Gliederung des Bundes in Länder, die grundsätzliche Mitwirkung der Länder bei der Gesetzgebung oder die in den Artikeln 1 und 20 niedergelegten Grundsätze berührt werden, ist unzulässig.“

[2]

> Art 146 GG: Dieses Grundgesetz, das nach Vollendung der Einheit und Freiheit Deutschlands für das gesamte deutsche Volk gilt, verliert seine Gültigkeit an dem Tage, an dem eine Verfassung in Kraft tritt, die von dem deutschen Volke in freier Entscheidung beschlossen worden ist.

...zur Frage

Armenviertel / schlechte Gegenden in Prag?

Hallo! Ich kenne mich leider überhaupt nicht in Tschechien aus, muss aber für einen Uni-Schreibkurs eine Geschichte schreiben, die in Prag spielt. Ich würde die Handlung gerne in ein Viertel verlegen, welches keine wirklich gute Gegend ist, eher "düster" und abseits der Touristenattraktionen, ggf. mit engen Gässchen, ggf. ein Armenviertel, falls es ein solches gibt, oder eine Gegend, in der die Kriminalität sehr hoch ist. Irgend so etwas in der Art.

Beim Recherchieren konnte ich nichts dazu finden, sondern immer nur die Viertel, die für Touristen attraktiv sind. Oder man findet eben oft das jüdische Viertel erwähnt, welches zu früheren Zeiten ein Armenviertel war, aber gilt das auch noch für die heutige Zeit?

Wer kennt sich aus und kann mir die Namen der Viertel nennen, die zu meiner Beschreibung passen könnten? Vielen Dank im Voraus!

...zur Frage

Bundeswehr Verwendungswünsche beim Einstellungstest ändern?

Ich war vor knapp einer Woche im Karrierecenter der Bundeswehr und habe dort meine Bewerbung als FWDL 18 abgegeben. Ich bin nochmal über die Verwendungswünsche mit dem Berater drübergegangen und habe ihm gesagt dass ich auf jeden Fall Gebirgsjäger anstrebe. Das hat er auch eingetragen, als ich ihn jedoch fragte ob man zur Sicherheit vielleicht noch die beiden alternativen Verwendungswünsche eintragen soll, hat er einfach noch 2 Vewendungen eingetragen die mit Gebirgsjäger absolut nichts zu tun haben.

Gut, ob ich für die Gebirgsjäger geeignet bin entscheidet letztendlich sowieso der Test, das Gespräch etc. Was mir aber Sorgen bereitet ist die Frage, ob ich bei dem Gespräch mit dem Psychologen/Einplaner die Vewendungswünsche noch streichen kann. Weil wenn dort 3 Dinge stehen denken die bestimmt „Hauptsache zur Bundeswehr, dem ist egal was er machen will“ Obwohl ich wirklich die Gebirgsjäger als Ziel habe. Ist es möglich dass ich in diesen 2-3 Tagen nochmal über die Bewerbung drübergehen kann oder ist das jetzt schon so besiegelt wie es drin steht?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?